Bildquelle: Redaktion
Mario Urban kehrt in die zweite Mannschaft zurück
2. Bundesliga Herren

Der Rechtsaußen verstärkt ab der kommenden Spielzeit die zweite Herrenmannschaft der SG BBM Bietigheim beim Kampf um den Titel in der Verbandsliga.

Allmählich neigt sich die Personalplanung bei den Männern der SG BBM Bietigheim dem Ende zu. Nun ist auch die Zukunft des 23-jährigen Mario Urban geklärt: Er verlässt das Bundesliga-Team der SG BBM, um in der kommenden Saison die zweite Mannschaft der Bietigheimer zu unterstützen. Diese kämpfte bereits in der Saison 2021/2022 um den Aufstieg aus der Verbandsliga in die Württembergliga - dieses Ziel soll nun kommendes Jahr gelingen.

Für SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger ist die Entscheidung der richtige Weg für den Rechtsaußen: ,,Mario hat bei uns als junger Spieler den Sprung in die Bundesligamannschaft geschafft und hat sich dort in den letzten drei Jahren weiterentwickeln können. In der zweiten Mannschaft wird er die Einsatzzeiten bekommen, die er verdient, und er wird seine Fähigkeiten gut einsetzen können. Wir wünschen ihm dafür alles Gute."

Der in Mundelsheim geborene Mario Urban gehört zu den Eigengewächsen der Bietigheimer Handballer. Er wechselte als Jugendlicher vom TV Mundelsheim zur SG BBM in die B-Jugend. Durch seinen Eifer und sein Talent entwickelte er sich schnell zu einem wichtigen Leistungsträger, schaffte mit 20 Jahren nach seinem Einsatz in der A-Jugend-Bundesliga und im zweiten Männer-Team den Weg in die Bundesligamannschaft. Für diese feierte Urban 2019 sein Debüt. Neben dem Handball studierte der Linkshänder nach seinem Abitur Wirtschaftsinformatik und beendete sein duales Studium in diesem Jahr erfolgreich.

Für den 1,80 Meter großen Mario Urban fühlt sich sein Wechsel zurück in die zweite Mannschaft nicht als Rückschritt an: ,,Ich bin Basti und dem Verein sehr dankbar, dass sie mir die Chance und das Vertrauen gegeben haben, den Schritt in die erste Mannschaft zu gehen. In den letzten drei Jahren habe ich sportlich wie persönlich viel mitnehmen können. Ich freue mich darauf, dies einzusetzen und dabei helfen zu können, die gesteckten Ziele der zweiten Mannschaft zu erreichen. Außerdem freue ich mich auf meinen Bruder und die Jungs, mit denen ich schon in der Jugend zusammengespielt habe."

2. Bundesliga Herren 
Mario Urban kehrt in die zweite Mannschaft zurück
Bildquelle Redaktion

Der Rechtsaußen verstärkt ab der kommenden Spielzeit die zweite Herrenmannschaft der SG BBM Bietigheim beim Kampf um den Titel in der Verbandsliga.

Allmählich neigt sich die Personalplanung bei den Männern der SG BBM Bietigheim dem Ende zu. Nun ist auch die Zukunft des 23-jährigen Mario Urban geklärt: Er verlässt das Bundesliga-Team der SG BBM, um in der kommenden Saison die zweite Mannschaft der Bietigheimer zu unterstützen. Diese kämpfte bereits in der Saison 2021/2022 um den Aufstieg aus der Verbandsliga in die Württembergliga - dieses Ziel soll nun kommendes Jahr gelingen.

Für SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger ist die Entscheidung der richtige Weg für den Rechtsaußen: ,,Mario hat bei uns als junger Spieler den Sprung in die Bundesligamannschaft geschafft und hat sich dort in den letzten drei Jahren weiterentwickeln können. In der zweiten Mannschaft wird er die Einsatzzeiten bekommen, die er verdient, und er wird seine Fähigkeiten gut einsetzen können. Wir wünschen ihm dafür alles Gute."

Der in Mundelsheim geborene Mario Urban gehört zu den Eigengewächsen der Bietigheimer Handballer. Er wechselte als Jugendlicher vom TV Mundelsheim zur SG BBM in die B-Jugend. Durch seinen Eifer und sein Talent entwickelte er sich schnell zu einem wichtigen Leistungsträger, schaffte mit 20 Jahren nach seinem Einsatz in der A-Jugend-Bundesliga und im zweiten Männer-Team den Weg in die Bundesligamannschaft. Für diese feierte Urban 2019 sein Debüt. Neben dem Handball studierte der Linkshänder nach seinem Abitur Wirtschaftsinformatik und beendete sein duales Studium in diesem Jahr erfolgreich.

Für den 1,80 Meter großen Mario Urban fühlt sich sein Wechsel zurück in die zweite Mannschaft nicht als Rückschritt an: ,,Ich bin Basti und dem Verein sehr dankbar, dass sie mir die Chance und das Vertrauen gegeben haben, den Schritt in die erste Mannschaft zu gehen. In den letzten drei Jahren habe ich sportlich wie persönlich viel mitnehmen können. Ich freue mich darauf, dies einzusetzen und dabei helfen zu können, die gesteckten Ziele der zweiten Mannschaft zu erreichen. Außerdem freue ich mich auf meinen Bruder und die Jungs, mit denen ich schon in der Jugend zusammengespielt habe."