Mathis Isenmann (weißes Trikot) kehrt wieder in den Kader der SG Ohlsbach/Elgersweier zurück. Bildquelle: Ulrich Marx
SG OEL wird im Abstiegskampf weiter gefordert
Südbadenliga Herren Gruppe Süd

Nach der verlängerten Winterpause muss Handball-Südbadenligist SG Ohlsbach/Elgersweier (6. Platz, 4:16 Punkte) zum Start in das Handballjahr 2022 die Auswärtsfahrt zum TV Oberkirch antreten.

Der TVO liegt derzeit mit 14:6 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der Süd-Gruppe. Dass dieser Tabellenplatz zwar gut aussieht, aber noch keinerlei Sicherheit in der Endabrechnung bietet, zeigt der Blick auf die nachfolgenden Plätze. Der Vorsprung auf Platz fünf beträgt lediglich zwei Punkte, und nicht zuletzt deshalb erwartet die Eisele-Sieben eine Mannschaft, die alles daranlegen wird, diesen Vorsprung zu vergrößern.

Die durchschnittlich 32,2 kassierten Gegentreffer der bisherigen Partien zeigen deutlich das große Problem der SG OEL, die Defensive. Aus diesem Grund lag der Fokus in den Trainingseinheiten der letzten Wochen genau in diesem Bereich, und mit den erarbeiteten Fortschritten zeigt sich das Trainergespann Mathias Eisele/Benjamin Sepp zufrieden, verlangt von der Mannschaft aber in den verbleibenden vier Spielen den nötigen Willen, die es im Abstiegskampf braucht.

Inwiefern die SG diese Fortschritte jetzt in ihrem Pflichtspiel abliefern kann, wird sich im Gastspiel beim TV Oberkirch zeigen. Gegen die Renchtäler gab es zum Saisonauftakt eine knappe 28:30-Niederlage, für welche man sich selbstredend zum Jahresauftakt revanchieren möchte. Personell sieht es bei der SG OEL wieder etwas besser aus, und mit Mathis Isenmann wird wieder eine wichtige Stütze der Defensive zurückkehren.

Südbadenliga Herren Gruppe Süd 
SG OEL wird im Abstiegskampf weiter gefordert
Mathis Isenmann (weißes Trikot) kehrt wieder in den Kader der SG Ohlsbach/Elgersweier zurück. Bildquelle Ulrich Marx

Nach der verlängerten Winterpause muss Handball-Südbadenligist SG Ohlsbach/Elgersweier (6. Platz, 4:16 Punkte) zum Start in das Handballjahr 2022 die Auswärtsfahrt zum TV Oberkirch antreten.

Der TVO liegt derzeit mit 14:6 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der Süd-Gruppe. Dass dieser Tabellenplatz zwar gut aussieht, aber noch keinerlei Sicherheit in der Endabrechnung bietet, zeigt der Blick auf die nachfolgenden Plätze. Der Vorsprung auf Platz fünf beträgt lediglich zwei Punkte, und nicht zuletzt deshalb erwartet die Eisele-Sieben eine Mannschaft, die alles daranlegen wird, diesen Vorsprung zu vergrößern.

Die durchschnittlich 32,2 kassierten Gegentreffer der bisherigen Partien zeigen deutlich das große Problem der SG OEL, die Defensive. Aus diesem Grund lag der Fokus in den Trainingseinheiten der letzten Wochen genau in diesem Bereich, und mit den erarbeiteten Fortschritten zeigt sich das Trainergespann Mathias Eisele/Benjamin Sepp zufrieden, verlangt von der Mannschaft aber in den verbleibenden vier Spielen den nötigen Willen, die es im Abstiegskampf braucht.

Inwiefern die SG diese Fortschritte jetzt in ihrem Pflichtspiel abliefern kann, wird sich im Gastspiel beim TV Oberkirch zeigen. Gegen die Renchtäler gab es zum Saisonauftakt eine knappe 28:30-Niederlage, für welche man sich selbstredend zum Jahresauftakt revanchieren möchte. Personell sieht es bei der SG OEL wieder etwas besser aus, und mit Mathis Isenmann wird wieder eine wichtige Stütze der Defensive zurückkehren.