Samuel Siefermann machte ein gutes Spiel und erzielte in Hornberg sechs Treffer für den TV Oberkirch. Bildquelle: Christoph Breithaupt
TV Oberkirch mit dem siebten Streich
Landesliga Südbaden Herren Nord

Die Renchtäler setzen ihre beeindruckende Siegesserie in der Handball-Landesliga fort und überwintern nach dem 30:28-Erfolg bei der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Handball-Landesligist TV Oberkirch reitet weiter auf der Erfolgswelle. Im letzten Spiel vor der Winterpause bei Aufsteiger SG Hornberg/Lauterbach/Triberg gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Kempf mit 30:28 (15:11), feierte damit den siebten Sieg in Serie und hält den Kontakt zum Führungsduo SG Ohlsbach/Elgersweier und HGW Hofweier. ,,Es war wieder einmal ein Spiel mit Höhen und Tiefen, die Stabilität über 60 Minuten fehlte", resümierte TVO-Coach Daniel Kempf, der den unter der Woche erkälteten Tomislav Barberic zunächst auf die Bank setzte, die letzten 60 Spielminuten im Kalenderjahr 2023, war aber unterm Strich dennoch zufrieden: ,,Wir waren nach der Anfangsphase immer vorne, daher war der Sieg nicht unverdient. Und in Hornberg muss man erst mal gewinnen."

Gross mit Wadenproblemen

Zu Beginn der Partie ging es hin und her, Pascal Lauble, mit acht Treffern bester Werfer der Gastgeber, brachte die SG mit 4:2 (5.) in Führung. Oberkirchs Dominik Gross musste schon früh mit Wadenproblemen vom Feld. Doch nach dem 4:3 hatte Hornberg/Lauterbach/Triberg nie mehr die Nase vorne. Zwar blieb die Partie bis zum 6:6 ausgeglichen, dann setzte sich der Favorit aus dem Renchtal jedoch erstmals ab (6:9/17.). ,,Wir wurden griffiger in der Abwehr", sah Kempf den Grund für die Führung, die bis zur Pause auf 15:11 ausgebaut wurde.

Angeführt vom starken Samuel Siefermann, der wie auch Régis Matzinger und Timo Roll sechs Treffer erzielte, blieb Oberkirch auch nach dem Seitenwechsel zunächst vorne (14:18/35.). Doch dann stemmte sich die SG HLT gegen die Niederlage und war beim 19:20 (42.) plötzlich wieder dran. ,,Man darf sich nie zu sicher sein. Wir machen leider manchmal nicht mehr als nötig und uns somit das Leben unnötig schwer", kritisierte Daniel Kempf, der aber trotzdem nie am Sieg seiner Mannschaft zweifelte: ,,Wir hatten weiterhin die Kontrolle und konnten stets noch mal etwas nachlegen."

In Schlagdistanz zur Spitze

Trotzdem blieb es auch nach den Treffern von Régis Matzinger, der später mit einem ausgekugelten Finger vom Feld musste, zum 19:24 (47.) und 22:27 (53.) spannend, am Ende stand jedoch ein 30:28-Auswärtssieg der Oberkircher auf der Anzeigetafel. ,,Jetzt können wir erst mal etwas herunterfahren. Wir sind auf Schlagdistanz zur Spitze, aber gut beraten, auf uns selbst zu schauen", freut sich Daniel Kempf auf die Winterpause und das spannende Aufstiegsrennen im neuen Jahr.

 

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg -
TV Oberkirch 28:30 (11:15)

Hornberg/Lauterbach/Triberg: K. Wöhrle, F. Ecker; Pfundstein 3, Langenbacher 1, J. Moosmann 4, N. Ecker, M. Wöhrle, F. Moosmann, T. Maurer 5, Schaumann 3, F. Maurer 2, Reinbold 2, Lauble 8/3, R. Moosmann.

Oberkirch: Wachsmann, Nebel; F. Birk 2, Siefermann 6, D. Roll 3, Gross, Steimle 2, T. Birk, Ücker, Matzinger 6, Trayer 1, Barberic 1, Schmidt 3, T. Roll 6/2.

Landesliga Südbaden Herren Nord 
TV Oberkirch mit dem siebten Streich
Samuel Siefermann machte ein gutes Spiel und erzielte in Hornberg sechs Treffer für den TV Oberkirch. Bildquelle Christoph Breithaupt

Die Renchtäler setzen ihre beeindruckende Siegesserie in der Handball-Landesliga fort und überwintern nach dem 30:28-Erfolg bei der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Handball-Landesligist TV Oberkirch reitet weiter auf der Erfolgswelle. Im letzten Spiel vor der Winterpause bei Aufsteiger SG Hornberg/Lauterbach/Triberg gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Kempf mit 30:28 (15:11), feierte damit den siebten Sieg in Serie und hält den Kontakt zum Führungsduo SG Ohlsbach/Elgersweier und HGW Hofweier. ,,Es war wieder einmal ein Spiel mit Höhen und Tiefen, die Stabilität über 60 Minuten fehlte", resümierte TVO-Coach Daniel Kempf, der den unter der Woche erkälteten Tomislav Barberic zunächst auf die Bank setzte, die letzten 60 Spielminuten im Kalenderjahr 2023, war aber unterm Strich dennoch zufrieden: ,,Wir waren nach der Anfangsphase immer vorne, daher war der Sieg nicht unverdient. Und in Hornberg muss man erst mal gewinnen."

Gross mit Wadenproblemen

Zu Beginn der Partie ging es hin und her, Pascal Lauble, mit acht Treffern bester Werfer der Gastgeber, brachte die SG mit 4:2 (5.) in Führung. Oberkirchs Dominik Gross musste schon früh mit Wadenproblemen vom Feld. Doch nach dem 4:3 hatte Hornberg/Lauterbach/Triberg nie mehr die Nase vorne. Zwar blieb die Partie bis zum 6:6 ausgeglichen, dann setzte sich der Favorit aus dem Renchtal jedoch erstmals ab (6:9/17.). ,,Wir wurden griffiger in der Abwehr", sah Kempf den Grund für die Führung, die bis zur Pause auf 15:11 ausgebaut wurde.

Angeführt vom starken Samuel Siefermann, der wie auch Régis Matzinger und Timo Roll sechs Treffer erzielte, blieb Oberkirch auch nach dem Seitenwechsel zunächst vorne (14:18/35.). Doch dann stemmte sich die SG HLT gegen die Niederlage und war beim 19:20 (42.) plötzlich wieder dran. ,,Man darf sich nie zu sicher sein. Wir machen leider manchmal nicht mehr als nötig und uns somit das Leben unnötig schwer", kritisierte Daniel Kempf, der aber trotzdem nie am Sieg seiner Mannschaft zweifelte: ,,Wir hatten weiterhin die Kontrolle und konnten stets noch mal etwas nachlegen."

In Schlagdistanz zur Spitze

Trotzdem blieb es auch nach den Treffern von Régis Matzinger, der später mit einem ausgekugelten Finger vom Feld musste, zum 19:24 (47.) und 22:27 (53.) spannend, am Ende stand jedoch ein 30:28-Auswärtssieg der Oberkircher auf der Anzeigetafel. ,,Jetzt können wir erst mal etwas herunterfahren. Wir sind auf Schlagdistanz zur Spitze, aber gut beraten, auf uns selbst zu schauen", freut sich Daniel Kempf auf die Winterpause und das spannende Aufstiegsrennen im neuen Jahr.

 

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg -
TV Oberkirch 28:30 (11:15)

Hornberg/Lauterbach/Triberg: K. Wöhrle, F. Ecker; Pfundstein 3, Langenbacher 1, J. Moosmann 4, N. Ecker, M. Wöhrle, F. Moosmann, T. Maurer 5, Schaumann 3, F. Maurer 2, Reinbold 2, Lauble 8/3, R. Moosmann.

Oberkirch: Wachsmann, Nebel; F. Birk 2, Siefermann 6, D. Roll 3, Gross, Steimle 2, T. Birk, Ücker, Matzinger 6, Trayer 1, Barberic 1, Schmidt 3, T. Roll 6/2.