Patricia Schwing konnte mit der HSG Hanauerland einen wichtigen Sieg einfahren. Bildquelle: Faruk Ünver
HSG Hanauerland zieht mit dem Tabellenführer gleich
Landesliga Nord Frauen

Im Topspiel der Landesliga Nord konnten die Handballerinnen der HSG Hanauerland einen knappen Sieg einfahren. Beim Tabellenführer aus Friesenheim setzte sich das Team von Trainer Thorsten Sasse am Ende mit 24:23 (10:12) durch.

,,Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften eine sehr gute Leistung zeigten", bilanzierte Sasse im Anschluss. Die Gäste, die die Chance hatten, in der Tabelle mit dem Spitzenreiter gleichzuziehen, starteten gut und führten nach fünf Minuten mit 3:0. Die HSG Hanauerland dominierte in der Anfangsphase und führte zwischenzeitlich sogar mit 7:2. In der Folge drehten die Gastgeber jedoch auf und holten Tor um Tor auf. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte führte die HSG Hanauerland knapp mit 12:10.
Auch in Hälfte zwei sahen die Zuschauer ein Spiel auf hohem Niveau. Die beiden Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Nachdem die HSG Hanauerland über weite Strecken des zweiten Durchgangs in Führung lag, glich der TV Friesenheim gute zehn Minuten vor Schluss aus und ging wenig später erstmals in Führung. Die Gäste zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und drehten das Spiel im Stile einer Spitzenmannschaft wieder zu ihren Gunsten. ,,Wir haben uns weiterentwickelt. Einfache Fehler, die uns in der Hinrunde noch unterlaufen wären, machen wir aktuell nicht. Wir sind physisch, spielerisch und kognitiv gewachsen. Großes Kompliment an meine Mädels", lobte Sasse.
In einer spannenden Schlussphase brachte die HSG die Führung über die Zeit und schlug den Tabellenführer aus Friesenheim am Ende verdient mit 24:23. ,,Unsere Fans haben uns heute angetrieben. Die Stimmung in der Halle war unglaublich. Das war Werbung für den Handball, man konnte sein eigenes Wort kaum verstehen", schwärmt Sasse.
Die HSG Hanauerland konnte damit in der Tabelle mit dem TV Friesenheim gleichziehen und trifft am kommenden Samstag auswärts auf den TuS Altenheim.

TV Friesenheim - HSG Hanauerland 23:24 (12:10)
Friesenheim: Böhnemann 4, Braun 2, Tafa 1, Jehle, Baumgärtner, D. Orana 6/4, Griebenow, Wohlschlegel 2, A. Orana, Keller 1, Schubert, Meier 7
Hanauerland: Fuchs Richter, Baldner 2, Christeleit, Schwing, E. Joner 3/2, C. Joner 4, Heidt, Dohle 3, Bernhard 2, Bechtold 7/1, Steinhagen 3, Wilhelm

Landesliga Nord Frauen 
HSG Hanauerland zieht mit dem Tabellenführer gleich
Patricia Schwing konnte mit der HSG Hanauerland einen wichtigen Sieg einfahren. Bildquelle Faruk Ünver

Im Topspiel der Landesliga Nord konnten die Handballerinnen der HSG Hanauerland einen knappen Sieg einfahren. Beim Tabellenführer aus Friesenheim setzte sich das Team von Trainer Thorsten Sasse am Ende mit 24:23 (10:12) durch.

,,Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften eine sehr gute Leistung zeigten", bilanzierte Sasse im Anschluss. Die Gäste, die die Chance hatten, in der Tabelle mit dem Spitzenreiter gleichzuziehen, starteten gut und führten nach fünf Minuten mit 3:0. Die HSG Hanauerland dominierte in der Anfangsphase und führte zwischenzeitlich sogar mit 7:2. In der Folge drehten die Gastgeber jedoch auf und holten Tor um Tor auf. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte führte die HSG Hanauerland knapp mit 12:10.
Auch in Hälfte zwei sahen die Zuschauer ein Spiel auf hohem Niveau. Die beiden Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Nachdem die HSG Hanauerland über weite Strecken des zweiten Durchgangs in Führung lag, glich der TV Friesenheim gute zehn Minuten vor Schluss aus und ging wenig später erstmals in Führung. Die Gäste zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und drehten das Spiel im Stile einer Spitzenmannschaft wieder zu ihren Gunsten. ,,Wir haben uns weiterentwickelt. Einfache Fehler, die uns in der Hinrunde noch unterlaufen wären, machen wir aktuell nicht. Wir sind physisch, spielerisch und kognitiv gewachsen. Großes Kompliment an meine Mädels", lobte Sasse.
In einer spannenden Schlussphase brachte die HSG die Führung über die Zeit und schlug den Tabellenführer aus Friesenheim am Ende verdient mit 24:23. ,,Unsere Fans haben uns heute angetrieben. Die Stimmung in der Halle war unglaublich. Das war Werbung für den Handball, man konnte sein eigenes Wort kaum verstehen", schwärmt Sasse.
Die HSG Hanauerland konnte damit in der Tabelle mit dem TV Friesenheim gleichziehen und trifft am kommenden Samstag auswärts auf den TuS Altenheim.

TV Friesenheim - HSG Hanauerland 23:24 (12:10)
Friesenheim: Böhnemann 4, Braun 2, Tafa 1, Jehle, Baumgärtner, D. Orana 6/4, Griebenow, Wohlschlegel 2, A. Orana, Keller 1, Schubert, Meier 7
Hanauerland: Fuchs Richter, Baldner 2, Christeleit, Schwing, E. Joner 3/2, C. Joner 4, Heidt, Dohle 3, Bernhard 2, Bechtold 7/1, Steinhagen 3, Wilhelm