Die Helmlinger Reserve erwischte keinen guten Tag. Bildquelle: Uli Hartmann
Deutliche Pleite für den TuS Helmlingen II
Landesliga Nord Männer

In der Handball-Landesliga Nord kassierte der TuS Helmlingen II bei der SG Ottersweier/Großweier eine 23:34-Auswärtsniederlage.

Für die Hanauerländer war es ein Derby zum Vergessen. Nicht in Bestbesetzung und weit unter der Form gelang sehr wenig. Zu gut eingestellt und fokussiert waren die Gastgeber um Trainer Raphael Kästel, die sich dem TuS-Perspektivteam sowohl im Angriff als auch in der Abwehrarbeit klar überlegen zeigten.
Bis zum 4:4 durch Luis Fien (12.) konnte die Fritz/Bertsch-Sieben das Derby noch offen gestalten. Danach brachen alle Dämme, denn die Gastgeber zogen auf 8:4 weg durch Adrian Metzinger (18.). Den Gästen fehlte der Zugriff in der Abwehr und im Angriff wurden die Möglichkeiten reihenweise ausgelassen oder die Bälle wurden durch technische Fehler verschenkt. Über 13:8 (24.) kam die SG zu einer verdienten 17:9-Halbzeitführung.
Auch im zweiten Durchgang gab es keine Anzeichen, dass der TuS noch das Blatt wenden könnte, dafür lief an diesem Abend einfach zu viel daneben, was die Gastgeber konsequent bestraften. Vor allem Matthias Schrempp machte bei der SG eine starke Partie im halblinken Rückraum, nach 36. Minuten stand es 20:11 für die Hausherren. Auch SG-Keeper Jonas Dempfle entschied das Torhüter-Duell klar für sich. Einer der wenigen Lichtblicke war TuS-Akteur Michael Zimmer-Zimpfer, mit seinen acht Toren stemmte er sich gegen die Niederlage und war bester Spieler im Team der Gäste.
Über 24:14 (43.) steuerte die Kästel-Sieben dem klaren Heimsieg entgegen. Mit einem Doppelpack durch Zimmer-Zimpfer zum 30:21 (55.) versuchten die Gäste nochmals, die Niederlage freundlicher zu gestalten, am Ende stand jedoch ein ungefährdeter 34:23-Heimerfolg. Am Sonntag gegen Schutterwald II muss sich das TuS-Perspektivteam von einer anderen Seite präsentieren.

SG Ottersweier/Großweier - TuS Helmlingen II 34:23 (17:9)
Ottersweier/Großweier: Dempfle, V. Huber, M. Falk 7, Schrempp 9/2, N. Huber 3, Krumpolt 3, Dedic, Metzinger 3, Huck, Hertweck 5, Hodapp 1, H. Falk 1, Kreuz, Bleeke 2
Helmlingen: Huber, Seiler, Fritz 1/1, Bertsch 4, Fien, Olim, Graf, Ratey, Jörger, Weber 2, Schoch 3, Zimmer-Zimpfer 8, Reichenberger 3/2

Landesliga Nord Männer 
Deutliche Pleite für den TuS Helmlingen II
Die Helmlinger Reserve erwischte keinen guten Tag. Bildquelle Uli Hartmann

In der Handball-Landesliga Nord kassierte der TuS Helmlingen II bei der SG Ottersweier/Großweier eine 23:34-Auswärtsniederlage.

Für die Hanauerländer war es ein Derby zum Vergessen. Nicht in Bestbesetzung und weit unter der Form gelang sehr wenig. Zu gut eingestellt und fokussiert waren die Gastgeber um Trainer Raphael Kästel, die sich dem TuS-Perspektivteam sowohl im Angriff als auch in der Abwehrarbeit klar überlegen zeigten.
Bis zum 4:4 durch Luis Fien (12.) konnte die Fritz/Bertsch-Sieben das Derby noch offen gestalten. Danach brachen alle Dämme, denn die Gastgeber zogen auf 8:4 weg durch Adrian Metzinger (18.). Den Gästen fehlte der Zugriff in der Abwehr und im Angriff wurden die Möglichkeiten reihenweise ausgelassen oder die Bälle wurden durch technische Fehler verschenkt. Über 13:8 (24.) kam die SG zu einer verdienten 17:9-Halbzeitführung.
Auch im zweiten Durchgang gab es keine Anzeichen, dass der TuS noch das Blatt wenden könnte, dafür lief an diesem Abend einfach zu viel daneben, was die Gastgeber konsequent bestraften. Vor allem Matthias Schrempp machte bei der SG eine starke Partie im halblinken Rückraum, nach 36. Minuten stand es 20:11 für die Hausherren. Auch SG-Keeper Jonas Dempfle entschied das Torhüter-Duell klar für sich. Einer der wenigen Lichtblicke war TuS-Akteur Michael Zimmer-Zimpfer, mit seinen acht Toren stemmte er sich gegen die Niederlage und war bester Spieler im Team der Gäste.
Über 24:14 (43.) steuerte die Kästel-Sieben dem klaren Heimsieg entgegen. Mit einem Doppelpack durch Zimmer-Zimpfer zum 30:21 (55.) versuchten die Gäste nochmals, die Niederlage freundlicher zu gestalten, am Ende stand jedoch ein ungefährdeter 34:23-Heimerfolg. Am Sonntag gegen Schutterwald II muss sich das TuS-Perspektivteam von einer anderen Seite präsentieren.

SG Ottersweier/Großweier - TuS Helmlingen II 34:23 (17:9)
Ottersweier/Großweier: Dempfle, V. Huber, M. Falk 7, Schrempp 9/2, N. Huber 3, Krumpolt 3, Dedic, Metzinger 3, Huck, Hertweck 5, Hodapp 1, H. Falk 1, Kreuz, Bleeke 2
Helmlingen: Huber, Seiler, Fritz 1/1, Bertsch 4, Fien, Olim, Graf, Ratey, Jörger, Weber 2, Schoch 3, Zimmer-Zimpfer 8, Reichenberger 3/2