Scutro-Spielertrainer Yannick Wölfle beim Siebenmeter. Bildquelle: Verein
Klarer Sieg für die SG Scutro III nach desolaten Anfangsminuten
Kreisklasse A Offenburg-Schwarzwald Herren

33:24 (15:11)-Erfolg des Teams in der Kreisklasse A bei der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II.

Sicherlich war die Mannschaft von Spielertrainer Yannick Wölfle durch den Ausfall von mehreren Stammkräften in dieser Partie geschwächt, aber das was die immer noch starke Truppe in den ersten 25 Minuten zeigte, war schon richtig wenig. Technische Fehler; unnötige Ballverluste, schlechte Abwehrleistungen und vor allem erschreckend schlechte und teilweise überhastete Torabschlüsse prägten das Spiel der SG Scutro III in den ersten 25 Minuten. Als sich die Mannschaft dann auf ihre Stärken besann, die Ansprache in der Halbzeitpause wohl deutlich war, wurde das Spiel der Gäste besser. Das Spiel lief anschließend immer noch nicht ganz rund, aber eine deutliche Steigerung der beiden Torhüter im zweiten Durchgang und ein treffsicherer Samet Gündogdu machten letztlich den Unterschied.

Eigentlich erwischten die Gäste den besseren Start, konnten am Anfang mit 2:0 bzw. 3:1 die Partie bestimmen, aber nun schlichen sich eben die Fehler ein. Der Gastgeber nutzte die Schwächen der SG Scutro III aus, konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und selbst in Führung gehen. Nach 13 Minuten beim Stande von 8:6 für die Gastgeber schien das Spiel zu kippen. Erst nach ca. 25 Spielminuten schien ein Ruck durch die SG Scutro III zu gehen. Man fing wieder an Handball zu spielen und konnte sich bis zur Halbzeitpause mit 15:11 noch einen komfortablen Vorsprung herausspielen.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit konnte der Gastgeber die Partie nochmals offen gestalten und den Rückstand von 4-5 Toren bis zur 38 Spielminute halten. Danach setzte sich die SG Scutro III immer besser in Szene, die Abwehr inklusive Torhüter stellten eine bessere Gegenwehr und im Angriff wurde überzeugender gespielt. Dies hatte zur Folge, dass die Gäste ihren Vorsprung bis zu zehn  Toren (22:32) ausbauen konnten und am Ende einen klaren Erfolg mit 33:24 erzielten.

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II - SG Scutro III 24:33 (11:15)

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II: Franco Kevin Remmler (T), Konstantin Wöhrle (T), Stefan Schmetzer, Ralf Wallishauser (2), Hendrik Krämer, Matthias Wälde (1), Robin Storz (3), Laurin Allgeier (3), Maurice Renouard (2/2), Patrick Wälde, Dennis Arnold (11/5), Dominik Obergfell (2), Marcel Miskovic.

SG Scutro III:Christian Walter (T), Reinhold Genzler (T), Hasan Yildiz, Fabian Heitz, Kai Rolf Schrempp (2), Samet Gündogdu (14), Dave Dieter (5), Elias Spengler (1/1), Yannick Wölfle (5/1), Enrico Nuvolin (2), Michael Wohlschlegel, Christoph Krajnc (3), Benedikt Mußler (1).
Schiedsrichter: Benjamin Kanzler/Andreas Heuberger (TV Sulz/TV Seelbach)

Spielfilm:
0:2, 3:3, 5:3, 6:4, 8:6, 8:8, 10:10, 10:12, 11:15 - 12:15, 13:17, 15:19, 16:21, 17:25, 19:25, 21:28, 22:32, 24:33

Kreisklasse A Offenburg-Schwarzwald Herren 
Klarer Sieg für die SG Scutro III nach desolaten Anfangsminuten
Scutro-Spielertrainer Yannick Wölfle beim Siebenmeter. Bildquelle Verein

33:24 (15:11)-Erfolg des Teams in der Kreisklasse A bei der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II.

Sicherlich war die Mannschaft von Spielertrainer Yannick Wölfle durch den Ausfall von mehreren Stammkräften in dieser Partie geschwächt, aber das was die immer noch starke Truppe in den ersten 25 Minuten zeigte, war schon richtig wenig. Technische Fehler; unnötige Ballverluste, schlechte Abwehrleistungen und vor allem erschreckend schlechte und teilweise überhastete Torabschlüsse prägten das Spiel der SG Scutro III in den ersten 25 Minuten. Als sich die Mannschaft dann auf ihre Stärken besann, die Ansprache in der Halbzeitpause wohl deutlich war, wurde das Spiel der Gäste besser. Das Spiel lief anschließend immer noch nicht ganz rund, aber eine deutliche Steigerung der beiden Torhüter im zweiten Durchgang und ein treffsicherer Samet Gündogdu machten letztlich den Unterschied.

Eigentlich erwischten die Gäste den besseren Start, konnten am Anfang mit 2:0 bzw. 3:1 die Partie bestimmen, aber nun schlichen sich eben die Fehler ein. Der Gastgeber nutzte die Schwächen der SG Scutro III aus, konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und selbst in Führung gehen. Nach 13 Minuten beim Stande von 8:6 für die Gastgeber schien das Spiel zu kippen. Erst nach ca. 25 Spielminuten schien ein Ruck durch die SG Scutro III zu gehen. Man fing wieder an Handball zu spielen und konnte sich bis zur Halbzeitpause mit 15:11 noch einen komfortablen Vorsprung herausspielen.

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit konnte der Gastgeber die Partie nochmals offen gestalten und den Rückstand von 4-5 Toren bis zur 38 Spielminute halten. Danach setzte sich die SG Scutro III immer besser in Szene, die Abwehr inklusive Torhüter stellten eine bessere Gegenwehr und im Angriff wurde überzeugender gespielt. Dies hatte zur Folge, dass die Gäste ihren Vorsprung bis zu zehn  Toren (22:32) ausbauen konnten und am Ende einen klaren Erfolg mit 33:24 erzielten.

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II - SG Scutro III 24:33 (11:15)

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg II: Franco Kevin Remmler (T), Konstantin Wöhrle (T), Stefan Schmetzer, Ralf Wallishauser (2), Hendrik Krämer, Matthias Wälde (1), Robin Storz (3), Laurin Allgeier (3), Maurice Renouard (2/2), Patrick Wälde, Dennis Arnold (11/5), Dominik Obergfell (2), Marcel Miskovic.

SG Scutro III:Christian Walter (T), Reinhold Genzler (T), Hasan Yildiz, Fabian Heitz, Kai Rolf Schrempp (2), Samet Gündogdu (14), Dave Dieter (5), Elias Spengler (1/1), Yannick Wölfle (5/1), Enrico Nuvolin (2), Michael Wohlschlegel, Christoph Krajnc (3), Benedikt Mußler (1).
Schiedsrichter: Benjamin Kanzler/Andreas Heuberger (TV Sulz/TV Seelbach)

Spielfilm:
0:2, 3:3, 5:3, 6:4, 8:6, 8:8, 10:10, 10:12, 11:15 - 12:15, 13:17, 15:19, 16:21, 17:25, 19:25, 21:28, 22:32, 24:33