Kevin Fortin erzielte für den HTV Meißenheim Ii sieben Tore. Bildquelle: Christoph Breithaupt
Dominante Schlussphase des HTV II
Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald Herren

Die Südbadenliga-Reserve gewinnt in der Bezirksklasse gegen die SG Scutro II mit 31:26.

Im Riedderby der Bezirksklasse setzte sich der HTV Meißenheim II am Wochenende in heimischer Arena sicher mit 31:26 (20:15) gegen die SG Scutro II durch. Ausgeglichen verliefen noch die ersten 20 Minuten, danach setzte sich der HTV konstant mit zwei bis drei Toren ab, nutzte seinen Lauf, um zur Pause sogar weiter zu erhöhen.

In die zweite Hälfte starteten die Gäste wenig überraschend mit viel Mut und Risiko, konnten mit schnellen, direkten Zügen den Abstand tatsächlich sukzessive reduzieren. Beim 23:21 (42.) schien der Ausgleich näher zu rücken, ausgerechnet jetzt schwächte sich der Gast durch eine Zeitstrafe. In diesen zwei Minuten stellte der HTV auf 25:21 (44.), legte damit den Grundstein für eine dominante Schlussphase. Schnelle Treffer erhöhten die Führung bis auf sechs Treffer, was ausreichte, da Scutro keinen weiteren Kraftakt mehr vollbringen konnte.

HTV Meißenheim II - SG Scutro II 31:26 (20:15)

Meißenheim: Stein, Blum; Huser 3, Ehret 8, Zürcher, Griesbaum 1, Fortin 7/3, Haag 3, Hasemann 4, Leppert 3/1, Ostermann, Heimburger 2.

Scuto: Krajnc, Eble; Bürkle 3, Jundt 1, Hauck 1, Armbruster, Czauderna 8/3, Kurz, Gereis 2, Tränkle 2, A. Nienstedt 6, M. Nienstedt 1, Metzger 2, Gencer.

Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald Herren 
Dominante Schlussphase des HTV II
Kevin Fortin erzielte für den HTV Meißenheim Ii sieben Tore. Bildquelle Christoph Breithaupt

Die Südbadenliga-Reserve gewinnt in der Bezirksklasse gegen die SG Scutro II mit 31:26.

Im Riedderby der Bezirksklasse setzte sich der HTV Meißenheim II am Wochenende in heimischer Arena sicher mit 31:26 (20:15) gegen die SG Scutro II durch. Ausgeglichen verliefen noch die ersten 20 Minuten, danach setzte sich der HTV konstant mit zwei bis drei Toren ab, nutzte seinen Lauf, um zur Pause sogar weiter zu erhöhen.

In die zweite Hälfte starteten die Gäste wenig überraschend mit viel Mut und Risiko, konnten mit schnellen, direkten Zügen den Abstand tatsächlich sukzessive reduzieren. Beim 23:21 (42.) schien der Ausgleich näher zu rücken, ausgerechnet jetzt schwächte sich der Gast durch eine Zeitstrafe. In diesen zwei Minuten stellte der HTV auf 25:21 (44.), legte damit den Grundstein für eine dominante Schlussphase. Schnelle Treffer erhöhten die Führung bis auf sechs Treffer, was ausreichte, da Scutro keinen weiteren Kraftakt mehr vollbringen konnte.

HTV Meißenheim II - SG Scutro II 31:26 (20:15)

Meißenheim: Stein, Blum; Huser 3, Ehret 8, Zürcher, Griesbaum 1, Fortin 7/3, Haag 3, Hasemann 4, Leppert 3/1, Ostermann, Heimburger 2.

Scuto: Krajnc, Eble; Bürkle 3, Jundt 1, Hauck 1, Armbruster, Czauderna 8/3, Kurz, Gereis 2, Tränkle 2, A. Nienstedt 6, M. Nienstedt 1, Metzger 2, Gencer.