Lukas Lehmann (r.) und Co. wollen ihr Heimspiel erfolgreich gestalten. Bildquelle: Ulrich Marx
Heimsieg ist das Ziel der Aldner II
Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 2

Bereits am Freitag um 20.30 Uhr kommt es für den TuS Altenheim vor den eigenen Fans zum Duell mit dem TuS Ringsheim.

Das Hinrundenspiel verlor man nach schwacher zweiter Halbzeit deutlich, weswegen am Freitag die Revanche folgen soll. Ringsheim hat aktuell zahlreiche verletzte Spieler. So wird man erst am Freitag wissen, mit welcher Mannschaft der Gegner letztlich antreten kann.

Die Mannschaft der Aldner muss in erster Linie aber auf sich schauen und die positiven Aspekte aus der letzten Begegnung bei der HSG Ortenau Süd rausziehen und diese über einen längeren Zeitraum abrufen. Es war bereits eine Verbesserung zu erkennen. Aber in den entscheidenden Phasen agierte man gerade im Angriff teilweise kopflos und nahm sich viele unvorbereitete und schwierige Abschlüsse. Hier muss mehr Bewegung und Tiefe in die Aktionen, um Lücken für die Mitspieler zu generieren. Die Abwehr stand zeitweise richtig gut, konnte sich aufgrund von etwas Pech aber nicht immer belohnen.

An den Punkten wurde unter der Woche im Training gearbeitet, denn Ziel für Freitag ist ein Heimsieg. Dafür bedarf es auch lautstarke Unterstützung von den Rängen, um endlich wieder ein positives Ergebnis zu erzielen.

Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 2 
Heimsieg ist das Ziel der Aldner II
Lukas Lehmann (r.) und Co. wollen ihr Heimspiel erfolgreich gestalten. Bildquelle Ulrich Marx

Bereits am Freitag um 20.30 Uhr kommt es für den TuS Altenheim vor den eigenen Fans zum Duell mit dem TuS Ringsheim.

Das Hinrundenspiel verlor man nach schwacher zweiter Halbzeit deutlich, weswegen am Freitag die Revanche folgen soll. Ringsheim hat aktuell zahlreiche verletzte Spieler. So wird man erst am Freitag wissen, mit welcher Mannschaft der Gegner letztlich antreten kann.

Die Mannschaft der Aldner muss in erster Linie aber auf sich schauen und die positiven Aspekte aus der letzten Begegnung bei der HSG Ortenau Süd rausziehen und diese über einen längeren Zeitraum abrufen. Es war bereits eine Verbesserung zu erkennen. Aber in den entscheidenden Phasen agierte man gerade im Angriff teilweise kopflos und nahm sich viele unvorbereitete und schwierige Abschlüsse. Hier muss mehr Bewegung und Tiefe in die Aktionen, um Lücken für die Mitspieler zu generieren. Die Abwehr stand zeitweise richtig gut, konnte sich aufgrund von etwas Pech aber nicht immer belohnen.

An den Punkten wurde unter der Woche im Training gearbeitet, denn Ziel für Freitag ist ein Heimsieg. Dafür bedarf es auch lautstarke Unterstützung von den Rängen, um endlich wieder ein positives Ergebnis zu erzielen.