Sechs Treffer von Nico Käser (rechts) reichen nicht, um die Niederlage der SG Freudenstadt/Baiersbronn bei der HSG Ortenau Süd zu verhindern. Bildquelle: Alex Klisch
Freudenstadt/Baiersbronn findet nicht ins Spiel
Landesliga Nord Männer

Die SG verliert nach einer schwachen Auswärtsleistung beim Tabellenvierten HSG Ortenau Süd mit 27:31 (11:14).

Bis auf wenige Spielminuten fand die SG Freudenstadt/Baiersbronn um Kapitän Marcel Bauer nie zu ihrem Spiel. Mit insgesamt 24 Fehlwürfen und zusätzlich einer Vielzahl von technischen Fehlern fiel die Auswärtsniederlage noch verhältnismäßig knapp aus. Wenn die SG jedoch weiter an der Tabellenspitze der Landesliga Nord dranbleiben will, darf sich die Mannschaft eine derartige Vorstellung nicht mehr erlauben.

Die ersten Spielminuten waren noch die besten der Weiß-Schwarzen. Die Gastgeber fanden keine Lösungen in ihrem Offensivspiel, sodass die SG nach sieben Minuten mit 3:1 führte. Ab dem 5:5 nach zwölf Spielminuten lagen die Hausherren jedoch konstant in Front. Unkonzentrierte Abschlüsse und Pässe sowie eine harmlose Abwehrformation machten es den Gastgebern äußerst einfach, die Weiß-Schwarzen zu distanzieren. Zusätzlich konnte das Tempospiel nie aufgezogen werden, sodass es mit einem 11:14-Rückstand in die Pause ging.

Obwohl das Trainergespann Lisiecki/Kammer deutliche Worte fand, kamen die SG-Handballer nur schleppend in die zweite Halbzeit. Beim 19:13 nach 38 Spielminuten konnte bereits von einer Vorentscheidung gesprochen werden. Der Rückstand wurde beim 16:19 zwar halbiert, enger gestaltete sich der Spielstand aber nicht mehr. Nach dem zwischenzeitlichen 28:20 für die HSG konnte zum 31:27-Endstand noch Ergebniskosmetik betrieben werden. Die Beteiligten waren nach Spielende durchweg vom eigenen Auftritt enttäuscht, versäumte man es am Tabellenführer aus Hanauerland dranzubleiben und den Verfolger aus Ortenau Süd zu distanzieren.

Am kommenden Samstag haben die Weiß-Schwarzen bereits die Chance auf Wiedergutmachung, wenn die SG Ottersweier/Großweier zu Gast ist. Um weiter in den Aufstiegskampf eingreifen zu können, ist ein Heimsieg und eine ansprechendere Leistung dann Pflicht.

HSG Ortenau Süd - SG Freudenstadt/Baiersbronn 31:27 (14:11) 

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Sven Wissmann; Marcel Bauer (8/2), Nico Käser (6), Marinko Tuka (3), Marco Schatz (2/2), Patrick Sandelmann (2), Dominik Schwab (2), Pascal Baur (2), Drazen Dropuljic (2), Marc Wissmann, Max Kneißler, Hannes Benzing, Tim Wissmann

Landesliga Nord Männer 
Freudenstadt/Baiersbronn findet nicht ins Spiel
Sechs Treffer von Nico Käser (rechts) reichen nicht, um die Niederlage der SG Freudenstadt/Baiersbronn bei der HSG Ortenau Süd zu verhindern. Bildquelle Alex Klisch

Die SG verliert nach einer schwachen Auswärtsleistung beim Tabellenvierten HSG Ortenau Süd mit 27:31 (11:14).

Bis auf wenige Spielminuten fand die SG Freudenstadt/Baiersbronn um Kapitän Marcel Bauer nie zu ihrem Spiel. Mit insgesamt 24 Fehlwürfen und zusätzlich einer Vielzahl von technischen Fehlern fiel die Auswärtsniederlage noch verhältnismäßig knapp aus. Wenn die SG jedoch weiter an der Tabellenspitze der Landesliga Nord dranbleiben will, darf sich die Mannschaft eine derartige Vorstellung nicht mehr erlauben.

Die ersten Spielminuten waren noch die besten der Weiß-Schwarzen. Die Gastgeber fanden keine Lösungen in ihrem Offensivspiel, sodass die SG nach sieben Minuten mit 3:1 führte. Ab dem 5:5 nach zwölf Spielminuten lagen die Hausherren jedoch konstant in Front. Unkonzentrierte Abschlüsse und Pässe sowie eine harmlose Abwehrformation machten es den Gastgebern äußerst einfach, die Weiß-Schwarzen zu distanzieren. Zusätzlich konnte das Tempospiel nie aufgezogen werden, sodass es mit einem 11:14-Rückstand in die Pause ging.

Obwohl das Trainergespann Lisiecki/Kammer deutliche Worte fand, kamen die SG-Handballer nur schleppend in die zweite Halbzeit. Beim 19:13 nach 38 Spielminuten konnte bereits von einer Vorentscheidung gesprochen werden. Der Rückstand wurde beim 16:19 zwar halbiert, enger gestaltete sich der Spielstand aber nicht mehr. Nach dem zwischenzeitlichen 28:20 für die HSG konnte zum 31:27-Endstand noch Ergebniskosmetik betrieben werden. Die Beteiligten waren nach Spielende durchweg vom eigenen Auftritt enttäuscht, versäumte man es am Tabellenführer aus Hanauerland dranzubleiben und den Verfolger aus Ortenau Süd zu distanzieren.

Am kommenden Samstag haben die Weiß-Schwarzen bereits die Chance auf Wiedergutmachung, wenn die SG Ottersweier/Großweier zu Gast ist. Um weiter in den Aufstiegskampf eingreifen zu können, ist ein Heimsieg und eine ansprechendere Leistung dann Pflicht.

HSG Ortenau Süd - SG Freudenstadt/Baiersbronn 31:27 (14:11) 

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Sven Wissmann; Marcel Bauer (8/2), Nico Käser (6), Marinko Tuka (3), Marco Schatz (2/2), Patrick Sandelmann (2), Dominik Schwab (2), Pascal Baur (2), Drazen Dropuljic (2), Marc Wissmann, Max Kneißler, Hannes Benzing, Tim Wissmann