Für Martin Leufke wird die Partie am Samstag der vorerst letzte Auftritt für die HSG Ortenau Süd sein. Bildquelle: Christoph Breithaupt
HSG Ortenau Süd hofft auf eine tolle Kulisse
Landesliga Herren Nord Aufstiegsrunde

An Ende einer langen und kräftezehrenden Saison will die HSG Ortenau Süd am Samstag (20 Uhr) in der Sporthalle Seelbach gegen den Tabellendritten der Aufstiegsrunde, den ASV Ottenhöfen, nochmals ein Ausrufezeichen setzen.

,,Wir werden gegen den ASV alles raushauen, was wir noch im Tank haben", macht Coach Gregor Roll deutlich, dass seine Mannschaft die starke Heimbilanz ausbauen möchte. Die Gäste müssen die Partie unbedingt gewinnen, um sich zumindest rechnerisch die Chance auf Platz eins noch offenzuhalten. Dies alleine wird aber nicht reichen, denn sowohl die SG Scutro als auch Freudenstadt/Baiersbronn müssten straucheln. Perfekte Zutaten also für ein packendes Saisonfinale, das sicherlich für die Zuschauer nochmals einiges an Spannung bereithalten wird.

Im Hinspiel fighteten sich die HSG-Akteure nach schwachem Auftakt in die Partie zurück und hatten den ASV in der Schlussphase am Rande eines Punktverlustes. Am Ende musste sich das Team von Gregor Roll mit 31:35 geschlagen geben. ,,Unser Hauptaugenmerk am Samstag liegt auf Spielertrainer Wagner und der linken Angriffsseite des Gegners", sagt Roll. Bis auf Jason Peter hat er alle Akteure an Bord. Für Martin Leufke (zum TV Herbolzheim), Wito Göpper und Stephan Richini (wollen kürzer treten) ist es der vorerst letzte Auftritt in der ersten Mannschaft. ,,Insofern hoffen wir nochmals auf eine tolle Kulisse und einen würdigen Abschied für die Jungs."

Landesliga Herren Nord Aufstiegsrunde 
HSG Ortenau Süd hofft auf eine tolle Kulisse
Für Martin Leufke wird die Partie am Samstag der vorerst letzte Auftritt für die HSG Ortenau Süd sein. Bildquelle Christoph Breithaupt

An Ende einer langen und kräftezehrenden Saison will die HSG Ortenau Süd am Samstag (20 Uhr) in der Sporthalle Seelbach gegen den Tabellendritten der Aufstiegsrunde, den ASV Ottenhöfen, nochmals ein Ausrufezeichen setzen.

,,Wir werden gegen den ASV alles raushauen, was wir noch im Tank haben", macht Coach Gregor Roll deutlich, dass seine Mannschaft die starke Heimbilanz ausbauen möchte. Die Gäste müssen die Partie unbedingt gewinnen, um sich zumindest rechnerisch die Chance auf Platz eins noch offenzuhalten. Dies alleine wird aber nicht reichen, denn sowohl die SG Scutro als auch Freudenstadt/Baiersbronn müssten straucheln. Perfekte Zutaten also für ein packendes Saisonfinale, das sicherlich für die Zuschauer nochmals einiges an Spannung bereithalten wird.

Im Hinspiel fighteten sich die HSG-Akteure nach schwachem Auftakt in die Partie zurück und hatten den ASV in der Schlussphase am Rande eines Punktverlustes. Am Ende musste sich das Team von Gregor Roll mit 31:35 geschlagen geben. ,,Unser Hauptaugenmerk am Samstag liegt auf Spielertrainer Wagner und der linken Angriffsseite des Gegners", sagt Roll. Bis auf Jason Peter hat er alle Akteure an Bord. Für Martin Leufke (zum TV Herbolzheim), Wito Göpper und Stephan Richini (wollen kürzer treten) ist es der vorerst letzte Auftritt in der ersten Mannschaft. ,,Insofern hoffen wir nochmals auf eine tolle Kulisse und einen würdigen Abschied für die Jungs."