Ottenhöfens Spielertrainer Michael Wagner möchte die Saison mit einem Sieg abschließen. Bildquelle: Frank Holler
ASV Ottenhöfen kann noch Vizemeister werden
Landesliga Herren Nord Aufstiegsrunde

Das letzte Saisonspiel der Landesliga-Herren des ASV Ottenhöfen führt die Wagner-Sieben am Samstag (20 Uhr) nach Seelbach zur HSG Ortenau Süd.

Um die Chance auf den Vizemeister-Titel zu wahren, muss man in fremder Halle der Favoritenrolle gerecht werden und gewinnen. „Wir haben eine grandiose Runde gespielt. Diese wollen wir mit einem Erfolg im letzten Spiel bestätigen“, so ASV-Coach Michael Wagner. Das Hinspiel entschied der ASV mit 35:31 bereits für sich. Wagner zeigt sich zuversichtlich: „Wir haben viel dazu gelernt. Das gilt es noch einmal zu zeigen.“
Für den ASV Ottenhöfen wird dies das letzte Spiel in der bisherigen Besetzung sein. Mit Dominik Huber, Matthias Vogt und Christopher Münz verlassen drei wichtige und erfahrene Spieler die Mannschaft. „Die Lücke, welche die drei hinterlassen, ist groß. Diese gilt es mit vielen talentierten Jungs aus den eigenen Reihen in der kommenden Saison wieder zu schließen“, so Wagner abschließend.

Landesliga Herren Nord Aufstiegsrunde 
ASV Ottenhöfen kann noch Vizemeister werden
Ottenhöfens Spielertrainer Michael Wagner möchte die Saison mit einem Sieg abschließen. Bildquelle Frank Holler

Das letzte Saisonspiel der Landesliga-Herren des ASV Ottenhöfen führt die Wagner-Sieben am Samstag (20 Uhr) nach Seelbach zur HSG Ortenau Süd.

Um die Chance auf den Vizemeister-Titel zu wahren, muss man in fremder Halle der Favoritenrolle gerecht werden und gewinnen. „Wir haben eine grandiose Runde gespielt. Diese wollen wir mit einem Erfolg im letzten Spiel bestätigen“, so ASV-Coach Michael Wagner. Das Hinspiel entschied der ASV mit 35:31 bereits für sich. Wagner zeigt sich zuversichtlich: „Wir haben viel dazu gelernt. Das gilt es noch einmal zu zeigen.“
Für den ASV Ottenhöfen wird dies das letzte Spiel in der bisherigen Besetzung sein. Mit Dominik Huber, Matthias Vogt und Christopher Münz verlassen drei wichtige und erfahrene Spieler die Mannschaft. „Die Lücke, welche die drei hinterlassen, ist groß. Diese gilt es mit vielen talentierten Jungs aus den eigenen Reihen in der kommenden Saison wieder zu schließen“, so Wagner abschließend.