Bildquelle: Handball.BO.De
Kein neuer Vertrag für den Co-Kapitän
Bundesliga Herren

Nach 13 Spielzeiten für den TVB Stuttgart trennen sich die Wege von Dominik Weiß und dem Bundesligisten zur kommenden Saison. Der Vertrag mit dem dienstältesten TVB-Spieler, der bereits 2009 zum TVB wechselte, wurde nicht verlängert. 

Dominik Weiß kam vor 13 Jahren von seinem Heimatverein, der SG Schorndorf, zum TVB Stuttgart. Mit dem TVB, der zur Zeit seines Wechsels noch in der 2. Handball-Bundesliga antrat, feierte er 2015 den Aufstieg in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Im Oberhaus des deutschen Handballs lief der 2,09 m große Rechtshänder bis heute in 219 Spielen im blau-weißen Trikot auf. Dabei markierte ,,der Lange" insgesamt 628 Erstligatore. Liga- und wettbewerbsübergreifend kommt Weiß auf 1480 Tore in 440 Pflichtspielen für den TVB.

In der laufenden Saison, seiner 13. Spielzeit für die WILD BOYS, erzielte der 33-Jährige 50 Tore und bereitete zudem 29 Treffer vor. Der im Juni auslaufende Vertrag des Routiniers und Co-Kapitäns wurde nun nicht mehr verlängert. Der zukünftige Club des Rückraumlinken ist noch nicht bekannt.

,,Bei den Planungen zur Kaderzusammensetzung gibt es immer schwierige und auch, wie bei Dominik, sehr schwierige Entscheidungen. Nach umfassender Abwägung haben wir uns letztlich dazu entschieden, im linken Rückraum eine Veränderung vorzunehmen und mit Dominik nicht zu verlängern. Wer in der kommenden Spielzeit die Position auf Halblinks gemeinsam mit Adam Lönn und Nachwuchsspieler Nico Schöttle besetzen wird, ist noch nicht klar. In jedem Fall möchte ich mich ausdrücklich bei Dominik für seinen Einsatz über all die Jahre bedanken. Dass ein Spieler und ein Verein im Profisport über 13 Jahre gemeinsame Wege gehen, ist etwas Besonderes. Wir haben Dominik als Führungsspieler auf und neben dem Spielfeld viel zu verdanken", äußert sich TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt.

,,Ich sehe diese Entscheidung natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf der einen Seite fällt es nie leicht, ein Projekt, in das man mehr als ein Drittel seines Lebens investiert hat, zurückzulassen. Auf der anderen Seite bin ich sehr stolz darauf, was wir gemeinsam erreicht haben. Diese 13 Jahre zeigen, wo wir als Mannschaft einmal gemeinsam gestartet sind, was daraus geworden ist, wie auch meine persönliche Entwicklung auf und neben dem Feld. Diesen Weg in meiner Heimat gehen zu können, war ein besonderes Privileg und es freut mich deswegen umso mehr, dass mein Name immer eng mit dem Handball in Stuttgart/Bittenfeld verbunden sein wird", so Rückraumspieler Dominik Weiß zum Vertragsende.

Bundesliga Herren 
Kein neuer Vertrag für den Co-Kapitän
Bildquelle Handball.BO.De

Nach 13 Spielzeiten für den TVB Stuttgart trennen sich die Wege von Dominik Weiß und dem Bundesligisten zur kommenden Saison. Der Vertrag mit dem dienstältesten TVB-Spieler, der bereits 2009 zum TVB wechselte, wurde nicht verlängert. 

Dominik Weiß kam vor 13 Jahren von seinem Heimatverein, der SG Schorndorf, zum TVB Stuttgart. Mit dem TVB, der zur Zeit seines Wechsels noch in der 2. Handball-Bundesliga antrat, feierte er 2015 den Aufstieg in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Im Oberhaus des deutschen Handballs lief der 2,09 m große Rechtshänder bis heute in 219 Spielen im blau-weißen Trikot auf. Dabei markierte ,,der Lange" insgesamt 628 Erstligatore. Liga- und wettbewerbsübergreifend kommt Weiß auf 1480 Tore in 440 Pflichtspielen für den TVB.

In der laufenden Saison, seiner 13. Spielzeit für die WILD BOYS, erzielte der 33-Jährige 50 Tore und bereitete zudem 29 Treffer vor. Der im Juni auslaufende Vertrag des Routiniers und Co-Kapitäns wurde nun nicht mehr verlängert. Der zukünftige Club des Rückraumlinken ist noch nicht bekannt.

,,Bei den Planungen zur Kaderzusammensetzung gibt es immer schwierige und auch, wie bei Dominik, sehr schwierige Entscheidungen. Nach umfassender Abwägung haben wir uns letztlich dazu entschieden, im linken Rückraum eine Veränderung vorzunehmen und mit Dominik nicht zu verlängern. Wer in der kommenden Spielzeit die Position auf Halblinks gemeinsam mit Adam Lönn und Nachwuchsspieler Nico Schöttle besetzen wird, ist noch nicht klar. In jedem Fall möchte ich mich ausdrücklich bei Dominik für seinen Einsatz über all die Jahre bedanken. Dass ein Spieler und ein Verein im Profisport über 13 Jahre gemeinsame Wege gehen, ist etwas Besonderes. Wir haben Dominik als Führungsspieler auf und neben dem Spielfeld viel zu verdanken", äußert sich TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt.

,,Ich sehe diese Entscheidung natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf der einen Seite fällt es nie leicht, ein Projekt, in das man mehr als ein Drittel seines Lebens investiert hat, zurückzulassen. Auf der anderen Seite bin ich sehr stolz darauf, was wir gemeinsam erreicht haben. Diese 13 Jahre zeigen, wo wir als Mannschaft einmal gemeinsam gestartet sind, was daraus geworden ist, wie auch meine persönliche Entwicklung auf und neben dem Feld. Diesen Weg in meiner Heimat gehen zu können, war ein besonderes Privileg und es freut mich deswegen umso mehr, dass mein Name immer eng mit dem Handball in Stuttgart/Bittenfeld verbunden sein wird", so Rückraumspieler Dominik Weiß zum Vertragsende.