Nico Harter (grünes Trikot) fehlt der SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag in St. Georgen. Bildquelle: Marc Faltin
Hohe Auswärtshürde für die SG Schenkenzell/Schiltach
Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1

Für die Landesliga-Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach hängen die Trauben am Samstag bei Tabellenführer TV St. Georgen hoch.

Nach der Absage des Derbys vergangene Woche bei der SG Gutach/Wolfach treffen die Landesliga-Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag im ersten Spiel des neuen Jahres auf den Tabellenführer TV St. Georgen. Anpfiff der Partie des Tabellenersten gegen den Dritter ist um 19.30 Uhr in der Roßberghalle in St. Georgen.

Personell dezimiert

Man darf gespannt sein, wie sich die beiden Mannschaften nach der Corona bedingten Zwangspause präsentieren werden. Hatten die SG-Herren einen Lauf mit fünf Siegen in Folge zu verzeichnen, so musste der Tabellenführer kurz vor der Pause die erste Niederlage einstecken. Aber diese Ergebnisse sind alle Schnee von gestern, die mehrwöchige Unterbrechung mussten beide Teams ohne Spielpraxis überbrücken.
Favorit der Partie ist der gastgebende TV St. Georgen, zumal bei der SG Schenkenzell/Schiltach mal wieder nicht alle Spieler zur Verfügung stehen werden. Julian Armbruster fällt aus beruflichen Gründen aus und hinter dem Einsatz von Rückraum-Shooter Nico Harter steht noch ein großes Fragezeichen, denn seine Muskelverletzung ist immer noch nicht vollkommen auskuriert. Joel Schneider ist nach seiner Leisten-OP auch noch nicht einsatzbereit.

20:32-Niederlage im Hinspiel

Trotzdem wird die Spielgemeinschaft mit einer schlagkräftigen Truppe anreisen und alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares vom Roßberg mitzunehmen. Man darf also gespannt sein, ob die SG ein besseres Spiel abliefern kann, als bei der deutlichen 20:32-Hinspielniederlage in eigener Halle ganz zu Beginn der Runde.

Landesliga Südbaden Herren Süd Staffel 1 
Hohe Auswärtshürde für die SG Schenkenzell/Schiltach
Nico Harter (grünes Trikot) fehlt der SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag in St. Georgen. Bildquelle Marc Faltin

Für die Landesliga-Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach hängen die Trauben am Samstag bei Tabellenführer TV St. Georgen hoch.

Nach der Absage des Derbys vergangene Woche bei der SG Gutach/Wolfach treffen die Landesliga-Handballer der SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag im ersten Spiel des neuen Jahres auf den Tabellenführer TV St. Georgen. Anpfiff der Partie des Tabellenersten gegen den Dritter ist um 19.30 Uhr in der Roßberghalle in St. Georgen.

Personell dezimiert

Man darf gespannt sein, wie sich die beiden Mannschaften nach der Corona bedingten Zwangspause präsentieren werden. Hatten die SG-Herren einen Lauf mit fünf Siegen in Folge zu verzeichnen, so musste der Tabellenführer kurz vor der Pause die erste Niederlage einstecken. Aber diese Ergebnisse sind alle Schnee von gestern, die mehrwöchige Unterbrechung mussten beide Teams ohne Spielpraxis überbrücken.
Favorit der Partie ist der gastgebende TV St. Georgen, zumal bei der SG Schenkenzell/Schiltach mal wieder nicht alle Spieler zur Verfügung stehen werden. Julian Armbruster fällt aus beruflichen Gründen aus und hinter dem Einsatz von Rückraum-Shooter Nico Harter steht noch ein großes Fragezeichen, denn seine Muskelverletzung ist immer noch nicht vollkommen auskuriert. Joel Schneider ist nach seiner Leisten-OP auch noch nicht einsatzbereit.

20:32-Niederlage im Hinspiel

Trotzdem wird die Spielgemeinschaft mit einer schlagkräftigen Truppe anreisen und alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares vom Roßberg mitzunehmen. Man darf also gespannt sein, ob die SG ein besseres Spiel abliefern kann, als bei der deutlichen 20:32-Hinspielniederlage in eigener Halle ganz zu Beginn der Runde.