Laura Schmälzle schnupperte mit der SG Ottersweier/Großweier in Bühl lange an einer großen Überraschung. Bildquelle: Ulrich Marx
SG Ottersweier/Großweier hält 47 Minuten lang mit
Südbadenliga Damen Gruppe Nord

Die Südbadenliga-Handballerinnen der SG Ottersweier/Großweier unterlagen bei der favorisierten SG Kappelwindeck/Steinbach mit 31:39.

Am Samstag stand den Südbadenliga-Handballerinnen der SG Ottersweier/Großweier eine schwere Auswärtsaufgabe bevor. Es ging zum Derby in die neue Sporthalle Bühl zur SG Kappelwindeck/Steinbach II und damit zu dem in sieben Partien noch ungeschlagenen Tabellenzweiten. Gegen den klaren Favoriten machte die SG über weite Strecken eine gute Partie, verlor am Ende aber doch deutlich mit 31:39.
Entscheidend für diese Niederlage waren auch die beiden überragenden Spielerinnen der SG Kappelwindeck/Steinbach II, aus allen Lagen trafen Kathrin Gerspach mit zwölf und Lucy Klingler mit acht Treffern. Aufseiten der SG Ottersweier/Großweier war Diana Mettke mit zehn Treffern die überragende Spielerin. Mit nun 7:11 Punkten ist die SG Ottersweier/Großweier auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen.
Ausgeglichen verlief die Partie in der ersten Halbzeit. Die SG Ottersweier/Großweier kam gut ins Spiel und konnte sich durch schnelle Kreuzungen die nötigen Lücken schaffen, um Richtung Tor zu ziehen. In der 19. Spielminute führten die Damen von der SG O/G durch ein Tor von Laura Schmälzle mit 15:9. Jedoch verschenkten sie ihre Führung trotz der gewonnenen Lücken und dem erfolgreichen Torabschluss durch technische Fehler und gingen nur mit einem 17:16-Vorsprung in die Halbzeit. Ärgerlich waren vor allem auch die insgesamt vier vergebenen Chancen vom Siebenmeterpunkt.

Favorit zieht davon

Auch in der zweiten Hälfte ließ sich die SG Ottersweier/Großweier zunächst nicht aus dem Konzept bringen und versuchte weiterhin, konsequent auf das Tor zu gehen. Doch immer mehr kamen die technischen Fehler zum Vorschein. Durch die fehlende Durchsetzungsfähigkeit wurde der erstmalige Rückstand mit 19:20 in der 39. Minute immer größer und die SG Ottersweier/Großweier kam ins Hintertreffen. Mit einem Kraftakt bis zur 47. Minute schafften es die Gäste, durch ein energisches Tor von Diana Mettke auf 26:27 heran. Dann aber merkte man der SG Ottersweier/Großweier die nachlassenden Kräfte an. Die SG Kappelwindeck/Steinbach II zog immer weiter voran, nutzte die Chance und baute ihren Vorsprung kontinuierlich bis zum Schlusspfiff aus. Die Pfeiffer/Knopf-Sieben musste sich am Ende noch deutlich, aber etwas unter Wert mit 31:39 geschlagen geben.
Insgesamt waren es für die SG O/G drei harte Wochen. Zwei Niederlagen gegen den Tabellenführer SG Dornstetten und nun die Niederlage gegen den Tabellenzweiten in Bühl. Jetzt gilt es für die SG-Damen, beim nächsten Spiel gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier die Köpfe wieder freizubekommen und an die kämpferische Leistung sowie gezeigte Teamstärke der ersten beiden Spiele sowie der ersten Halbzeit in Bühl anzuknüpfen, um sich weitere Punkte zu sichern.

SG Kappelwindeck/Steinbach II - SG Ottersweier/Großweier 39:31 (16:17)
Tore für Kappelwindeck/Steinbach: Klingler 8/1, Baumann 2, Tränkel 3, L. Bürger 5, Vierling 3, Vogel 1, Klöpfer 5, Gerspach 12
Tore für Ottersweier/Großweier: Mettke 10/4, Belikan 5, Hauser 2, Hirscher 3, Schmälzle 5, Zimmer 5, Hollek 1.

Südbadenliga Damen Gruppe Nord 
SG Ottersweier/Großweier hält 47 Minuten lang mit
Laura Schmälzle schnupperte mit der SG Ottersweier/Großweier in Bühl lange an einer großen Überraschung. Bildquelle Ulrich Marx

Die Südbadenliga-Handballerinnen der SG Ottersweier/Großweier unterlagen bei der favorisierten SG Kappelwindeck/Steinbach mit 31:39.

Am Samstag stand den Südbadenliga-Handballerinnen der SG Ottersweier/Großweier eine schwere Auswärtsaufgabe bevor. Es ging zum Derby in die neue Sporthalle Bühl zur SG Kappelwindeck/Steinbach II und damit zu dem in sieben Partien noch ungeschlagenen Tabellenzweiten. Gegen den klaren Favoriten machte die SG über weite Strecken eine gute Partie, verlor am Ende aber doch deutlich mit 31:39.
Entscheidend für diese Niederlage waren auch die beiden überragenden Spielerinnen der SG Kappelwindeck/Steinbach II, aus allen Lagen trafen Kathrin Gerspach mit zwölf und Lucy Klingler mit acht Treffern. Aufseiten der SG Ottersweier/Großweier war Diana Mettke mit zehn Treffern die überragende Spielerin. Mit nun 7:11 Punkten ist die SG Ottersweier/Großweier auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen.
Ausgeglichen verlief die Partie in der ersten Halbzeit. Die SG Ottersweier/Großweier kam gut ins Spiel und konnte sich durch schnelle Kreuzungen die nötigen Lücken schaffen, um Richtung Tor zu ziehen. In der 19. Spielminute führten die Damen von der SG O/G durch ein Tor von Laura Schmälzle mit 15:9. Jedoch verschenkten sie ihre Führung trotz der gewonnenen Lücken und dem erfolgreichen Torabschluss durch technische Fehler und gingen nur mit einem 17:16-Vorsprung in die Halbzeit. Ärgerlich waren vor allem auch die insgesamt vier vergebenen Chancen vom Siebenmeterpunkt.

Favorit zieht davon

Auch in der zweiten Hälfte ließ sich die SG Ottersweier/Großweier zunächst nicht aus dem Konzept bringen und versuchte weiterhin, konsequent auf das Tor zu gehen. Doch immer mehr kamen die technischen Fehler zum Vorschein. Durch die fehlende Durchsetzungsfähigkeit wurde der erstmalige Rückstand mit 19:20 in der 39. Minute immer größer und die SG Ottersweier/Großweier kam ins Hintertreffen. Mit einem Kraftakt bis zur 47. Minute schafften es die Gäste, durch ein energisches Tor von Diana Mettke auf 26:27 heran. Dann aber merkte man der SG Ottersweier/Großweier die nachlassenden Kräfte an. Die SG Kappelwindeck/Steinbach II zog immer weiter voran, nutzte die Chance und baute ihren Vorsprung kontinuierlich bis zum Schlusspfiff aus. Die Pfeiffer/Knopf-Sieben musste sich am Ende noch deutlich, aber etwas unter Wert mit 31:39 geschlagen geben.
Insgesamt waren es für die SG O/G drei harte Wochen. Zwei Niederlagen gegen den Tabellenführer SG Dornstetten und nun die Niederlage gegen den Tabellenzweiten in Bühl. Jetzt gilt es für die SG-Damen, beim nächsten Spiel gegen die SG Ohlsbach/Elgersweier die Köpfe wieder freizubekommen und an die kämpferische Leistung sowie gezeigte Teamstärke der ersten beiden Spiele sowie der ersten Halbzeit in Bühl anzuknüpfen, um sich weitere Punkte zu sichern.

SG Kappelwindeck/Steinbach II - SG Ottersweier/Großweier 39:31 (16:17)
Tore für Kappelwindeck/Steinbach: Klingler 8/1, Baumann 2, Tränkel 3, L. Bürger 5, Vierling 3, Vogel 1, Klöpfer 5, Gerspach 12
Tore für Ottersweier/Großweier: Mettke 10/4, Belikan 5, Hauser 2, Hirscher 3, Schmälzle 5, Zimmer 5, Hollek 1.