Aaron Falk war mit fünf Treffern mal wieder einer der besten Schützen der SG Ottersweier/Großweier. Bildquelle: Peter Heck
SG Ottersweier/Großweier setzt die Aufholjagd fort
Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1

Nach dem Heimsieg gegen BSV Phönix Sinzheim II mit 31:27 musste Handball-Landesligist SG Ottersweier/Großweier eine Woche später zum Rückspiel beim gleichen Gegner antreten. Erneut konnte sich das Team von Trainer Volker Heilmann durchsetzen, diesmal mit 26:21 (15:9).

Damit ist Platz vier und damit die Aufstiegsrunde wieder in Reichweite. Mit nun 8:12 Punkten liegt die Spielgemeinschaft auf dem fünften Rang. Am kommenden Wochenende kommt es dann zum „Spiel der Spiele“, hier muss die Heilmann-Sieben beim Tabellenvierten HR Rastatt-Niederbühl antreten und kann mit seinem Sieg am direkten Konkurrenten vorbeiziehen.
Zu Beginn waren beide Mannschaften gleichauf und es versprach, ein spannendes Spiel zu werden. Ab der 8. Minute war es dann Torhüter Jonas Dempfle, der mit einigen Paraden das Tor der SG Ottersweier/Großweier vernagelte, wodurch sie eine 8:4-Führung erspielen konnten. In der 14. Minute griff dann Felix Möllering (Sinzheim) in den zum freien Wurf kommenden Arm von Benjamin Krumpolt und musste aufgrund dieses harten Einsteigens das Spielfeld mit der Roten Karte verlassen. Ab diesem Zeitpunkt bis zur Halbzeitpause tat sich die BSV Phönix Sinzheim II schwer und geriet mit 9:15 in Rückstand.

Hohe Fehlerquote

Im zweiten Spielabschnitt fanden die Sinzheimer wieder zurück in die Partie. Bei der SG Ottersweier/Großweier wechselten sich Leichtsinnsfehler und eine Fehlerquote beim Torabschluss ab. Die Gastgeber standen trotz einer offensiven Abwehr kompakt da und konnten auch im Angriff wieder zu ihrem Spiel finden, sodass sie auf ein Tor rankamen (16:17). Auf diesen Spielverlauf musste SG-Trainer Volker Heilmann reagieren und nahm die Auszeit, um seinen Spielern die Köpfe zu waschen.
Danach fing sich der Gast wieder und spielte den eigenen Stiefel runter. Letzten Endes fehlte es den Sinzheimern an Optionen im Angriff und in der Abwehr, um weiterhin Paroli zu bieten. Die SG Ottersweier/Großweier gewann am Ende mit 26:21 und konnte sich weitere wichtige Punkte sichern.

BSV Phönix Sinzheim II - SG Ottersweier/Großweier 21:26 (9:15)
Tore für Sinzheim: Krell 6, Funk 4, Müller 4, Fuchs 2, Walter 2, Krumbacher 2, Eisele 1
Tore für Ottersweier/Großweier: A. Falk 5, Schrempp 5, M. Falk 4, Steinel 3, Konjevic 3, Metzinger 2, Krumpolt 2, Huber 1, Dedic 1

Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1 
SG Ottersweier/Großweier setzt die Aufholjagd fort
Aaron Falk war mit fünf Treffern mal wieder einer der besten Schützen der SG Ottersweier/Großweier. Bildquelle Peter Heck

Nach dem Heimsieg gegen BSV Phönix Sinzheim II mit 31:27 musste Handball-Landesligist SG Ottersweier/Großweier eine Woche später zum Rückspiel beim gleichen Gegner antreten. Erneut konnte sich das Team von Trainer Volker Heilmann durchsetzen, diesmal mit 26:21 (15:9).

Damit ist Platz vier und damit die Aufstiegsrunde wieder in Reichweite. Mit nun 8:12 Punkten liegt die Spielgemeinschaft auf dem fünften Rang. Am kommenden Wochenende kommt es dann zum „Spiel der Spiele“, hier muss die Heilmann-Sieben beim Tabellenvierten HR Rastatt-Niederbühl antreten und kann mit seinem Sieg am direkten Konkurrenten vorbeiziehen.
Zu Beginn waren beide Mannschaften gleichauf und es versprach, ein spannendes Spiel zu werden. Ab der 8. Minute war es dann Torhüter Jonas Dempfle, der mit einigen Paraden das Tor der SG Ottersweier/Großweier vernagelte, wodurch sie eine 8:4-Führung erspielen konnten. In der 14. Minute griff dann Felix Möllering (Sinzheim) in den zum freien Wurf kommenden Arm von Benjamin Krumpolt und musste aufgrund dieses harten Einsteigens das Spielfeld mit der Roten Karte verlassen. Ab diesem Zeitpunkt bis zur Halbzeitpause tat sich die BSV Phönix Sinzheim II schwer und geriet mit 9:15 in Rückstand.

Hohe Fehlerquote

Im zweiten Spielabschnitt fanden die Sinzheimer wieder zurück in die Partie. Bei der SG Ottersweier/Großweier wechselten sich Leichtsinnsfehler und eine Fehlerquote beim Torabschluss ab. Die Gastgeber standen trotz einer offensiven Abwehr kompakt da und konnten auch im Angriff wieder zu ihrem Spiel finden, sodass sie auf ein Tor rankamen (16:17). Auf diesen Spielverlauf musste SG-Trainer Volker Heilmann reagieren und nahm die Auszeit, um seinen Spielern die Köpfe zu waschen.
Danach fing sich der Gast wieder und spielte den eigenen Stiefel runter. Letzten Endes fehlte es den Sinzheimern an Optionen im Angriff und in der Abwehr, um weiterhin Paroli zu bieten. Die SG Ottersweier/Großweier gewann am Ende mit 26:21 und konnte sich weitere wichtige Punkte sichern.

BSV Phönix Sinzheim II - SG Ottersweier/Großweier 21:26 (9:15)
Tore für Sinzheim: Krell 6, Funk 4, Müller 4, Fuchs 2, Walter 2, Krumbacher 2, Eisele 1
Tore für Ottersweier/Großweier: A. Falk 5, Schrempp 5, M. Falk 4, Steinel 3, Konjevic 3, Metzinger 2, Krumpolt 2, Huber 1, Dedic 1