Cora Blust und der ASV Ottenhöfen hoffen auf zwei Punkte. Bildquelle: Stephan Hund
ASV Ottenhöfen will nachlegen
Landesliga Südbaden Damen Nord Staffel 1

Nach der überzeugenden Leistung beim Heimsieg über Spitzenreiter Panthers Gaggenau peilen die Landesliga-Handballerinnen des ASV Ottenhöfen auch bei der SG Muggensturm/Kuppenheim II einen Sieg an.

Trotz eines soliden Saisonstarts wollten die Handball-Damen des ASV Ottenhöfen dieses Jahr lediglich den Klassenerhalt schaffen, wie Trainer Torsten Bressmer noch vor einer Woche bestätigte. Diese Ansichten könnten sich nach dem 30:23 Sieg gegen den Tabellenführer aus Gaggenau bald ändern. Laut Bressmer war der Sieg verdient: „Wir waren beinahe vollzählig und damit absolut konkurrenzfähig. Der starke Wille, das Spiel in der zweiten Halbzeit herumzureißen, war beeindruckend.“
Am Sonntag (17 Uhr) fahren die Ottenhöferinnen nun zum derzeitigen Tabellenvorletzten SG Muggensturm/Kuppenheim II. „Das wird ein interessantes Spiel. Gegen die zweite Mannschaft rechne ich uns durchaus wieder Siegchancen aus. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Spielerinnen aus der ersten Mannschaft eingesetzt werden. Die können schnell mal ein Spiel alleine entscheiden“, erklärt Coach Bressmer. Sollte es auch diese Woche wieder gelingen, Punkte mitzunehmen, dann glaubt auch Bressmer, dass in dieser Saison mehr drin ist als der Klassenerhalt: „Noch kann alles passieren, aber vielleicht erreichen wir sogar die Aufstiegsrunde und dann schauen wir von Spiel zu Spiel.“

Landesliga Südbaden Damen Nord Staffel 1 
ASV Ottenhöfen will nachlegen
Cora Blust und der ASV Ottenhöfen hoffen auf zwei Punkte. Bildquelle Stephan Hund

Nach der überzeugenden Leistung beim Heimsieg über Spitzenreiter Panthers Gaggenau peilen die Landesliga-Handballerinnen des ASV Ottenhöfen auch bei der SG Muggensturm/Kuppenheim II einen Sieg an.

Trotz eines soliden Saisonstarts wollten die Handball-Damen des ASV Ottenhöfen dieses Jahr lediglich den Klassenerhalt schaffen, wie Trainer Torsten Bressmer noch vor einer Woche bestätigte. Diese Ansichten könnten sich nach dem 30:23 Sieg gegen den Tabellenführer aus Gaggenau bald ändern. Laut Bressmer war der Sieg verdient: „Wir waren beinahe vollzählig und damit absolut konkurrenzfähig. Der starke Wille, das Spiel in der zweiten Halbzeit herumzureißen, war beeindruckend.“
Am Sonntag (17 Uhr) fahren die Ottenhöferinnen nun zum derzeitigen Tabellenvorletzten SG Muggensturm/Kuppenheim II. „Das wird ein interessantes Spiel. Gegen die zweite Mannschaft rechne ich uns durchaus wieder Siegchancen aus. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob Spielerinnen aus der ersten Mannschaft eingesetzt werden. Die können schnell mal ein Spiel alleine entscheiden“, erklärt Coach Bressmer. Sollte es auch diese Woche wieder gelingen, Punkte mitzunehmen, dann glaubt auch Bressmer, dass in dieser Saison mehr drin ist als der Klassenerhalt: „Noch kann alles passieren, aber vielleicht erreichen wir sogar die Aufstiegsrunde und dann schauen wir von Spiel zu Spiel.“