Bildquelle: Handball.BO.De
Second Team gewinnt gegen Ligaprimus
Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1

Nach zuletzt eher schwachen Leistungen rehabilitiert sich Landesligist TuS Steißlingen II gegen den bis dahin ungeschlagenen TV St. Georgen. Vor allem die Abwehr kann dabei überzeugen und am Ende gewinnt man mit 20:19.

Dabei erwischte das Team von Coach Stefan Maier einen schwachen Start, und man bemerkte eine gewisse Nervosität. St. Georgen hingegen agierte mit dem Selbstbewusstsein eines ungeschlagenen Tabellenführers und führte nach sieben Minuten mit 2:5. Doch Steißlingen fing sich in der Folge, und vor allem die 6:0-Abwehr der Blau-Weißen ließ die Gäste kaum noch zum Abschluss kommen. So drehte der TuS die Begegnung zum 6:5 (13. Minute). Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich St. Georgen zur Halbzeit hin auf zwei Tore zum 10:12-Pausenstand nochmals absetzen konnte.

Auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste aus dem Schwarzwald zunächst die Nase vorne behalten. So tat sich der TuS gegen die starke Defensive des TV sehr schwer, und jedes Tor musste hart erarbeitet werden. Eine Viertelstunde vor Ende führte St. Georgen dementsprechend mit 16:19, doch nun folgte die beste Phase der Steißlinger. Bis zum Ende ließ Steißlingen kein Gegentor mehr zu und glich drei Minuten vor Ende zum 19:19 aus. 20 Sekunden vor Schluss war es dann Routinier Fabian Rihm, welche die Nerven vom 7-Meter-Strich bewahrte und zum 20:19-Endstand einnetzen konnte.

TuS Steißlingen II - TV St. Georgen 20:19 (10:12)

Für den TuS spielten: Ruf, Bammel, N. Maier (Tor); Bartels (2), Hilpert (1), Rihm (7/3), Lindner (3), Kehl (1), D. Maier (1), Müller (2), Vögele (3/3), Gattinger (1), Kirstein, Weber

 

Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1 
Second Team gewinnt gegen Ligaprimus
Bildquelle Handball.BO.De

Nach zuletzt eher schwachen Leistungen rehabilitiert sich Landesligist TuS Steißlingen II gegen den bis dahin ungeschlagenen TV St. Georgen. Vor allem die Abwehr kann dabei überzeugen und am Ende gewinnt man mit 20:19.

Dabei erwischte das Team von Coach Stefan Maier einen schwachen Start, und man bemerkte eine gewisse Nervosität. St. Georgen hingegen agierte mit dem Selbstbewusstsein eines ungeschlagenen Tabellenführers und führte nach sieben Minuten mit 2:5. Doch Steißlingen fing sich in der Folge, und vor allem die 6:0-Abwehr der Blau-Weißen ließ die Gäste kaum noch zum Abschluss kommen. So drehte der TuS die Begegnung zum 6:5 (13. Minute). Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich St. Georgen zur Halbzeit hin auf zwei Tore zum 10:12-Pausenstand nochmals absetzen konnte.

Auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste aus dem Schwarzwald zunächst die Nase vorne behalten. So tat sich der TuS gegen die starke Defensive des TV sehr schwer, und jedes Tor musste hart erarbeitet werden. Eine Viertelstunde vor Ende führte St. Georgen dementsprechend mit 16:19, doch nun folgte die beste Phase der Steißlinger. Bis zum Ende ließ Steißlingen kein Gegentor mehr zu und glich drei Minuten vor Ende zum 19:19 aus. 20 Sekunden vor Schluss war es dann Routinier Fabian Rihm, welche die Nerven vom 7-Meter-Strich bewahrte und zum 20:19-Endstand einnetzen konnte.

TuS Steißlingen II - TV St. Georgen 20:19 (10:12)

Für den TuS spielten: Ruf, Bammel, N. Maier (Tor); Bartels (2), Hilpert (1), Rihm (7/3), Lindner (3), Kehl (1), D. Maier (1), Müller (2), Vögele (3/3), Gattinger (1), Kirstein, Weber