Tim Karch trifft mit der Reserve des TuS Helmlingen auf den Ligaprimus SG Freudenstadt/Baiersbronn. Bildquelle: Saskia Schilling
Doppelschicht für den TuS Helmlingen II
Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1

Eine kräftezehrende Doppelschicht muss die Südbadenliga-Reserve des TuS Helmlingen in der Handball-Landesliga absolvieren.

Bereits am Freitagabend (19.15 Uhr) steht das Nachholspiel gegen den BSV Phönix Sinzheim an (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), und keine 24 Stunden später geht es gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn und damit in das Duell des Tabellendritten mit dem Spitzenreiter. Die Gäste aus dem Schwarzwald befinden sich in der Favoritenrolle. Auch das Hinspiel konnten sie in Baiersbronn mit 37:19 klar für sich entscheiden. Damals hatte die TuS-Reserve aber keinen guten Tag erwischt, und den Gastgebern gelang alles.
Beide Teams haben die Aufstiegsrunde erreicht. ,,Unser Ziel ist damit geschafft", freut sich TuS-Spielertrainer Timo Fritz. Von daher lastet auf den Hanauerländern kein so großer Druck mehr. ,,Trotzdem will man die Heimspiele gewinnen, egal wer auf der Platte steht", kündigt er an. Ein reibungsloser Trainingsbetrieb war aufgrund einiger Coronafälle unter der Woche nicht möglich. Somit weiß man auch noch nicht genau, wie es im Einzelnen aussieht und wer nach der Freitagspartie noch zur Verfügung steht.

Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1 
Doppelschicht für den TuS Helmlingen II
Tim Karch trifft mit der Reserve des TuS Helmlingen auf den Ligaprimus SG Freudenstadt/Baiersbronn. Bildquelle Saskia Schilling

Eine kräftezehrende Doppelschicht muss die Südbadenliga-Reserve des TuS Helmlingen in der Handball-Landesliga absolvieren.

Bereits am Freitagabend (19.15 Uhr) steht das Nachholspiel gegen den BSV Phönix Sinzheim an (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), und keine 24 Stunden später geht es gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn und damit in das Duell des Tabellendritten mit dem Spitzenreiter. Die Gäste aus dem Schwarzwald befinden sich in der Favoritenrolle. Auch das Hinspiel konnten sie in Baiersbronn mit 37:19 klar für sich entscheiden. Damals hatte die TuS-Reserve aber keinen guten Tag erwischt, und den Gastgebern gelang alles.
Beide Teams haben die Aufstiegsrunde erreicht. ,,Unser Ziel ist damit geschafft", freut sich TuS-Spielertrainer Timo Fritz. Von daher lastet auf den Hanauerländern kein so großer Druck mehr. ,,Trotzdem will man die Heimspiele gewinnen, egal wer auf der Platte steht", kündigt er an. Ein reibungsloser Trainingsbetrieb war aufgrund einiger Coronafälle unter der Woche nicht möglich. Somit weiß man auch noch nicht genau, wie es im Einzelnen aussieht und wer nach der Freitagspartie noch zur Verfügung steht.