Ottenhöfens Spielertrainer Michael Wagner wird hier von Marco Falk bedrängt. Bildquelle: Ulrich Marx
ASV Ottenhöfen bleibt das Maß der Dinge
Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1

Der ungeschlagene ASV Ottenhöfen ließ sich in der Handball-Landesliga auch von der SG Ottersweier/Großweier nicht aufhalten und gewann das Derby souverän mit 31:26.

Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle blieb Handball-Landesligist ASV Ottenhöfen auch gegen die SG Ottersweier/Großweier mit einem ungefährdeten 31:26-Heimsieg weiter in der Erfolgsspur. Dank einer soliden Abwehr und einem einfallsreichen Angriff legte der ASV Ottenhöfen schon früh in der Partie den Grundstein für den achten Sieg in Folge.
Die Gäste aus Großweier und Ottersweier konnten die ersten Aktionen im Spiel nutzen, um mit 2:1 und 3:2 in Führung zu gehen, ehe der ASV-Express um Manuel Schnurr und Philipp Schmälzle (beide 5 Treffer) in Fahrt kam und binnen weniger Minuten auf 7:3 erhöhte. Ausgehend von einer stabilen Defensive kam der ASV Ottenhöfen immer wieder über schnelle Gegenstöße vor das Gehäuse der SG, in welches die Wagner-Sieben zur Freude der zahlreichen Zuschauer munter einnetzen konnten.
Die Gäste hatten zunehmend Probleme, dem selbstbewussten ASV Paroli zu bieten und konnten nur mit viel Aufwand zum Torerfolg kommen. Über 10:5, 15:7 und 16:10 wechselten beide Teams beim Stand von 19:12 die Seiten.

Starke Torhüter

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Gastgeber das Maß aller Dinge. Das Spielsystem des ASV Ottenhöfen überzeugte erneut mit einem ausgeglichenen und effektiven Kader. Dies spiegelt auch die Torschützenliste wider. Nahezu jeder Spieler konnte sich dort an diesem Abend eintragen. So auch der erfolgreichste ASV-Torschütze Benedikt Kern, welcher gleich sieben Treffer zum Derby-Sieg beisteuern konnte, davon sechs vom Siebenmeterpunkt. So auch in Minute 49, als er zum 28:20 für den ASV Ottenhöfen erhöhen konnte. Zwischenzeitlich wurde auch der Keeper im ASV-Gehäuse getauscht. Auf den zuvor hervorragend aufgelegten Dominik Huber folgte Philipp Schmieder, der an die überzeugende Leistung seines Team-Kollegen anknüpfen konnte. Die SG nutzte die ein oder andere Nachlässigkeit des Tabellenführers, um nach vier Treffern in Folge in der 56. Minute auf 24:29 zu verkürzen. Auch wenn die Achertäler im zweiten Spielabschnitt nicht weiter zulegten, konnte Ottersweier/Großweier den Rückstand nicht mehr aufholen.
Die erhoffte „Derby-Stimmung“ blieb zwar aufgrund des deutlichen Spielverlaufs aus, der ASV Ottenhöfen zeigte sich jedoch erneut mit einer beeindruckenden mannschaftlichen Geschlossenheit. Auch wenn im zweiten Spielabschnitt sicherlich noch Luft nach oben gewesen wäre.
Dieses kleine Defizit wird sich die Wagner-Sieben in der Vorbereitung auf das kommende Gipfeltreffen sicherlich auf die Fahne geschrieben haben. Denn am kommenden Samstag kommt es in der David-Fahrner-Halle in Freudenstadt zum Duell um die alleinige Tabellenführung zwischen der SG Freudenstadt/Baiersbronn und dem ASV Ottenhöfen.

ASV Ottenhöfen - SG Ottersweier/Großweier 31:26 (19:12)
Ottenhöfen: Huber, Schmieder, Kern 7/6, Blank 1, Schnurr 5, Wagner 1, Blust 2, Poß 2, J. Schmälzle 2, Harter 2, Fischer 1, Münz 3, Vogt, P. Schmälzle 5
Ottersweier/Großweier: Schrempp, Steinel 2, Herrmann 3, Rohe 1, Huber 2, Konjevic 3, Falk 2, Krumpolt, Huck, Jüppner 2, M. Falk 1, A. Falk 7/5, Dedic 3, Dempfle

Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 1 
ASV Ottenhöfen bleibt das Maß der Dinge
Ottenhöfens Spielertrainer Michael Wagner wird hier von Marco Falk bedrängt. Bildquelle Ulrich Marx

Der ungeschlagene ASV Ottenhöfen ließ sich in der Handball-Landesliga auch von der SG Ottersweier/Großweier nicht aufhalten und gewann das Derby souverän mit 31:26.

Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle blieb Handball-Landesligist ASV Ottenhöfen auch gegen die SG Ottersweier/Großweier mit einem ungefährdeten 31:26-Heimsieg weiter in der Erfolgsspur. Dank einer soliden Abwehr und einem einfallsreichen Angriff legte der ASV Ottenhöfen schon früh in der Partie den Grundstein für den achten Sieg in Folge.
Die Gäste aus Großweier und Ottersweier konnten die ersten Aktionen im Spiel nutzen, um mit 2:1 und 3:2 in Führung zu gehen, ehe der ASV-Express um Manuel Schnurr und Philipp Schmälzle (beide 5 Treffer) in Fahrt kam und binnen weniger Minuten auf 7:3 erhöhte. Ausgehend von einer stabilen Defensive kam der ASV Ottenhöfen immer wieder über schnelle Gegenstöße vor das Gehäuse der SG, in welches die Wagner-Sieben zur Freude der zahlreichen Zuschauer munter einnetzen konnten.
Die Gäste hatten zunehmend Probleme, dem selbstbewussten ASV Paroli zu bieten und konnten nur mit viel Aufwand zum Torerfolg kommen. Über 10:5, 15:7 und 16:10 wechselten beide Teams beim Stand von 19:12 die Seiten.

Starke Torhüter

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Gastgeber das Maß aller Dinge. Das Spielsystem des ASV Ottenhöfen überzeugte erneut mit einem ausgeglichenen und effektiven Kader. Dies spiegelt auch die Torschützenliste wider. Nahezu jeder Spieler konnte sich dort an diesem Abend eintragen. So auch der erfolgreichste ASV-Torschütze Benedikt Kern, welcher gleich sieben Treffer zum Derby-Sieg beisteuern konnte, davon sechs vom Siebenmeterpunkt. So auch in Minute 49, als er zum 28:20 für den ASV Ottenhöfen erhöhen konnte. Zwischenzeitlich wurde auch der Keeper im ASV-Gehäuse getauscht. Auf den zuvor hervorragend aufgelegten Dominik Huber folgte Philipp Schmieder, der an die überzeugende Leistung seines Team-Kollegen anknüpfen konnte. Die SG nutzte die ein oder andere Nachlässigkeit des Tabellenführers, um nach vier Treffern in Folge in der 56. Minute auf 24:29 zu verkürzen. Auch wenn die Achertäler im zweiten Spielabschnitt nicht weiter zulegten, konnte Ottersweier/Großweier den Rückstand nicht mehr aufholen.
Die erhoffte „Derby-Stimmung“ blieb zwar aufgrund des deutlichen Spielverlaufs aus, der ASV Ottenhöfen zeigte sich jedoch erneut mit einer beeindruckenden mannschaftlichen Geschlossenheit. Auch wenn im zweiten Spielabschnitt sicherlich noch Luft nach oben gewesen wäre.
Dieses kleine Defizit wird sich die Wagner-Sieben in der Vorbereitung auf das kommende Gipfeltreffen sicherlich auf die Fahne geschrieben haben. Denn am kommenden Samstag kommt es in der David-Fahrner-Halle in Freudenstadt zum Duell um die alleinige Tabellenführung zwischen der SG Freudenstadt/Baiersbronn und dem ASV Ottenhöfen.

ASV Ottenhöfen - SG Ottersweier/Großweier 31:26 (19:12)
Ottenhöfen: Huber, Schmieder, Kern 7/6, Blank 1, Schnurr 5, Wagner 1, Blust 2, Poß 2, J. Schmälzle 2, Harter 2, Fischer 1, Münz 3, Vogt, P. Schmälzle 5
Ottersweier/Großweier: Schrempp, Steinel 2, Herrmann 3, Rohe 1, Huber 2, Konjevic 3, Falk 2, Krumpolt, Huck, Jüppner 2, M. Falk 1, A. Falk 7/5, Dedic 3, Dempfle