Oliver Bührer (Zweiter von rechts) freut sich auf seine Rückkehr zur SG Köndringen-Teningen. Bildquelle: SG Köndringen-Teningen
Oliver Bührer kehrt zur SG Köndringen-Teningen zurück
3. Liga Süd Männer

Der 21-jährige Rückraumspieler wechselt zur Saison 2023/24 vom TV Herbolzheim zum Drittligisten. Der in der Jugend der SG ausgebildete Linkshänder wird gemeinsam mit seinen Cousins Pascal und Maurice auflaufen. Bührer unterschreibt einen Vertrag bis 2025.

Mit seinen 198cm und 100kg hat Oliver Bührer absolute Gardemaße für einen Rückraumspieler. In der Südbadenliga zählt der Versicherungskaufmann seit Jahren zu den Topshootern der Liga. So auch in diesem Jahr. Der 21-Jährige ist im Rückraum des TV Herbolzheim mit viel Verantwortung ausgestattet und trägt diese bereits mit einer beeindruckenden Routine. Aus diesem Grund ist der sportliche Leiter der SG, Reinhold Kopfmann auch glücklich, dass die Verpflichtung nun zustande kam: „Es ist toll, dass wir Oli für einen Wechsel zu uns begeistern konnten. In den Gesprächen der letzten Wochen haben wir schnell gemerkt, dass es nun der richtige Zeitpunkt für Oli als Spieler und uns als Verein ist, dass wir gemeinsam an unserer handballerischen Entwicklung arbeiten wollen. Oli wird in eine tolle Mannschaft kommen, die er persönlich auch bereichern wird. Mit seinen Fähigkeiten bekommen wir einen Spieler, der uns neue Möglichkeiten im Spiel eröffnen kann.“

„Nächster Schritt in meiner Entwicklung“

Mit 91 Toren in den bisherigen zehn Saisonspielen, von denen Bührer in neun Partien aktiv wahr, wird die Durchschlagskraft des Halbrechten deutlich. Nach der Verpflichtung von Jonas Meyer vom TuS Helmlingen kann die SG also nun ab der nächsten Saison auf die Dienste der beiden aktuell beste Torschützen des Verbandsoberhauses zählen. Auch Oliver Bührer freut sich auf seine neuen Aufgaben „Ich war bereits in den vergangenen Jahren immer wieder kurz mit den Verantwortlichen der SG in Kontakt. Zu dieser Zeit habe ich mich jedoch beim TVH sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich danke meinem Verein für das Vertrauen und den respektvollen Umgang. Ich konnte mich hier in den letzten Jahren gut weiterentwickeln. Nun ist es aber für mich an der Zeit einen nächsten Schritt in meiner Entwicklung anzugehen. Ich habe mich sehr über die Beharrlichkeit von Reinhold Kopfmann und Philipp Grangé gefreut. Jetzt bekomme ich die Möglichkeit mit meinen Cousins in einer Mannschaft aufzulaufen und das bei meinem Jugendverein. Für mich ist das gerade eine tolle Kombination. Ich weiß, dass ich noch einiges tun muss um schnellstmöglich körperlich und spielerisch den Anschluss zu bekommen. Aber ich traue mir diesen Sprung definitiv zu und ich spüre auch bereits jetzt das Vertrauen des Vereins. Das Konzept der SG mit jungen Spielern aus der Region ein leistungsstarkes Team zu formen reizt mich einfach.“

Mit der Verpflichtung von Oliver Bührer nimmt der Kader der SG bereits früh Formen an. Mit den personellen Veränderungen baut die SG Köndringen-Teningen weiterhin auf Spieler mit Bezug zur Region und viel Entwicklungspotential. Laut Reinhold Kopfmann hat die Mannschaft die Voraussetzungen eine Ära bei der SG zu prägen. Das Gerüst der SG wird mit mindestens sechs waschechten Einheimischen bestückt sein. Zum Bührer-Trio, den Gebrüdern Endres und Fabian Hörsch im Tor kommen zudem weitere Spieler, die mindestens seit der C-Jugend in Teningen aktiv sind. „Da sind wir wirklich stolz drauf. Da gibt es nicht viele Mannschaften auf diesem Niveau, die das von sich behaupten können“, so Reinhold Kopfmann.

Hofmann geht

Oliver Bührer, dessen Vater Klaus auch schon in früheren Jahren für die SG auflief, wird bei der SG die Nummer 25 von Julius Hofmann übernehmen. Der Rückraumspieler, der aus Heitersheim zur SG gekommen war, wird im Laufe der Saison eine neue berufliche Herausforderung annehmen. Der ausgebildete Physiotherapeut wird künftig die zeitlichen Anforderungen nicht mehr mit Beruf und Privatleben in dem Maße erfüllen können. „Wir sind sehr froh, Julius bei uns zu haben. Er ist ein Spieler mit einem vorbildlichen Charakter und einer sehr gewissenhaften Einstellung zum Team. Julius steht voll im Dienste der Mannschaft, wenngleich seine Spielanteile bisher eher gering waren. Er sorgt mit seinem Engagement im Training und seiner bescheidenen Art für ein super Klima innerhalb der Mannschaft. Er steht parat, wenn er gebraucht wird und darüber hinaus. Julius ist jemand der auch neben dem Spielfeld viel für den Verein tut. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir wünschen Julius für seine neuen Aufgaben alles erdenklich Gute. Er ist immer herzlichst willkommen in Teningen“, so Teammanager Philipp Grangé.

In den nächsten Wochen wird der Verein zu den Neuverpflichtungen von Pascal Bührer, Jonas Meyer und Oliver Bührer weitere Vertragsverlängerungen bekanntgeben können.

3. Liga Süd Männer 
Oliver Bührer kehrt zur SG Köndringen-Teningen zurück
Oliver Bührer (Zweiter von rechts) freut sich auf seine Rückkehr zur SG Köndringen-Teningen. Bildquelle SG Köndringen-Teningen

Der 21-jährige Rückraumspieler wechselt zur Saison 2023/24 vom TV Herbolzheim zum Drittligisten. Der in der Jugend der SG ausgebildete Linkshänder wird gemeinsam mit seinen Cousins Pascal und Maurice auflaufen. Bührer unterschreibt einen Vertrag bis 2025.

Mit seinen 198cm und 100kg hat Oliver Bührer absolute Gardemaße für einen Rückraumspieler. In der Südbadenliga zählt der Versicherungskaufmann seit Jahren zu den Topshootern der Liga. So auch in diesem Jahr. Der 21-Jährige ist im Rückraum des TV Herbolzheim mit viel Verantwortung ausgestattet und trägt diese bereits mit einer beeindruckenden Routine. Aus diesem Grund ist der sportliche Leiter der SG, Reinhold Kopfmann auch glücklich, dass die Verpflichtung nun zustande kam: „Es ist toll, dass wir Oli für einen Wechsel zu uns begeistern konnten. In den Gesprächen der letzten Wochen haben wir schnell gemerkt, dass es nun der richtige Zeitpunkt für Oli als Spieler und uns als Verein ist, dass wir gemeinsam an unserer handballerischen Entwicklung arbeiten wollen. Oli wird in eine tolle Mannschaft kommen, die er persönlich auch bereichern wird. Mit seinen Fähigkeiten bekommen wir einen Spieler, der uns neue Möglichkeiten im Spiel eröffnen kann.“

„Nächster Schritt in meiner Entwicklung“

Mit 91 Toren in den bisherigen zehn Saisonspielen, von denen Bührer in neun Partien aktiv wahr, wird die Durchschlagskraft des Halbrechten deutlich. Nach der Verpflichtung von Jonas Meyer vom TuS Helmlingen kann die SG also nun ab der nächsten Saison auf die Dienste der beiden aktuell beste Torschützen des Verbandsoberhauses zählen. Auch Oliver Bührer freut sich auf seine neuen Aufgaben „Ich war bereits in den vergangenen Jahren immer wieder kurz mit den Verantwortlichen der SG in Kontakt. Zu dieser Zeit habe ich mich jedoch beim TVH sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich danke meinem Verein für das Vertrauen und den respektvollen Umgang. Ich konnte mich hier in den letzten Jahren gut weiterentwickeln. Nun ist es aber für mich an der Zeit einen nächsten Schritt in meiner Entwicklung anzugehen. Ich habe mich sehr über die Beharrlichkeit von Reinhold Kopfmann und Philipp Grangé gefreut. Jetzt bekomme ich die Möglichkeit mit meinen Cousins in einer Mannschaft aufzulaufen und das bei meinem Jugendverein. Für mich ist das gerade eine tolle Kombination. Ich weiß, dass ich noch einiges tun muss um schnellstmöglich körperlich und spielerisch den Anschluss zu bekommen. Aber ich traue mir diesen Sprung definitiv zu und ich spüre auch bereits jetzt das Vertrauen des Vereins. Das Konzept der SG mit jungen Spielern aus der Region ein leistungsstarkes Team zu formen reizt mich einfach.“

Mit der Verpflichtung von Oliver Bührer nimmt der Kader der SG bereits früh Formen an. Mit den personellen Veränderungen baut die SG Köndringen-Teningen weiterhin auf Spieler mit Bezug zur Region und viel Entwicklungspotential. Laut Reinhold Kopfmann hat die Mannschaft die Voraussetzungen eine Ära bei der SG zu prägen. Das Gerüst der SG wird mit mindestens sechs waschechten Einheimischen bestückt sein. Zum Bührer-Trio, den Gebrüdern Endres und Fabian Hörsch im Tor kommen zudem weitere Spieler, die mindestens seit der C-Jugend in Teningen aktiv sind. „Da sind wir wirklich stolz drauf. Da gibt es nicht viele Mannschaften auf diesem Niveau, die das von sich behaupten können“, so Reinhold Kopfmann.

Hofmann geht

Oliver Bührer, dessen Vater Klaus auch schon in früheren Jahren für die SG auflief, wird bei der SG die Nummer 25 von Julius Hofmann übernehmen. Der Rückraumspieler, der aus Heitersheim zur SG gekommen war, wird im Laufe der Saison eine neue berufliche Herausforderung annehmen. Der ausgebildete Physiotherapeut wird künftig die zeitlichen Anforderungen nicht mehr mit Beruf und Privatleben in dem Maße erfüllen können. „Wir sind sehr froh, Julius bei uns zu haben. Er ist ein Spieler mit einem vorbildlichen Charakter und einer sehr gewissenhaften Einstellung zum Team. Julius steht voll im Dienste der Mannschaft, wenngleich seine Spielanteile bisher eher gering waren. Er sorgt mit seinem Engagement im Training und seiner bescheidenen Art für ein super Klima innerhalb der Mannschaft. Er steht parat, wenn er gebraucht wird und darüber hinaus. Julius ist jemand der auch neben dem Spielfeld viel für den Verein tut. Dafür sind wir sehr dankbar. Wir wünschen Julius für seine neuen Aufgaben alles erdenklich Gute. Er ist immer herzlichst willkommen in Teningen“, so Teammanager Philipp Grangé.

In den nächsten Wochen wird der Verein zu den Neuverpflichtungen von Pascal Bührer, Jonas Meyer und Oliver Bührer weitere Vertragsverlängerungen bekanntgeben können.