Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1 
SG Ottersweier/Großweier macht die Aufstiegsrunde klar
Mateo Dedic musste zehn Minuten vor Schluss mit der Roten Karte vom Feld. Bildquelle Ulrich Marx

Zwei ganz wichtige Punkte holte Handball-Landesligist SG Ottersweier/Großweier am Wochenende bei der HR Rastatt/Niederbühl. Die Spielgemeinschaft gewann das umkämpfte Entscheidungsspiel um den letzten freien Platz für die Aufstiegsrunde mit 28:23 (13:12).

Nach vier Siegen in Folge liegt Ottersweier/Großweier mit 10:12 Punkten nun auf dem vierten Tabellenplatz und kann von diesem auch nicht mehr verdrängt werden. Das angestrebte Saisonziel mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde ist nach einem miserablen Saisonstart für die Mannschaft von Trainer Volker Heilmann doch noch geschafft.
Die HR Rastatt/Niederbühl fand besser ins Spiel und konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen, ehe die SG Ottersweier/Großweier durch zweimal Aaron Falk, Maximilian Steinel, Adrian Metzinger und Luca Herrmann ndie Partie zu einem 2:5 drehte (10.). Dieser Drei Tore-Vorsprung wurde konstant bis zum 9:6 gehalten, ehe die Gastgeber eine kleine Schwächephase im SG-Spiel ausnutzten und zum 10:10 ausglichen (25.). Sekunden vor dem Pausenpfiff gelang Luca Herrmann das 13:12 für Ottersweier/Großweier.

Hektische zweite Halbzeit

Die Intensität in der Abwehr nahm nach dem Wechsel zu, jedoch stieg auch die Fehlerquote im Angriff auf beiden Seiten und das Spiel wurde hektischer. Jonas Dempfle im Tor der SG Ottersweier/Großweier konnte immer mehr wichtige Bälle entschärfen. Nach einem frontalen Zusammenstoß in einer Angriffsaktion verletzte sich SG-Linksaußen Benjamin Krumpolt mit einer Platzwunde im Gesicht und wurde daraufhin direkt ins Krankhaus gebracht. Während dieser Aktion sah Mateo Dedic die Rote Karte nach einer verbalen Auseinandersetzung mit den beiden Unparteiischen Ingo und Benjamin Bilek.

Blaue Karte für HR-Spieler

Die Gäste hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits auf 22:19 abgesetzt und spielten diesen Vorsprung in den letzten zehn Minuten souverän herunter, ehe es 13 Sekunden vor Schluss zu einer unschönen und zugleich unnötigen Szene von Marko Djuric (HR Rastatt/Niederbühl) kam. Dieser kassierte nach einem heftigen Schlag mit dem Ellenbogen in das Gesicht von Matthias Schrempp eine blaue Karte (Disqualifikation mit Bericht).
Nichtsdestotrotz konnte man nach Ablauf der Spielzeit deutlich spüren, wieviel Druck nun von der jungen SG-Truppe fiel und nun soll auf den vergangenen Spielen aufgebaut werden, um in der Aufstiegsrunde eine gute Rolle spielen zu können.

HR Rastatt/Niederbühl - SG Ottersweier/Großweier 23:28 (12:13)
Tore für Rastatt/Niederbühl: Fahrländer 4, Eisele 3, P. Djuric 4/1, Pistor 2/1, Pütsch 3, M. Djuric 4, Amann 3
Tore für Ottersweier/Großweier: Steinel 3, Herrmann 3, Schrempp 1, Metzinger 1, Magnus Falk 5, Marco Falk 3, A. Falk 12/5