Vanessa Schneider (beim Wurf) konnte die deutliche Niederlage der SG mit ihren drei Toren nicht verhindern. Bildquelle: Horst-Dieter Bayer
SG Gutach/Wolfach geht nach der Pause unter
Südbadenliga Frauen

Die Südbadenliga-Handballerinnen aus dem Kinzigtal verloren in Ottenheim deutlich mit 18:35.

Nicht den Hauch einer Chance ließen die Südbadenliga-Handballerinnen des TuS Ottenheim der SG Gutach/Wolfach im ersten Rückrundenspiel am Samstag. Der Titel- und Aufstiegsfavorit machte seinem Ruf alle Ehre und schickte die SG mit einer deutlichen 18:35 (10:14)-Niederlage wieder auf die Heimreise. Dennoch war SG-Trainer Oliver Kronenwitter nicht unzufrieden mit seinem Team. Allerdings hatte man wie schon in der Vorrunde zu viele Ballverluste, die Ottenheim gnadenlos bestrafte und in einfache Tore ummünzte.

Gut mitgehalten

Rund eine Viertelstunde hielt Gutach/Wolfach mit. 7:8 lautete der Zwischenstand, bevor Ottenheim dann richtig in Tritt kam. Der SG gelangen bis zur Pause nur noch zwei Treffer, Ottenheim erzielte bis zum 10:14-Pausenstand derer sechs. In der ersten Hälfte hatte die SG viel umgesetzt, was besprochen wurde, doch im Angriff unterliefen auch jetzt zu viele Fehler, die es abzustellen gilt. Zum einen wartete man nicht geduldig genug auf die eigenen Chancen, zum anderen leistete man sich technische Fehler, die es dem Gegner leicht machten, sich einen Vorteil zu verschaffen.

Nur acht eigene Tore

,,In der zweiten Halbzeit hat uns Ottenheim dann ganz klar unsere Grenzen aufgezeigt", gab Oliver Kronenwitter zu. Die offene Abwehr des TuS stellte die SG zusätzlich vor Probleme, so gelangen dem Heimteam viele Balleroberungen. Das Ergebnis der zweiten Hälfte lautete 8:25 und spricht eine eindeutige Sprache. Acht Tore in einer Halbzeit sind schlicht zu wenig für die Südbadenliga. Es muss dem SG-Team gelingen, die offensiven Fehler abzustellen, sonst wird es eng mit dem Klassenerhalt.

TuS Ottenheim - SG Gutach/Wolfach 35:18 (14:10)
Ottenheim: Frenk, Jäkel; Le. Bing, Lu. Bing 1, Th. Günther, E. Günther, Gehrlein 5, Gruber 4, Baumann 8/3, Erny 2, Schmitt 4, Hoppen 3, Spinner 3, N. Makelko 5.
Gutach/Wolfach: A. Hirt, Schmider, Kaspar, Ju. Hirt 3, Lauble 1, Je. Hirt 4, Schneider 3, Heizmann, Hesse 3/1, Thoma 4, Bohlayer, Peter.

Südbadenliga Frauen 
SG Gutach/Wolfach geht nach der Pause unter
Vanessa Schneider (beim Wurf) konnte die deutliche Niederlage der SG mit ihren drei Toren nicht verhindern. Bildquelle Horst-Dieter Bayer

Die Südbadenliga-Handballerinnen aus dem Kinzigtal verloren in Ottenheim deutlich mit 18:35.

Nicht den Hauch einer Chance ließen die Südbadenliga-Handballerinnen des TuS Ottenheim der SG Gutach/Wolfach im ersten Rückrundenspiel am Samstag. Der Titel- und Aufstiegsfavorit machte seinem Ruf alle Ehre und schickte die SG mit einer deutlichen 18:35 (10:14)-Niederlage wieder auf die Heimreise. Dennoch war SG-Trainer Oliver Kronenwitter nicht unzufrieden mit seinem Team. Allerdings hatte man wie schon in der Vorrunde zu viele Ballverluste, die Ottenheim gnadenlos bestrafte und in einfache Tore ummünzte.

Gut mitgehalten

Rund eine Viertelstunde hielt Gutach/Wolfach mit. 7:8 lautete der Zwischenstand, bevor Ottenheim dann richtig in Tritt kam. Der SG gelangen bis zur Pause nur noch zwei Treffer, Ottenheim erzielte bis zum 10:14-Pausenstand derer sechs. In der ersten Hälfte hatte die SG viel umgesetzt, was besprochen wurde, doch im Angriff unterliefen auch jetzt zu viele Fehler, die es abzustellen gilt. Zum einen wartete man nicht geduldig genug auf die eigenen Chancen, zum anderen leistete man sich technische Fehler, die es dem Gegner leicht machten, sich einen Vorteil zu verschaffen.

Nur acht eigene Tore

,,In der zweiten Halbzeit hat uns Ottenheim dann ganz klar unsere Grenzen aufgezeigt", gab Oliver Kronenwitter zu. Die offene Abwehr des TuS stellte die SG zusätzlich vor Probleme, so gelangen dem Heimteam viele Balleroberungen. Das Ergebnis der zweiten Hälfte lautete 8:25 und spricht eine eindeutige Sprache. Acht Tore in einer Halbzeit sind schlicht zu wenig für die Südbadenliga. Es muss dem SG-Team gelingen, die offensiven Fehler abzustellen, sonst wird es eng mit dem Klassenerhalt.

TuS Ottenheim - SG Gutach/Wolfach 35:18 (14:10)
Ottenheim: Frenk, Jäkel; Le. Bing, Lu. Bing 1, Th. Günther, E. Günther, Gehrlein 5, Gruber 4, Baumann 8/3, Erny 2, Schmitt 4, Hoppen 3, Spinner 3, N. Makelko 5.
Gutach/Wolfach: A. Hirt, Schmider, Kaspar, Ju. Hirt 3, Lauble 1, Je. Hirt 4, Schneider 3, Heizmann, Hesse 3/1, Thoma 4, Bohlayer, Peter.