Bitteres Aus: Felix Riedel erzielte für die SG Gutach/Wolfach drei Tore gegen den TV St. Georgen, zog sich dann aber eine Sprunggelenksverletzung zu. Bildquelle: Horst-Dieter Bayer
Für die SG GW ist beim Spitzenreiter nichts drin
Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1

SG Gutach/Wolfach verliert Derby beim TV St. Georgen klar mit 16:28, dazu zwei Spieler durch Verletzungen und den so wichtigen 4. Rang, um der Abstiegsrunde zu entgehen.

Nach zwei Punktgewinnen in Folge gab es für die Landesliga-Handballer der SG Gutach/Wolfach am Samstagabend beim verlustpunktfreien Tabellenführer TV St. Georgen nichts zu holen. Zu stark und zu ausgeglichen präsentierte sich der Klassenprimus beim 28:16 (13:7) in diesem einseitigen Derby-Rückspiel und zu harmlos in der Offensive die SG Gutach/Wolfach.
Julian Brohammer besorgte das 1:0 für die Gäste, doch fortan übernahmen die Hausherren das Zepter und legten bis zur 17. Minute bereits auf 9:3 vor. Diesen Vorsprung verwalteten sie bis zum Seitenwechsel beim 13:7 souverän.

Gastgeber einfach zu stark

Auch nach dem Seitenwechsel schafften es die Gäste nicht, sich gegen die starke Deckung der Gastgeber durchzusetzen. Trainer Frank Sepp boten sich einfach zu wenig Alternativen für den Angriff. Der angeschlagene Tom Moser konnte weitestgehend nur in der Defensive eingesetzt werden. St. Georgen wiederum zeigte sich weiter offensiv variabel und nutzte die Fehler der SG gnadenlos aus. Ein ums andere Mal rollten die Konter auf SG-Keeper Elias Kopp zu, der immerhin die eine oder andere Chance zu vereiteln wusste. Spätestens beim 21:11 nach 48 Minuten war die Messe an diesem Abend gelesen. Die Hausherren schraubten die Führung noch auf 28:16 und bleiben verdient deutlich an der Spitze.

Zwei verletzte Spieler

Die SG konnte zu keinem Zeitpunkt das Maximum abrufen, braucht ihre Topleistungen allerdings auch eher in anderen Spielen. Den insgesamt trüben Samstagabend, an dem sich sowohl Nachwuchsspieler Demian Moser als auch Felix Riedel zu allem Überfluss noch am Sprunggelenk verletzten, komplettierte das Ergebnis der HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, die sich mit einem Überraschungssieg gegen Steißlingen II wieder an der SG auf den so wichtigen Platz 4 vorbeischieben konnten. Angesichts der neuen Verordnungen und Regeln darf man gespannt sein, wie die eigentlich so gut gestartete Saison weitergeführt werden kann.

TV St. Georgen - SG GW 28:16 (13:7)
St. Georgen: Assfalg 2, Holzmann 3/1, Laabs 1, Groh, Haas 2, Schreiner 5, Grießhaber 2, Hänse, Kaltenbach, Rahn-Marx 3, Müller 3, Bertol, Lermer, Schmidt 7/4
Gutach/Wolfach: Kopp, Baumann, Moser 1, Riedel 3, Schmider 2, Hesse 1, Brohammer 4, Moser, Breithaupt, Buchholz 3, Haas 2

Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1 
Für die SG GW ist beim Spitzenreiter nichts drin
Bitteres Aus: Felix Riedel erzielte für die SG Gutach/Wolfach drei Tore gegen den TV St. Georgen, zog sich dann aber eine Sprunggelenksverletzung zu. Bildquelle Horst-Dieter Bayer

SG Gutach/Wolfach verliert Derby beim TV St. Georgen klar mit 16:28, dazu zwei Spieler durch Verletzungen und den so wichtigen 4. Rang, um der Abstiegsrunde zu entgehen.

Nach zwei Punktgewinnen in Folge gab es für die Landesliga-Handballer der SG Gutach/Wolfach am Samstagabend beim verlustpunktfreien Tabellenführer TV St. Georgen nichts zu holen. Zu stark und zu ausgeglichen präsentierte sich der Klassenprimus beim 28:16 (13:7) in diesem einseitigen Derby-Rückspiel und zu harmlos in der Offensive die SG Gutach/Wolfach.
Julian Brohammer besorgte das 1:0 für die Gäste, doch fortan übernahmen die Hausherren das Zepter und legten bis zur 17. Minute bereits auf 9:3 vor. Diesen Vorsprung verwalteten sie bis zum Seitenwechsel beim 13:7 souverän.

Gastgeber einfach zu stark

Auch nach dem Seitenwechsel schafften es die Gäste nicht, sich gegen die starke Deckung der Gastgeber durchzusetzen. Trainer Frank Sepp boten sich einfach zu wenig Alternativen für den Angriff. Der angeschlagene Tom Moser konnte weitestgehend nur in der Defensive eingesetzt werden. St. Georgen wiederum zeigte sich weiter offensiv variabel und nutzte die Fehler der SG gnadenlos aus. Ein ums andere Mal rollten die Konter auf SG-Keeper Elias Kopp zu, der immerhin die eine oder andere Chance zu vereiteln wusste. Spätestens beim 21:11 nach 48 Minuten war die Messe an diesem Abend gelesen. Die Hausherren schraubten die Führung noch auf 28:16 und bleiben verdient deutlich an der Spitze.

Zwei verletzte Spieler

Die SG konnte zu keinem Zeitpunkt das Maximum abrufen, braucht ihre Topleistungen allerdings auch eher in anderen Spielen. Den insgesamt trüben Samstagabend, an dem sich sowohl Nachwuchsspieler Demian Moser als auch Felix Riedel zu allem Überfluss noch am Sprunggelenk verletzten, komplettierte das Ergebnis der HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, die sich mit einem Überraschungssieg gegen Steißlingen II wieder an der SG auf den so wichtigen Platz 4 vorbeischieben konnten. Angesichts der neuen Verordnungen und Regeln darf man gespannt sein, wie die eigentlich so gut gestartete Saison weitergeführt werden kann.

TV St. Georgen - SG GW 28:16 (13:7)
St. Georgen: Assfalg 2, Holzmann 3/1, Laabs 1, Groh, Haas 2, Schreiner 5, Grießhaber 2, Hänse, Kaltenbach, Rahn-Marx 3, Müller 3, Bertol, Lermer, Schmidt 7/4
Gutach/Wolfach: Kopp, Baumann, Moser 1, Riedel 3, Schmider 2, Hesse 1, Brohammer 4, Moser, Breithaupt, Buchholz 3, Haas 2