Bildquelle: Handball.BO.De
Second Team mit unerklärlichem Einbruch
Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1

Gegen eine stark ersatzgeschwächte HSG Mimmenhausen/Mühlhofen muss sich das Second Team des TuS Steißlingen mit 20:22 geschlagen geben und fällt durch diese Niederlage auf Platz drei in der Landesliga zurück.

Dabei erwischte das Team von Coach Stefan Maier einen starken Start. Die Abwehr um Mittelblock Daniel Weber und Claudio Gattinger konnte zunächst Beton anrühren und die Angriffe wurden geschickt ausgespielt. Innerhalb von sieben Minuten konnten sich die Blau-Weißen so eine 1:6-Führung erspielen und alles lief nach Plan. Diesen Vorsprung konnte man bis zur Halbzeit halten und mit gerade einmal neun Gegentoren nach 30 Minuten war vor allem die Abwehr Garant für die 9:14-Halbzeitführung.

Auch der zweite Durchgang war von den beiden Defensivreihen geprägt und beide Mannschaften mussten für jedes Tore hart arbeiten. Mimmenhausen erwischte hierbei den besseren Start und konnte nach zehn gespielten Minuten auf 15:17 verkürzen. Diesen Vorsprung konnten die Steißlingen dann aber bis acht Minuten vor Ende verteidigen, ehe sich das Blatt wendete. Mimmenhausen kämpfte leidenschaftlich und glich 5 Minuten vor Ende erstmals in diesem Spiel zum 20:20 aus. Steißlingen wirkte nervös und schaffte es nicht mehr, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Dies nutzte Mimmenhausen aus und die Gastgeber entschieden am Ende die Begegnung mit 22:20 für sich.

Für den TuS spielten: Ruf, Bammel, N. Maier (Tor); Bartels (5), Hilpert (1), Rihm (4), Lindner (1), D. Maier, Müller (6/1), Vögele (1), Gattinger (2), Kirstein, Weber

Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1 
Second Team mit unerklärlichem Einbruch
Bildquelle Handball.BO.De

Gegen eine stark ersatzgeschwächte HSG Mimmenhausen/Mühlhofen muss sich das Second Team des TuS Steißlingen mit 20:22 geschlagen geben und fällt durch diese Niederlage auf Platz drei in der Landesliga zurück.

Dabei erwischte das Team von Coach Stefan Maier einen starken Start. Die Abwehr um Mittelblock Daniel Weber und Claudio Gattinger konnte zunächst Beton anrühren und die Angriffe wurden geschickt ausgespielt. Innerhalb von sieben Minuten konnten sich die Blau-Weißen so eine 1:6-Führung erspielen und alles lief nach Plan. Diesen Vorsprung konnte man bis zur Halbzeit halten und mit gerade einmal neun Gegentoren nach 30 Minuten war vor allem die Abwehr Garant für die 9:14-Halbzeitführung.

Auch der zweite Durchgang war von den beiden Defensivreihen geprägt und beide Mannschaften mussten für jedes Tore hart arbeiten. Mimmenhausen erwischte hierbei den besseren Start und konnte nach zehn gespielten Minuten auf 15:17 verkürzen. Diesen Vorsprung konnten die Steißlingen dann aber bis acht Minuten vor Ende verteidigen, ehe sich das Blatt wendete. Mimmenhausen kämpfte leidenschaftlich und glich 5 Minuten vor Ende erstmals in diesem Spiel zum 20:20 aus. Steißlingen wirkte nervös und schaffte es nicht mehr, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Dies nutzte Mimmenhausen aus und die Gastgeber entschieden am Ende die Begegnung mit 22:20 für sich.

Für den TuS spielten: Ruf, Bammel, N. Maier (Tor); Bartels (5), Hilpert (1), Rihm (4), Lindner (1), D. Maier, Müller (6/1), Vögele (1), Gattinger (2), Kirstein, Weber