Trotz großer Motivation waren die Handballerinnen des TV Friesenheim II am Ende ohne Chance. Bildquelle: Verein
Letztlich keine Chance gegen den Tabellenführer TV St. Georgen
Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald Damen

Ohne drei Stammkräfte mussten sich die Handballerinnen des TV Friesenheim II in der Bezirksklasse mit 23:31 (10:14) geschlagen geben,

Der Tabellenführer aus St. Georgen kommt nach Friesenheim, und bei Trainer Georg Geppert fallen kurzfristig drei Stammkräfte aus. Wahrlich keine guten Vorzeichen für die Partie gegen einen Gegner, bei dem das Hinspiel schon mit einer deftigen Niederlage endete. Unter diesen Vorbedingungen muss man den Damen II des TV Friesenheim aber eine gute Leistung in dieser Begegnung bescheinigen.

Über weite Strecken der Partie konnten die Friesenheimer Damen wirklich gut mitspielen, ohne jedoch eine reelle Chance in dieser Partie zu besitzen. Dafür war die Mannschaft aus dem Schwarzwald einfach zu stark und steht mit ihrer jungen Mannschaft und dem temporeichen Spiel nicht unverdient an der Tabellenspitze.

Das 1:0 und damit auch die einzige Führung in der Partie konnte Miriam Bolz für den TV Friesenheim erzielen. Die Gäste konterten mit ihrem schnellen Spiel und nahmen von Anfang an die Partie in ihre Hände. Die ersten Minuten konnte Friesenheim die Partie noch ausgeglichen gestalten, aber im Laufe der ersten Halbzeit vermochten sich die Gäste etwas abzusetzen, ohne jedoch entscheidend davon zu ziehen. Mehr als vier Tore betrug der Abstand nie, und so ging man mit 10:14 in die Halbzeitpause.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang den Gästen dann deutlich besser. Bis auf sieben Tore zog der TV St. Georgen davon, aber Friesenheim kam nochmals zurück. Nach 45 Minuten war Friesenheim wieder bis auf vier Tore dran, hatte aber letztlich  vor allem durch die nachlassenden Kräftekeine Chance gegen den Tabellenführer. Mit 23:31 musste man sich am Ende deutlich geschlagen geben.

TV Friesenheim II - TV St. Georgen 23:31 (10:14)

TV Friesenheim II: Michaela Schlageter (T), Melanie Vetter (2), Tanja Eichner (1), Karen Sabrina Falk, Samira Lothspeich (7/2), Madeleine Haag, Desiree Krug (4), Miriam Bolz (1), Julia Keller (7), Katrin Schmid (1)
TV St. Georgen: Silja Kathrin Torma (T), Maya Marquardt (T), Laura Walter (5), Nele Hüther (4), Nina Marquardt, Ronja Holzmann (14), Nadine Beha (1), Magdalena Köppel (5/5), Hebiba Kurz, Johanna Kuhn, Justine Kaltenbach (1), Fabienne Malena (1)
Schiedsrichter: Thomas Fuchs - TV Willstätt, Volker Fuchs - TV Auenheim

Spielfilm: 1:0, 2:2; 3:5, 4:8, 7:9, 7:12, 9:12, 10:14 - 10:17, 13:20, 16:20, 19:23, 20:25, 20:28, 22:30, 23:31

Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald Damen 
Letztlich keine Chance gegen den Tabellenführer TV St. Georgen
Trotz großer Motivation waren die Handballerinnen des TV Friesenheim II am Ende ohne Chance. Bildquelle Verein

Ohne drei Stammkräfte mussten sich die Handballerinnen des TV Friesenheim II in der Bezirksklasse mit 23:31 (10:14) geschlagen geben,

Der Tabellenführer aus St. Georgen kommt nach Friesenheim, und bei Trainer Georg Geppert fallen kurzfristig drei Stammkräfte aus. Wahrlich keine guten Vorzeichen für die Partie gegen einen Gegner, bei dem das Hinspiel schon mit einer deftigen Niederlage endete. Unter diesen Vorbedingungen muss man den Damen II des TV Friesenheim aber eine gute Leistung in dieser Begegnung bescheinigen.

Über weite Strecken der Partie konnten die Friesenheimer Damen wirklich gut mitspielen, ohne jedoch eine reelle Chance in dieser Partie zu besitzen. Dafür war die Mannschaft aus dem Schwarzwald einfach zu stark und steht mit ihrer jungen Mannschaft und dem temporeichen Spiel nicht unverdient an der Tabellenspitze.

Das 1:0 und damit auch die einzige Führung in der Partie konnte Miriam Bolz für den TV Friesenheim erzielen. Die Gäste konterten mit ihrem schnellen Spiel und nahmen von Anfang an die Partie in ihre Hände. Die ersten Minuten konnte Friesenheim die Partie noch ausgeglichen gestalten, aber im Laufe der ersten Halbzeit vermochten sich die Gäste etwas abzusetzen, ohne jedoch entscheidend davon zu ziehen. Mehr als vier Tore betrug der Abstand nie, und so ging man mit 10:14 in die Halbzeitpause.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang den Gästen dann deutlich besser. Bis auf sieben Tore zog der TV St. Georgen davon, aber Friesenheim kam nochmals zurück. Nach 45 Minuten war Friesenheim wieder bis auf vier Tore dran, hatte aber letztlich  vor allem durch die nachlassenden Kräftekeine Chance gegen den Tabellenführer. Mit 23:31 musste man sich am Ende deutlich geschlagen geben.

TV Friesenheim II - TV St. Georgen 23:31 (10:14)

TV Friesenheim II: Michaela Schlageter (T), Melanie Vetter (2), Tanja Eichner (1), Karen Sabrina Falk, Samira Lothspeich (7/2), Madeleine Haag, Desiree Krug (4), Miriam Bolz (1), Julia Keller (7), Katrin Schmid (1)
TV St. Georgen: Silja Kathrin Torma (T), Maya Marquardt (T), Laura Walter (5), Nele Hüther (4), Nina Marquardt, Ronja Holzmann (14), Nadine Beha (1), Magdalena Köppel (5/5), Hebiba Kurz, Johanna Kuhn, Justine Kaltenbach (1), Fabienne Malena (1)
Schiedsrichter: Thomas Fuchs - TV Willstätt, Volker Fuchs - TV Auenheim

Spielfilm: 1:0, 2:2; 3:5, 4:8, 7:9, 7:12, 9:12, 10:14 - 10:17, 13:20, 16:20, 19:23, 20:25, 20:28, 22:30, 23:31