Samuel Siefermann war mit zehn Treffern erneut der erfolgreichste Torschütze des TV Oberkirch. Bildquelle: Christoph Breithaupt
TV Oberkirch überzeugt als Team
Südbadenliga Männer

Mit dem zweiten Sieg in Folge beim 28:25 gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier hat sich der TV Oberkirch vorerst aus dem Tabellenkeller der Handball-Südbadenliga verabschiedet.

Noch vor zehn Tagen hingen trübe Wolken über der Saison des TV Oberkirch in der Handball-Südbadenliga. Doch inzwischen hat sich die Lage deutlich gebessert. Das 28:25 (17:13) gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier war nicht nur der erste Heimsieg der Saison, sondern der zweite doppelte Punktgewinn in Folge. Damit haben sich die Renchtäler vorerst aus dem tiefen Tabellenkeller verabschiedet und punktemäßig stabilisiert.
„Es war ganz wichtig, dass wir direkt nachgelegt haben. Das hat unseren Sieg in Freiburg etwas vergoldet“, freute sich TVO-Trainer Daniel Kempf. Vor Wochenfrist hatte sein Team die bisher mit Abstand beste Saisonleistung abgerufen und bei der bis dato ungeschlagenen HU Freiburg mit 25:22 gewonnen. Daran konnten die Oberkircher am Samstagabend zwar nicht zu hundert Prozent anknüpfen, aber es reichte für den Heimsieg.
Die Gastgeber waren zu Beginn bestens im Spiel und schienen Ohlsbach/Elgersweier frühzeitig überrollen zu wollen. Nach knapp vier Minuten stand es 4:0. „Es war in vielen Phasen eine sehr gute, stabile Leistung von uns“, fand Kempf. Allerdings verlor sein Team nach dem 6:3 (8.) kurzzeitig den Faden und kassierte fünf Gegentreffer in Folge zum 6:8 (12.). Eine Auszeit war nötig, um den Fokus bei den Oberkirchern wieder herzustellen. Beim 8:9 (17.) lagen die Gäste letztmals in Führung, dann lenkte der TVO seinerseits mit fünf Treffern in Folge den Spielstand auf der Anzeigetafel in die gewünschten Bahnen. Der mit zehn Treffern erneut beste Torschütze Samuel Siefermann traf zum 13:9 (21.) und sorgte auch für den 17:13-Halbzeitstand.

Zerfahrene zweite Halbzeit

„Die zweite Halbzeit war dann etwas verkrampft von beiden Mannschaften, es gab viele technische Fehler und Fehlwürfe“, fasste Kempf das nun für die Zuschauer in der Oberdorfhalle nicht mehr so ansehnliche Handballspiel zusammen. Aber bis dahin hatte sich der TV Oberkirch bereits auf 21:14 abgesetzt und die Weichen deutlich auf Heimsieg gestellt (36.). Die Angriffe der Gäste konnten gut in Schach gehalten werden und wenn das mal nicht gelang, war Torhüter Marc Wachsmann mit der einen oder anderen Parade zur Stelle. Zwar konnte Ohlsbach/Elgersweier den Rückstand leicht verkürzen, kam aber erst in der 57. Minute noch mal auf zwei Tore heran zum 27:25. Die Renchtäler ließen sich davon aber nicht mehr schrecken und spielten die letzten Angriffe souverän runter.
Neben Siefermann glänzte vor allem Routinier Timo Roll mit sieben Treffern. Kempf lobte aber vor allem die erneut starke Mannschaftsleistung: „Wir sind eine gute Einheit momentan, das ist ganz wichtig. Nur so schaffen wir es in dieser momentan schwierigen Phase, auch Spiele zu gewinnen.“ Dies soll möglichst auch im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den HGW Hofweier gelingen.

TV Oberkirch - SG Ohlsbach/Elgersweier 28:25 (17:13)
Oberkirch: Wachsmann, Nebel; Siefermann 10, F. Brandstetter 4, D. Roll 1, Gross 3, Walz, T. Birk, F. Birk, Huschle, Kofler 2, Schmidt 1, T. Roll 7/1, A. Brandstetter
Ohlsbach/Elgersweier: Huber, Schnurr; Sieverding 1, Metelec 5, S. Bruder 5, Räpple 1, Lehmann 4, F. Bruder, Kurz, Jörger, Fritsch 9/6, Isenmann, Ehret, Echle

Südbadenliga Männer 
TV Oberkirch überzeugt als Team
Samuel Siefermann war mit zehn Treffern erneut der erfolgreichste Torschütze des TV Oberkirch. Bildquelle Christoph Breithaupt

Mit dem zweiten Sieg in Folge beim 28:25 gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier hat sich der TV Oberkirch vorerst aus dem Tabellenkeller der Handball-Südbadenliga verabschiedet.

Noch vor zehn Tagen hingen trübe Wolken über der Saison des TV Oberkirch in der Handball-Südbadenliga. Doch inzwischen hat sich die Lage deutlich gebessert. Das 28:25 (17:13) gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier war nicht nur der erste Heimsieg der Saison, sondern der zweite doppelte Punktgewinn in Folge. Damit haben sich die Renchtäler vorerst aus dem tiefen Tabellenkeller verabschiedet und punktemäßig stabilisiert.
„Es war ganz wichtig, dass wir direkt nachgelegt haben. Das hat unseren Sieg in Freiburg etwas vergoldet“, freute sich TVO-Trainer Daniel Kempf. Vor Wochenfrist hatte sein Team die bisher mit Abstand beste Saisonleistung abgerufen und bei der bis dato ungeschlagenen HU Freiburg mit 25:22 gewonnen. Daran konnten die Oberkircher am Samstagabend zwar nicht zu hundert Prozent anknüpfen, aber es reichte für den Heimsieg.
Die Gastgeber waren zu Beginn bestens im Spiel und schienen Ohlsbach/Elgersweier frühzeitig überrollen zu wollen. Nach knapp vier Minuten stand es 4:0. „Es war in vielen Phasen eine sehr gute, stabile Leistung von uns“, fand Kempf. Allerdings verlor sein Team nach dem 6:3 (8.) kurzzeitig den Faden und kassierte fünf Gegentreffer in Folge zum 6:8 (12.). Eine Auszeit war nötig, um den Fokus bei den Oberkirchern wieder herzustellen. Beim 8:9 (17.) lagen die Gäste letztmals in Führung, dann lenkte der TVO seinerseits mit fünf Treffern in Folge den Spielstand auf der Anzeigetafel in die gewünschten Bahnen. Der mit zehn Treffern erneut beste Torschütze Samuel Siefermann traf zum 13:9 (21.) und sorgte auch für den 17:13-Halbzeitstand.

Zerfahrene zweite Halbzeit

„Die zweite Halbzeit war dann etwas verkrampft von beiden Mannschaften, es gab viele technische Fehler und Fehlwürfe“, fasste Kempf das nun für die Zuschauer in der Oberdorfhalle nicht mehr so ansehnliche Handballspiel zusammen. Aber bis dahin hatte sich der TV Oberkirch bereits auf 21:14 abgesetzt und die Weichen deutlich auf Heimsieg gestellt (36.). Die Angriffe der Gäste konnten gut in Schach gehalten werden und wenn das mal nicht gelang, war Torhüter Marc Wachsmann mit der einen oder anderen Parade zur Stelle. Zwar konnte Ohlsbach/Elgersweier den Rückstand leicht verkürzen, kam aber erst in der 57. Minute noch mal auf zwei Tore heran zum 27:25. Die Renchtäler ließen sich davon aber nicht mehr schrecken und spielten die letzten Angriffe souverän runter.
Neben Siefermann glänzte vor allem Routinier Timo Roll mit sieben Treffern. Kempf lobte aber vor allem die erneut starke Mannschaftsleistung: „Wir sind eine gute Einheit momentan, das ist ganz wichtig. Nur so schaffen wir es in dieser momentan schwierigen Phase, auch Spiele zu gewinnen.“ Dies soll möglichst auch im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den HGW Hofweier gelingen.

TV Oberkirch - SG Ohlsbach/Elgersweier 28:25 (17:13)
Oberkirch: Wachsmann, Nebel; Siefermann 10, F. Brandstetter 4, D. Roll 1, Gross 3, Walz, T. Birk, F. Birk, Huschle, Kofler 2, Schmidt 1, T. Roll 7/1, A. Brandstetter
Ohlsbach/Elgersweier: Huber, Schnurr; Sieverding 1, Metelec 5, S. Bruder 5, Räpple 1, Lehmann 4, F. Bruder, Kurz, Jörger, Fritsch 9/6, Isenmann, Ehret, Echle