Eine Szene aus dem Hinrundenspiel zwischen dem SV Zunsweier und dem TuS Schutterwald II, das unentschieden endete. Bildquelle: Christoph Breithaupt
TuS Schutterwald II vor Alles-oder-Nichts-Spiel
Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 2

Eine Woche nach der 19:25-Niederlage beim TuS Ringsheim steht der TuS Schutterwald II (5. Platz/6:10 Punkte) am Samstag ab 17.30 Uhr in eigener Halle gegen den SV Zunsweier (7./5:11) unter Zugzwang. ,,Für uns ist das ein Alles-oder-Nichts-Spiel", so Coach Simon Herrmann.

In einer engen Liga streiten sich fünf Mannschaften um noch zwei Plätze in der Meisterrunde. „Und da diese alle auf einem ähnlichen Niveau sind, müssen wir den Kopf aus der Schlinge ziehen und gewinnen“, so TuS-Trainer Simon Herrmann weiter. Nachdem die Mannschaft zuletzt spielerisch einiges schuldig geblieben ist, muss sie am Samstag nun Wiedergutmachung betreiben, um nicht vorzeitig ins Hintertreffen zu geraten. Gleichzeitig ist auch Revanche angesagt. Im Vorrundenspiel führte Schutterwald bis zur 50. Minute und beklagte in der Schlusssekunde noch den Ausgleich. „Daran dürfen wir nicht denken. Wir müssen die Partie positiv angehen“, fordert der TuS-Coach.

Eine Niederlage darf sich aber auch der SVZ nicht erlauben. Gerade wenn man bedenkt, dass der weitere Verlauf der Saison noch ungewiss ist. Dadurch ist jeder Punkt umso wertvoller. Trainer Nico Vollmer hat eine klare Vorgabe: „Durch eine sichere Abwehr können wir unser gewohntes, schnelles Spiel nach vorne aufbauen und den Angriff dann mit klaren Torchancen abschließen. Ziel wird es sein, an die letzten zehn Minuten des Hinspiels anzuknüpfen.“

Landesliga Südbaden Herren Nord Staffel 2 
TuS Schutterwald II vor Alles-oder-Nichts-Spiel
Eine Szene aus dem Hinrundenspiel zwischen dem SV Zunsweier und dem TuS Schutterwald II, das unentschieden endete. Bildquelle Christoph Breithaupt

Eine Woche nach der 19:25-Niederlage beim TuS Ringsheim steht der TuS Schutterwald II (5. Platz/6:10 Punkte) am Samstag ab 17.30 Uhr in eigener Halle gegen den SV Zunsweier (7./5:11) unter Zugzwang. ,,Für uns ist das ein Alles-oder-Nichts-Spiel", so Coach Simon Herrmann.

In einer engen Liga streiten sich fünf Mannschaften um noch zwei Plätze in der Meisterrunde. „Und da diese alle auf einem ähnlichen Niveau sind, müssen wir den Kopf aus der Schlinge ziehen und gewinnen“, so TuS-Trainer Simon Herrmann weiter. Nachdem die Mannschaft zuletzt spielerisch einiges schuldig geblieben ist, muss sie am Samstag nun Wiedergutmachung betreiben, um nicht vorzeitig ins Hintertreffen zu geraten. Gleichzeitig ist auch Revanche angesagt. Im Vorrundenspiel führte Schutterwald bis zur 50. Minute und beklagte in der Schlusssekunde noch den Ausgleich. „Daran dürfen wir nicht denken. Wir müssen die Partie positiv angehen“, fordert der TuS-Coach.

Eine Niederlage darf sich aber auch der SVZ nicht erlauben. Gerade wenn man bedenkt, dass der weitere Verlauf der Saison noch ungewiss ist. Dadurch ist jeder Punkt umso wertvoller. Trainer Nico Vollmer hat eine klare Vorgabe: „Durch eine sichere Abwehr können wir unser gewohntes, schnelles Spiel nach vorne aufbauen und den Angriff dann mit klaren Torchancen abschließen. Ziel wird es sein, an die letzten zehn Minuten des Hinspiels anzuknüpfen.“