Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen (dunkle Shirts) hatten Spaß bei den Zeller Bogenschützen. Bildquelle: Verein
Die Handball-Bundesliga zu Gast beim BSC Zell
Handball in der Ortenau

Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen absolvierten während ihres Trainingslagers im Harmersbachtal auch eine Bogenschieß-Einheit auf dem Gelände im Hammergarten.

Ein ganz besonderes Event erwartete die Zeller Bogenschützen am vergangenen Mittwoch. Die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen, die sich im Trainingslager im Schwarzwald aufhielten, besuchten den BSC Zell. Der Kontakt kam durch Ariane Pfundstein zustande, Tochter des Zeller Bürgermeister Günter Pfundstein, die zur kommenden Saison von Drittligist SG Kappelwindeck/Setinbach zu den ,,Werkselfen" gewechselt ist.

Freude beim Bürgermeister

Auf dem Bogenplatz des BSC Zell wurde die Mannschaft mit ihrem Trainerteam um den Schweden Johan Petersson (Welt- und Europameister sowie Silbermedaillengewinner bei Olympia) erwartet. ,,Es freut mich, so einen hochklassigen Verein hier auf dem Bogenplatz begrüßen zu dürfen", eröffnete Hartmut Bruch, 1. Vorsitzender des BSC, ehe Bürgermeister Günter Pfundstein das Wort ergriff: ,,Ich bin stolz darauf, dass ich hier in Zell eine Erstliga-Mannschaft begrüßen darf. Es freut mich sehr, dass der Termin mit den Zeller Bogenschützen geklappt hat." Pfundstein bedankte sich bei den Bogenschützen und überreichte Hartmut Bruch ,,Zielwasser" aus der eigenen Brennerei der Stadt Zell sowie Sabine Herm, die im Hintergrund die ,,Fäden" gezogen hatte, einen Blumenstrauß.

Lokalmatadorin treffsicher

Dann übernahm Sportwart Riccardo Hehr den sportlichen Teil. Zuerst wurde das Zielauge ermittelt und der Armschutz angelegt. Riccardo Hehr demonstrierte und erklärte, wie ein Bogen handzuhaben ist und welche Sicherheitsregeln gelten. Danach durften es die Handballerinnen selbst ausprobieren. Viele Pfeile flogen Richtung Zielscheibe, doch so mancher Pfeil suchte auch das Weite. Nach einigen Einschieß-Passen unter Hilfestellung der Bogenschützen wurde ein kleines Turnier ausgerichtet. Dass Lokalmatadorin Ariane Pfundstein Bogenschießen kann, hatte sie schon mal bewiesen, als sie mit der JSG Zego unter Trainer Oli Schmeyer im September 2018 Gast bei den Zeller Bogenschützen war. So wie damals flogen ihre Pfeile auch am Mittwoch ins Gold.

Gegenseitige Geschenke

Ein Riesenspaß war das Luftballon-Schießen. Die Trefferlage war sehr hoch, in einigen Ballons steckten Überraschungen drin, aus einigen rieselte es Konfetti. Nach knapp drei Stunden Spaß und guter Laune wurden dann die Sieger des Turniers gekürt. Zur Erinnerung an das Bogenevent erhielten alle Handballerinnen ein Schwarzwaldmaidle überreicht. Eine Überraschung hatte auch der TSV Bayer 04 Leverkusen parat: ein handsigniertes Trikot und ein Mannschaftsbild, das beim BSC Zell jetzt einen Ehrenplatz findet.

 
Die Handball-Bundesliga zu Gast beim BSC Zell
Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen (dunkle Shirts) hatten Spaß bei den Zeller Bogenschützen. Bildquelle Verein

Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen absolvierten während ihres Trainingslagers im Harmersbachtal auch eine Bogenschieß-Einheit auf dem Gelände im Hammergarten.

Ein ganz besonderes Event erwartete die Zeller Bogenschützen am vergangenen Mittwoch. Die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen, die sich im Trainingslager im Schwarzwald aufhielten, besuchten den BSC Zell. Der Kontakt kam durch Ariane Pfundstein zustande, Tochter des Zeller Bürgermeister Günter Pfundstein, die zur kommenden Saison von Drittligist SG Kappelwindeck/Setinbach zu den ,,Werkselfen" gewechselt ist.

Freude beim Bürgermeister

Auf dem Bogenplatz des BSC Zell wurde die Mannschaft mit ihrem Trainerteam um den Schweden Johan Petersson (Welt- und Europameister sowie Silbermedaillengewinner bei Olympia) erwartet. ,,Es freut mich, so einen hochklassigen Verein hier auf dem Bogenplatz begrüßen zu dürfen", eröffnete Hartmut Bruch, 1. Vorsitzender des BSC, ehe Bürgermeister Günter Pfundstein das Wort ergriff: ,,Ich bin stolz darauf, dass ich hier in Zell eine Erstliga-Mannschaft begrüßen darf. Es freut mich sehr, dass der Termin mit den Zeller Bogenschützen geklappt hat." Pfundstein bedankte sich bei den Bogenschützen und überreichte Hartmut Bruch ,,Zielwasser" aus der eigenen Brennerei der Stadt Zell sowie Sabine Herm, die im Hintergrund die ,,Fäden" gezogen hatte, einen Blumenstrauß.

Lokalmatadorin treffsicher

Dann übernahm Sportwart Riccardo Hehr den sportlichen Teil. Zuerst wurde das Zielauge ermittelt und der Armschutz angelegt. Riccardo Hehr demonstrierte und erklärte, wie ein Bogen handzuhaben ist und welche Sicherheitsregeln gelten. Danach durften es die Handballerinnen selbst ausprobieren. Viele Pfeile flogen Richtung Zielscheibe, doch so mancher Pfeil suchte auch das Weite. Nach einigen Einschieß-Passen unter Hilfestellung der Bogenschützen wurde ein kleines Turnier ausgerichtet. Dass Lokalmatadorin Ariane Pfundstein Bogenschießen kann, hatte sie schon mal bewiesen, als sie mit der JSG Zego unter Trainer Oli Schmeyer im September 2018 Gast bei den Zeller Bogenschützen war. So wie damals flogen ihre Pfeile auch am Mittwoch ins Gold.

Gegenseitige Geschenke

Ein Riesenspaß war das Luftballon-Schießen. Die Trefferlage war sehr hoch, in einigen Ballons steckten Überraschungen drin, aus einigen rieselte es Konfetti. Nach knapp drei Stunden Spaß und guter Laune wurden dann die Sieger des Turniers gekürt. Zur Erinnerung an das Bogenevent erhielten alle Handballerinnen ein Schwarzwaldmaidle überreicht. Eine Überraschung hatte auch der TSV Bayer 04 Leverkusen parat: ein handsigniertes Trikot und ein Mannschaftsbild, das beim BSC Zell jetzt einen Ehrenplatz findet.