Oppenaus Trainer Norbert Angrick konnte mit seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Bildquelle: Iris Rothe
Oppenau kann Ausfälle nicht kompensieren
Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald Herren

Mit 25:27 bezogen die Renchtäler bei der HSG Ortenau Süd II die erste Saisonniederlage.

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen musste der TuS Oppenau sein Auswärtsspiel bei der HSG Ortenau Süd II bestreiten. Mit einigen Ausfällen war es sehr schwierig, in der Sulzer Sporthalle zu bestehen, zumal die Gastgeber Spieler der ersten Mannschaft einsetzen konnten, die bereits am Freitag gespielt hatte.

Oppenau nahm diese Herausforderung an und zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr konzentrierte Vorstellung. Die Abwehr stand kompakt, und Marcel Hilger gelang es unter anderem zwei Siebenmeter zu entschärfen.

Im Angriff wurden die meisten Angriffe ruhig und konzentriert zu Ende gespielt, und so gelang es nach dem 1:1-Ausgleich durch Alex Micu über 2:4 bis auf 4:7 davonzuziehen. Zu diesem Zeitpunkt konnte Florian Kimmig bereits drei Tore erzielen. Eine kurze Schwächephase nutzte die HSG Ortenau Süd aus und kam durch den schwer zu kontrollierenden Kuhnigk zum 7:7- Ausgleich. Beim 9:11 schaffte der TuS nochmals einen Zwei-Tore-Vorsprung, musste allerdings bis zur Pause beim 13:13 den Ausgleich hinnehmen.

Nach der Pause konnte Alex Micu nochmals den TuS Oppenau in Führung bringen, doch sollte dies die letzte Führung der Gäste gewesen sein. Die Hausherren zogen mit einem Fünf-Tore-Lauf auf 18:14 davon, und es sah zu diesem Zeitpunkt nach einer Vorentscheidung aus. Eine TuS-Auszeit brachte aber die erhoffte Wirkung, die Renchtäler konnten sich wieder sammeln, und beim 19:19 durch Simon Huber war man wieder auf Augenhöhe.

Leider konnte der Strafwurf beim Spielstand von 21:20 nicht verwandelt werden, und die HSG Ortenau Süd nutzte dies zur erneuten Zwei-Tore-Führung aus. Oppenau mobilisierte nun die letzten Kräfte und erreichte beim 24:24 noch einmal durch Julius Bruder den Ausgleich.

Der TuS Oppenau schaffte es letztlich nicht, trotz Überzahl noch ein Feldtor zu erzielen und musste die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

Nun heißt es in dieser Woche Wunden lecken und sich auf das bevorstehende Derby gegen den TV Oberkirch II vorzubereiten.

HSG Ortenau Süd II - TuS Oppenau 27:25 (13:13)

Oppenau: Hilger, V. Huber, F. Kimmig 6, S. Huber 5, Bruder 2, A. Huber 1/1, P. Kimmig 4, Roth, Haas 1, Micu 5/2, Spinner, M. Huber 1.

 

Bezirksklasse Offenburg-Schwarzwald Herren 
Oppenau kann Ausfälle nicht kompensieren
Oppenaus Trainer Norbert Angrick konnte mit seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Bildquelle Iris Rothe

Mit 25:27 bezogen die Renchtäler bei der HSG Ortenau Süd II die erste Saisonniederlage.

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen musste der TuS Oppenau sein Auswärtsspiel bei der HSG Ortenau Süd II bestreiten. Mit einigen Ausfällen war es sehr schwierig, in der Sulzer Sporthalle zu bestehen, zumal die Gastgeber Spieler der ersten Mannschaft einsetzen konnten, die bereits am Freitag gespielt hatte.

Oppenau nahm diese Herausforderung an und zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr konzentrierte Vorstellung. Die Abwehr stand kompakt, und Marcel Hilger gelang es unter anderem zwei Siebenmeter zu entschärfen.

Im Angriff wurden die meisten Angriffe ruhig und konzentriert zu Ende gespielt, und so gelang es nach dem 1:1-Ausgleich durch Alex Micu über 2:4 bis auf 4:7 davonzuziehen. Zu diesem Zeitpunkt konnte Florian Kimmig bereits drei Tore erzielen. Eine kurze Schwächephase nutzte die HSG Ortenau Süd aus und kam durch den schwer zu kontrollierenden Kuhnigk zum 7:7- Ausgleich. Beim 9:11 schaffte der TuS nochmals einen Zwei-Tore-Vorsprung, musste allerdings bis zur Pause beim 13:13 den Ausgleich hinnehmen.

Nach der Pause konnte Alex Micu nochmals den TuS Oppenau in Führung bringen, doch sollte dies die letzte Führung der Gäste gewesen sein. Die Hausherren zogen mit einem Fünf-Tore-Lauf auf 18:14 davon, und es sah zu diesem Zeitpunkt nach einer Vorentscheidung aus. Eine TuS-Auszeit brachte aber die erhoffte Wirkung, die Renchtäler konnten sich wieder sammeln, und beim 19:19 durch Simon Huber war man wieder auf Augenhöhe.

Leider konnte der Strafwurf beim Spielstand von 21:20 nicht verwandelt werden, und die HSG Ortenau Süd nutzte dies zur erneuten Zwei-Tore-Führung aus. Oppenau mobilisierte nun die letzten Kräfte und erreichte beim 24:24 noch einmal durch Julius Bruder den Ausgleich.

Der TuS Oppenau schaffte es letztlich nicht, trotz Überzahl noch ein Feldtor zu erzielen und musste die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

Nun heißt es in dieser Woche Wunden lecken und sich auf das bevorstehende Derby gegen den TV Oberkirch II vorzubereiten.

HSG Ortenau Süd II - TuS Oppenau 27:25 (13:13)

Oppenau: Hilger, V. Huber, F. Kimmig 6, S. Huber 5, Bruder 2, A. Huber 1/1, P. Kimmig 4, Roth, Haas 1, Micu 5/2, Spinner, M. Huber 1.