Die Handballer der SG S/S um Nico Göttmann (beim Torwurf) sind am Sonntag stark ersatzgeschwächt. Bildquelle: Horst-Dieter Bayer
SG S/S von großen Personalsorgen geplagt
Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1

Am Sonntag nach dem Heimspiel der Oberliga-Handballerinnen treffen die Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach (4. Platz/12:8 Punkte) ab 17 Uhr im vorletzten Spiel der Qualifikationsrunde der Landesliga Süd in eigener Halle auf den TuS Steißlingen II (2./14:6).

Hinter der Aufstellung der SG-Mannschaft stehen sehr viele Fragezeichen. Nach dem Ausfall von drei Stammspielern bei der Heimniederlage gegen Mimmenhausen/Mühlhofen spitzt sich die Personallage aufgrund der zahlreichen Langzeitausfällen weiter zu. Immerhin kommt voraussichtlich Dominik Weichenhein zurück ins Team, der vor der jüngsten Partie kurzfristig erkrankt war. Ansonsten muss Trainer Jochen Kilguß wohl auch auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen. ,,Zum Glück", so Kilguß, ,,haben wir uns bereits für die Aufstiegsrunde qualifiziert, denn gegen die spielstarke Reserve aus Steißlingen hatten wir es immer schwer, auch in Bestbesetzung."
Natürlich müsse man schauen, mit welcher Aufstellung der Gast vom Bodensee anreist, bei Reservemannschaften kann das bekanntlich stark variieren.

Zuletzt zu viele Fehler

Beim 23:26 gegen Mimmenhausen wirkte sich neben dem großen Verletzungspech in der ersten Halbzeit ,,auch die schlechte Vorbereitung auf das Spiel aus, was an der viel zu hohen Fehleranzahl im Spiel der SG sichtbar wurde", so Kilguß. Das Motto könne also nur heißen: ,,Ärmel hoch, anpacken und enger zusammenzurücken - mit einer Topleistung ist auch mit dezimierten Kader ein Sieg durchaus machbar!"

Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1 
SG S/S von großen Personalsorgen geplagt
Die Handballer der SG S/S um Nico Göttmann (beim Torwurf) sind am Sonntag stark ersatzgeschwächt. Bildquelle Horst-Dieter Bayer

Am Sonntag nach dem Heimspiel der Oberliga-Handballerinnen treffen die Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach (4. Platz/12:8 Punkte) ab 17 Uhr im vorletzten Spiel der Qualifikationsrunde der Landesliga Süd in eigener Halle auf den TuS Steißlingen II (2./14:6).

Hinter der Aufstellung der SG-Mannschaft stehen sehr viele Fragezeichen. Nach dem Ausfall von drei Stammspielern bei der Heimniederlage gegen Mimmenhausen/Mühlhofen spitzt sich die Personallage aufgrund der zahlreichen Langzeitausfällen weiter zu. Immerhin kommt voraussichtlich Dominik Weichenhein zurück ins Team, der vor der jüngsten Partie kurzfristig erkrankt war. Ansonsten muss Trainer Jochen Kilguß wohl auch auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen. ,,Zum Glück", so Kilguß, ,,haben wir uns bereits für die Aufstiegsrunde qualifiziert, denn gegen die spielstarke Reserve aus Steißlingen hatten wir es immer schwer, auch in Bestbesetzung."
Natürlich müsse man schauen, mit welcher Aufstellung der Gast vom Bodensee anreist, bei Reservemannschaften kann das bekanntlich stark variieren.

Zuletzt zu viele Fehler

Beim 23:26 gegen Mimmenhausen wirkte sich neben dem großen Verletzungspech in der ersten Halbzeit ,,auch die schlechte Vorbereitung auf das Spiel aus, was an der viel zu hohen Fehleranzahl im Spiel der SG sichtbar wurde", so Kilguß. Das Motto könne also nur heißen: ,,Ärmel hoch, anpacken und enger zusammenzurücken - mit einer Topleistung ist auch mit dezimierten Kader ein Sieg durchaus machbar!"