Niklas Trayer konnte sich immer wieder durchsetzen und sechs Treffer für den TV Oberkirch ­erzielen. Bildquelle: Christoph Breithaupt
TV Oberkirch macht kurzen Prozess
Landesliga Südbaden Herren Nord

Der TV Oberkirch hat in der Handball-Landesliga den neunten Sieg in Folge gefeiert. Gegen Aufsteiger HSG Hardt waren die Renchtäler am Samstagabend haushoch überlegen und gewannen mit 39:19 (21:10).

Mit nun 23:5 Punkten bleibt der TVO in Lauerstellung hinter der SG Ohlsbach/Elgersweier (26:2) und dem HGW Hofweier (24:4), die am Samstag jeweils knappe Auswärtssiege einfuhren.

Trainer Daniel Kempf musste mit Timo Roll und Dominik Gross auf zwei grippegeschwächte Leistungsträger verzichten. Dafür hatte Samuel Siefermann seine Erkältung auskuriert und stand zumindest für einen Teilzeiteinsatz zur Verfügung. Die Spielgemeinschaft aus Bietigheim und Durmersheim war derweil nur mit zehn Mann angereist und es zeichnete sich schon vor dem Anwurf ab, dass die nötige Gegenwehr der Gäste für ein spannendes Spiel wohl nicht gegeben sein würde.

Die HSG Hardt legte gut los und führte nach gut drei Minuten mit 3:1. Das war dann aber auch schon alles, was der Neuling an diesem Abend zu bieten hatte. ,,Wir haben das konzentriert gemacht und diesmal auch bis zum Ende konsequent durchgezogen", lobte Kempf die Einstellung seines Teams, das mit schlechten Erinnerungen ans Hinspiel in die Partie gegangen war, als man sich nach einem zwischenzeitlichen Zehn-Tore-Vorsprung noch mit einem Remis zufriedengeben musste.

Über 5:3 (10.) und 13:6 (20.) war diese Zehn-Tore-Führung schon wieder erreicht, als Siefermann in der 29. Minute zum 20:10 einnetzte. Marco Huschle legte einen weiteren Treffer nach zum 21:10-Halbzeitstand.

Kempf nutzte die zweiten 30 Minuten, um allen Spielern ordentlich Einsatzzeit zu geben und auch verschiedene Formationen zu testen. ,,Es gab trotzdem keinen Bruch im Spiel, die Mannschaft hat das bis zum Schluss durchgezogen", zeigte sich Kempf zufrieden. Beim 29:14 durch Niklas Trayer betrug der Vorsprung zum ersten Mal 15 Tore (41.) und auch damit zeigten sich die Oberkircher an diesem Abend nicht zufrieden. Den Schlusspunkt setzte erneut Trayer mit seinem sechsten Treffer zum 39:19-Endstand. Mehr Tore hatten am Ende nur Dennis Roll (8) und Régis Matzinger (7) auf dem Konto.

Nach zwei spielfreien Wochenenden wartet auf die Grün-Schwarzen am 17. Februar eine weitere Pflichtaufgabe gegen das punktlose Schlusslicht TuS Helmlingen II, bevor die entscheidende Saisonphase eingeläutet wird, in der die Renchtäler unter anderem auf die direkten Konkurrenten aus Ohlsbach/Elgersweier (2. März) und Hofweier (28. März) treffen.

 

TV Oberkirch - HSG Hardt 39:19 (21:10)

Oberkirch: Wachsmann, Nebel; F. Birk 2, Siefermann 3, D. Roll 8/1, Steimle 4, Tino Birk, Ücker, Matzinger 7, Trayer 6, Huschle 2, Tom Birk 2, Barberic 4, Schmidt 1

Hardt: Glaser; Adam, Sium, Volz 3, Frietsch 1, Grether 6, Martin 3, Hofmann 4, Hettel, Ruxer 2

Landesliga Südbaden Herren Nord 
TV Oberkirch macht kurzen Prozess
Niklas Trayer konnte sich immer wieder durchsetzen und sechs Treffer für den TV Oberkirch ­erzielen. Bildquelle Christoph Breithaupt

Der TV Oberkirch hat in der Handball-Landesliga den neunten Sieg in Folge gefeiert. Gegen Aufsteiger HSG Hardt waren die Renchtäler am Samstagabend haushoch überlegen und gewannen mit 39:19 (21:10).

Mit nun 23:5 Punkten bleibt der TVO in Lauerstellung hinter der SG Ohlsbach/Elgersweier (26:2) und dem HGW Hofweier (24:4), die am Samstag jeweils knappe Auswärtssiege einfuhren.

Trainer Daniel Kempf musste mit Timo Roll und Dominik Gross auf zwei grippegeschwächte Leistungsträger verzichten. Dafür hatte Samuel Siefermann seine Erkältung auskuriert und stand zumindest für einen Teilzeiteinsatz zur Verfügung. Die Spielgemeinschaft aus Bietigheim und Durmersheim war derweil nur mit zehn Mann angereist und es zeichnete sich schon vor dem Anwurf ab, dass die nötige Gegenwehr der Gäste für ein spannendes Spiel wohl nicht gegeben sein würde.

Die HSG Hardt legte gut los und führte nach gut drei Minuten mit 3:1. Das war dann aber auch schon alles, was der Neuling an diesem Abend zu bieten hatte. ,,Wir haben das konzentriert gemacht und diesmal auch bis zum Ende konsequent durchgezogen", lobte Kempf die Einstellung seines Teams, das mit schlechten Erinnerungen ans Hinspiel in die Partie gegangen war, als man sich nach einem zwischenzeitlichen Zehn-Tore-Vorsprung noch mit einem Remis zufriedengeben musste.

Über 5:3 (10.) und 13:6 (20.) war diese Zehn-Tore-Führung schon wieder erreicht, als Siefermann in der 29. Minute zum 20:10 einnetzte. Marco Huschle legte einen weiteren Treffer nach zum 21:10-Halbzeitstand.

Kempf nutzte die zweiten 30 Minuten, um allen Spielern ordentlich Einsatzzeit zu geben und auch verschiedene Formationen zu testen. ,,Es gab trotzdem keinen Bruch im Spiel, die Mannschaft hat das bis zum Schluss durchgezogen", zeigte sich Kempf zufrieden. Beim 29:14 durch Niklas Trayer betrug der Vorsprung zum ersten Mal 15 Tore (41.) und auch damit zeigten sich die Oberkircher an diesem Abend nicht zufrieden. Den Schlusspunkt setzte erneut Trayer mit seinem sechsten Treffer zum 39:19-Endstand. Mehr Tore hatten am Ende nur Dennis Roll (8) und Régis Matzinger (7) auf dem Konto.

Nach zwei spielfreien Wochenenden wartet auf die Grün-Schwarzen am 17. Februar eine weitere Pflichtaufgabe gegen das punktlose Schlusslicht TuS Helmlingen II, bevor die entscheidende Saisonphase eingeläutet wird, in der die Renchtäler unter anderem auf die direkten Konkurrenten aus Ohlsbach/Elgersweier (2. März) und Hofweier (28. März) treffen.

 

TV Oberkirch - HSG Hardt 39:19 (21:10)

Oberkirch: Wachsmann, Nebel; F. Birk 2, Siefermann 3, D. Roll 8/1, Steimle 4, Tino Birk, Ücker, Matzinger 7, Trayer 6, Huschle 2, Tom Birk 2, Barberic 4, Schmidt 1

Hardt: Glaser; Adam, Sium, Volz 3, Frietsch 1, Grether 6, Martin 3, Hofmann 4, Hettel, Ruxer 2