Jan Parpart vom TuS Helmlingen im Duell mit Herbolzheims Torwart Adrian Ohnemus. Bildquelle: Uli Hartmann
Der TV Herbolzheim hatte sich mehr erhofft
Südbadenliga Männer

31:28 (18:17) für den TuS Helmlingen - das war keinesfalls das Ergebnis, das man sich aufseiten des Südbadenligisten aus dem Breisgau im Vorfeld gewünscht hatte.

Allerdings sprachen auch die Vorzeichen nicht gerade dafür, dass das TVH-Team eventuell mit einem Sieg nach Hause fahren würde. Marius Schmieder konnte krankheitsbedingt nicht mitfahren, Oliver Bührer, der nach seiner Verletzung im November wieder fit war, wurde in der Woche vor dem Spiel durch einen grippalen Infekt zurückgeworfen und konnte nicht trainieren, und auch Luca Fees konnte nicht am Training teilnehmen.

Dennoch kam es zu einer spannenden Partie, in der am Anfang die Spielanteile durchaus verteilt waren. Bis zur 15. Spielminute legten die Hanauerländer immer wieder vor, der TVH ließ sich jedoch nicht abschütteln. Im Gegenteil, der TVH drehte binnen zehn Minuten das Spiel und stellte in der 27. Spielminute auf 14:17. Doch die Gastgeber knieten sich nochmals in die Partie, und als Aurélien Willmann eine der von den Schiedsrichterinnen in dieser Partie reichlich verteilten Zwei-Minuten-Strafen absaß, erzielte Jan Parpat den Ausgleichstreffer zum 17:17, und TuS-Torhüter Nebosja Nikolic nutzte die Empty-Goal-Phase des TVH mit einem Abwurf zum 18:17-Halbzeitstand.

Im zweiten Spielabschnitt machte sich dann auch die erst zum Wochenende überstandene Krankheit von Goalgetter Oliver Bührer konditionell bemerkbar. Blieb in den ersten 10 Spielminuten des zweiten Abschnittes der TVH noch auf der Höhe des Geschehens, erspielten sich die Gastgeber bis zur 48. Minute eine Drei-Tore-Führung. Dem TVH fehlte jetzt die Durchschlagskraft, sodass die Gastgeber die Breisgauer nun immer auf Distanz halten konnten. Zwei Minuten vor Spielende kam der TVH noch auf zwei Tore heran, konnte allerdings nichts mehr bewirken, sodass dem TuS Helmlingen mit dem 31:28-Heimsieg in einer immer spannenden Partie die Revanche für die in der Vorrunde erlittene 26:33-Niederlage gelang.

TuS Helmlingen -- TV Herbolzheim 31:28 (18:17)

TV Herbolzheim: Adrian Ohnemus (TW), Nils Kunzer (TW), Mirco Zander (TW), Oliver Bührer 9/3, Timo Hoch 6, Sascha God 5, Patrick Hoch 3, Aurélien Willmann 3, Alexandre Weiss2, Luca Fees, Tim Birkle, Yannik Guth, Florian Blättler, Martin Leufke, Max Mutschler.
TuS Helmlingen: Nebosja Nikolic (TW) 1, Marcel Seiler (TW), Jan Parpat 7, Jonas Meyer 7/1, Manuel Meyer 5, Lars Schmitt 5, Joel Schmitt 3, Haris Avdivic 2, Rouven Horn 1, Tomasz Pomiankiewicz, Luis Fien, Manuel Strübel.
Schiedsrichter: Nadja Kamp/Fabienne Riester (HSG Mimmenhausen-Mühlhofen/HSG NTW)
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim: Manuel Meyer (5.), Jonas Meyer (6.), Haris Avdovic (8.) - Yannik Guth (4.), Timo Hoch (6.)
Zwei-Minuten-Strafen:
Manuel Strübel (21.+23.+48.), Manuel Meyer (25.), Haris Avdovic (36+57.), Lars Schmitt (59.) - Aurélien Willmann (12.+30.), Martin Leufke (14.+52.), Patrick Hoch (18.), Thomas Mutschler (59.)
Disqualifikation:
Manuel Strübel (48./3. Zeitstrafe)

Südbadenliga Männer 
Der TV Herbolzheim hatte sich mehr erhofft
Jan Parpart vom TuS Helmlingen im Duell mit Herbolzheims Torwart Adrian Ohnemus. Bildquelle Uli Hartmann

31:28 (18:17) für den TuS Helmlingen - das war keinesfalls das Ergebnis, das man sich aufseiten des Südbadenligisten aus dem Breisgau im Vorfeld gewünscht hatte.

Allerdings sprachen auch die Vorzeichen nicht gerade dafür, dass das TVH-Team eventuell mit einem Sieg nach Hause fahren würde. Marius Schmieder konnte krankheitsbedingt nicht mitfahren, Oliver Bührer, der nach seiner Verletzung im November wieder fit war, wurde in der Woche vor dem Spiel durch einen grippalen Infekt zurückgeworfen und konnte nicht trainieren, und auch Luca Fees konnte nicht am Training teilnehmen.

Dennoch kam es zu einer spannenden Partie, in der am Anfang die Spielanteile durchaus verteilt waren. Bis zur 15. Spielminute legten die Hanauerländer immer wieder vor, der TVH ließ sich jedoch nicht abschütteln. Im Gegenteil, der TVH drehte binnen zehn Minuten das Spiel und stellte in der 27. Spielminute auf 14:17. Doch die Gastgeber knieten sich nochmals in die Partie, und als Aurélien Willmann eine der von den Schiedsrichterinnen in dieser Partie reichlich verteilten Zwei-Minuten-Strafen absaß, erzielte Jan Parpat den Ausgleichstreffer zum 17:17, und TuS-Torhüter Nebosja Nikolic nutzte die Empty-Goal-Phase des TVH mit einem Abwurf zum 18:17-Halbzeitstand.

Im zweiten Spielabschnitt machte sich dann auch die erst zum Wochenende überstandene Krankheit von Goalgetter Oliver Bührer konditionell bemerkbar. Blieb in den ersten 10 Spielminuten des zweiten Abschnittes der TVH noch auf der Höhe des Geschehens, erspielten sich die Gastgeber bis zur 48. Minute eine Drei-Tore-Führung. Dem TVH fehlte jetzt die Durchschlagskraft, sodass die Gastgeber die Breisgauer nun immer auf Distanz halten konnten. Zwei Minuten vor Spielende kam der TVH noch auf zwei Tore heran, konnte allerdings nichts mehr bewirken, sodass dem TuS Helmlingen mit dem 31:28-Heimsieg in einer immer spannenden Partie die Revanche für die in der Vorrunde erlittene 26:33-Niederlage gelang.

TuS Helmlingen -- TV Herbolzheim 31:28 (18:17)

TV Herbolzheim: Adrian Ohnemus (TW), Nils Kunzer (TW), Mirco Zander (TW), Oliver Bührer 9/3, Timo Hoch 6, Sascha God 5, Patrick Hoch 3, Aurélien Willmann 3, Alexandre Weiss2, Luca Fees, Tim Birkle, Yannik Guth, Florian Blättler, Martin Leufke, Max Mutschler.
TuS Helmlingen: Nebosja Nikolic (TW) 1, Marcel Seiler (TW), Jan Parpat 7, Jonas Meyer 7/1, Manuel Meyer 5, Lars Schmitt 5, Joel Schmitt 3, Haris Avdivic 2, Rouven Horn 1, Tomasz Pomiankiewicz, Luis Fien, Manuel Strübel.
Schiedsrichter: Nadja Kamp/Fabienne Riester (HSG Mimmenhausen-Mühlhofen/HSG NTW)
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim: Manuel Meyer (5.), Jonas Meyer (6.), Haris Avdovic (8.) - Yannik Guth (4.), Timo Hoch (6.)
Zwei-Minuten-Strafen:
Manuel Strübel (21.+23.+48.), Manuel Meyer (25.), Haris Avdovic (36+57.), Lars Schmitt (59.) - Aurélien Willmann (12.+30.), Martin Leufke (14.+52.), Patrick Hoch (18.), Thomas Mutschler (59.)
Disqualifikation:
Manuel Strübel (48./3. Zeitstrafe)