Trainer Jens Bürkle will weiterhin für Balingen jubeln. Bildquelle: Tom Weller/dpa
HBW Balingen: Jens Bürkle bleibt für weitere zwei Jahre
Bundesliga Herren

Kurz vor dem Schwaben-Derby gegen Göppingen konnte HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel eine frohe Botschaft verkünden. Chef-Coach Jens Bürkle ist der erste, der seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei weitere Spielzeiten, egal in welcher Liga, verlängert hat.

„Wir sind überaus glücklich, dass Jens seinen Vertrag bei uns verlängert,“ freute sich Wolfgang Strobel, weil es für ihn keine Selbstverständlichkeit war, dass der Sportwissenschaftler für zwei weitere Jahre in Balingen bleibt. Die Mannschaft habe unter Bürkle eine überragende Saison 2020/21 gespielt (Anm.: Die zweitbeste in der gesamten Vereinsgeschichte).

Immer schwieriger

Dass es diese Saison angesichts der Entwicklung in der Liga und den Mitteln, die dem HBW zur Verfügung stehen, um ein Vielfaches schwieriger werden würde, darüber seien sich die Verantwortlichen von Anbeginn im Klaren gewesen. „Von Spieltag zu Spieltag zeigen die Ergebnisse, dass sich das sportliche Niveau in der Liga deutlich gesteigert hat. Mit Lübbecke und dem HSV sind zwei Mannschaften zurückgekommen, die unheimlich stark sind und die großes, wirtschaftliches Potenzial haben“, verweist Strobel darauf, dass es für den HBW immer schwieriger wird, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und umso glücklicher seien alle Entscheidungsträger, dass Bürkle bereit sei, den Weg der Gallier auch weiterhin mitzugehen.

Besondere Herausforderung

„Für mich wäre es sicher einfacher gewesen, zu einem Verein zu gehen, bei dem ich tabellarisch hätte erfolgreicher arbeiten können als beim HBW, aber es ist für mich einfach die besondere Herausforderung, die mich an dieser Aufgabe reizt,“ weiß Bürkle sehr wohl, auf was er sich eingelassen hat. Es sei aber nicht nur die besondere Herausforderung, die ihn reize, es gäbe natürlich auch noch viele andere Dinge, die ihm ausgesprochen gefallen würden. Die Zusammenarbeit mit den handelnden Personen sei immer zielführend und „ich mag meine Mannschaft“, betonte der 41-Jährige und hob besonders den Fleiß und den Willen hervor, mit dem seine Jungs Tag für Tag hart daran arbeiten die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

„Wenn ich unter die letzten drei Jahre einen Strich ziehe und zusammenzähle, dann war es eine erfolgreiche Zeit. Wir haben erst den Aufstieg und dann unter extremsten Bedingungen den Klassenerhalt geschafft. Deshalb spricht sehr viel dafür, es weiterzumachen“, freut sich der Balinger Chef-Coach darauf mit den Galliern die immer größer werdenden Herausforderungen anzugehen.

Bundesliga Herren 
HBW Balingen: Jens Bürkle bleibt für weitere zwei Jahre
Trainer Jens Bürkle will weiterhin für Balingen jubeln. Bildquelle Tom Weller/dpa

Kurz vor dem Schwaben-Derby gegen Göppingen konnte HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel eine frohe Botschaft verkünden. Chef-Coach Jens Bürkle ist der erste, der seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei weitere Spielzeiten, egal in welcher Liga, verlängert hat.

„Wir sind überaus glücklich, dass Jens seinen Vertrag bei uns verlängert,“ freute sich Wolfgang Strobel, weil es für ihn keine Selbstverständlichkeit war, dass der Sportwissenschaftler für zwei weitere Jahre in Balingen bleibt. Die Mannschaft habe unter Bürkle eine überragende Saison 2020/21 gespielt (Anm.: Die zweitbeste in der gesamten Vereinsgeschichte).

Immer schwieriger

Dass es diese Saison angesichts der Entwicklung in der Liga und den Mitteln, die dem HBW zur Verfügung stehen, um ein Vielfaches schwieriger werden würde, darüber seien sich die Verantwortlichen von Anbeginn im Klaren gewesen. „Von Spieltag zu Spieltag zeigen die Ergebnisse, dass sich das sportliche Niveau in der Liga deutlich gesteigert hat. Mit Lübbecke und dem HSV sind zwei Mannschaften zurückgekommen, die unheimlich stark sind und die großes, wirtschaftliches Potenzial haben“, verweist Strobel darauf, dass es für den HBW immer schwieriger wird, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und umso glücklicher seien alle Entscheidungsträger, dass Bürkle bereit sei, den Weg der Gallier auch weiterhin mitzugehen.

Besondere Herausforderung

„Für mich wäre es sicher einfacher gewesen, zu einem Verein zu gehen, bei dem ich tabellarisch hätte erfolgreicher arbeiten können als beim HBW, aber es ist für mich einfach die besondere Herausforderung, die mich an dieser Aufgabe reizt,“ weiß Bürkle sehr wohl, auf was er sich eingelassen hat. Es sei aber nicht nur die besondere Herausforderung, die ihn reize, es gäbe natürlich auch noch viele andere Dinge, die ihm ausgesprochen gefallen würden. Die Zusammenarbeit mit den handelnden Personen sei immer zielführend und „ich mag meine Mannschaft“, betonte der 41-Jährige und hob besonders den Fleiß und den Willen hervor, mit dem seine Jungs Tag für Tag hart daran arbeiten die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

„Wenn ich unter die letzten drei Jahre einen Strich ziehe und zusammenzähle, dann war es eine erfolgreiche Zeit. Wir haben erst den Aufstieg und dann unter extremsten Bedingungen den Klassenerhalt geschafft. Deshalb spricht sehr viel dafür, es weiterzumachen“, freut sich der Balinger Chef-Coach darauf mit den Galliern die immer größer werdenden Herausforderungen anzugehen.