Hat die SG S/S um Trainer Jochen Kilguß zum Abschluss der Vorrunde in Steißlingen Grund zum Jubeln? Bildquelle: Marc Faltin
Revanche als wichtiges Zeichen für Aufstiegsrunde
Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1

SG Schenkenzell/Schiltach ist am Sonntag beim Tabellenzweiten TuS Steißlingen II gefordert.

Am Sonntag (16.30 Uhr in der Mindelstal-Halle) treffen die Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach (4. Platz/12:10 Punkte) erneut auf den Tabellenzweiten TuS Steißlingen II (16:6). Nach der verdienten 32:37-Niederlage im Hinspiel in Schiltach am vergangenen Sonntag haben die Kinzigtäler die Möglichkeit, sich im direkten Rückspiel zu revanchieren.

Es ist die letzte Begegnung der SG S/S in der Qualifikations-Staffel I der Landesliga Süd. Für die Aufstiegsrunde ist man zwar schon qualifiziert, aber da nur die Punkte gegen Mannschaften, die ebenfalls in die Aufstiegsrunde kommen, mitgenommen werden, steht die SG bisher punktlos da. Deshalb wäre ein Auswärtserfolg das richtige Zeichen, schließlich will man auch in der Aufstiegsrunde nicht hinten stehen.

Abwehrarbeit im Fokus

Voraussetzung darfür ist eine bessere Defensivleistung der gesamten Mannschaft. Hier wurde unter der Woche auch der Fokus in der Trainingsarbeit gelegt mit viel Zweikampf- und Abwehrtraining. ,,Aus einer dann hoffentlich stabileren Abwehr heraus sollte dann auch ein gutes Tempospiel machbar sein, um wieder mehr zu einfachen Toren zu kommen", so Trainer Jochen Kilguß: ,,Uns fehlen zwar wieder einige Stützen, trotzdem ist genug Substanz da, auch auswärts etwas zu bewegen".

Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1 
Revanche als wichtiges Zeichen für Aufstiegsrunde
Hat die SG S/S um Trainer Jochen Kilguß zum Abschluss der Vorrunde in Steißlingen Grund zum Jubeln? Bildquelle Marc Faltin

SG Schenkenzell/Schiltach ist am Sonntag beim Tabellenzweiten TuS Steißlingen II gefordert.

Am Sonntag (16.30 Uhr in der Mindelstal-Halle) treffen die Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach (4. Platz/12:10 Punkte) erneut auf den Tabellenzweiten TuS Steißlingen II (16:6). Nach der verdienten 32:37-Niederlage im Hinspiel in Schiltach am vergangenen Sonntag haben die Kinzigtäler die Möglichkeit, sich im direkten Rückspiel zu revanchieren.

Es ist die letzte Begegnung der SG S/S in der Qualifikations-Staffel I der Landesliga Süd. Für die Aufstiegsrunde ist man zwar schon qualifiziert, aber da nur die Punkte gegen Mannschaften, die ebenfalls in die Aufstiegsrunde kommen, mitgenommen werden, steht die SG bisher punktlos da. Deshalb wäre ein Auswärtserfolg das richtige Zeichen, schließlich will man auch in der Aufstiegsrunde nicht hinten stehen.

Abwehrarbeit im Fokus

Voraussetzung darfür ist eine bessere Defensivleistung der gesamten Mannschaft. Hier wurde unter der Woche auch der Fokus in der Trainingsarbeit gelegt mit viel Zweikampf- und Abwehrtraining. ,,Aus einer dann hoffentlich stabileren Abwehr heraus sollte dann auch ein gutes Tempospiel machbar sein, um wieder mehr zu einfachen Toren zu kommen", so Trainer Jochen Kilguß: ,,Uns fehlen zwar wieder einige Stützen, trotzdem ist genug Substanz da, auch auswärts etwas zu bewegen".