Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1 
ASV Ottenhöfen nicht in Bestbesetzung
Ottenhöfens Spielertrainer Michael Wagner weiß noch nicht, welche Spieler ihm am Samstag zur Verfügung stehen. Bildquelle Ulrich Marx

Nachdem die Corona-Weihnachts-Winterpause bereits am vergangenen Wochenende für einige Mannschaften endete, greift nun auch der Landesliga-Spitzenreiter wieder ein. Der ASV Ottenhöfen gastiert beim Verfolger SG Freudenstadt/Baiersbronn zum Baden-Schwaben-Klassiker.

,,Wir sind natürlich froh, dass wir wieder Handball im Wettkampfmodus spielen dürfen, ein gutes Gefühl hinsichtlich unserer Gesundheit haben wir jedoch nicht", erklärt ASV-Coach Michael Wagner angesichts der aktuellen Corona-Situation. Deshalb tritt der ASV voraussichtlich nicht mit dem bisher gewohnten und leistungsstärksten Kader im Spitzenspiel an. ,,Das Risiko eine Ansteckung zu riskieren, welche Auswirkungen auf das private Leben haben würde, ist dem ein oder anderen Spieler verständlicherweise zu groß", so Wagner weiter. Man habe jedoch gut trainiert und sei hochmotiviert die makellose Siegesserie aus dem Vorjahr weiterzuführen. Die SG Freudenstadt/Baiersbronn hat jedoch eine Rechnung mit den Achertälern offen. Bis auf die knappe Niederlage in Ottenhöfen blieben auch die Schwaben bisher ohne Punktverlust.
Da die Zuschauerzahl in der Baiersbronner Murgtalhalle begrenzt ist, wurden dem ASV Ottenhöfen 30 Zuschauerplätze zugesprochen (2GPlus-Regel). Der ASV bittet um Anmeldung über Mike Käshammer (m.kaeshammer@asv-ottenhoefen.de). Die Gästezuschauer müssen spätestens um 18.30 Uhr in der Halle sein.