Bildquelle: Redaktion
Max Öhler wechselt zum VfL Eintracht Hagen
2. Bundesliga Herren

Der Rückraumspieler wird die SG BBM Bietigheim nach fünf Jahren verlassen und wechselt zur neuen Saison zum Zweitligisten VfL Eintracht Hagen.

Der 1,86 Meter große Rückraumspieler war bis zur D-Jugend für seinen Heimatverein TV Spaichingen und anschließend für die JSG Balingen-Weilstetten aktiv. Zur Saison 2018/19 wechselte Öhler von der JSG in die U19-Mannschaft des TVB Stuttgart, bei dem er als damals 17-Jähriger zudem sein Erstligadebüt feierte. Im Sommer 2019 folgt dann sein Wechsel nach Bietigheim. Dort nahm er bei der SG schon in jungen Jahren einen festen Platz im Bundesligakader ein. Insgesamt fünf Jahre war er ein wichtiger Teil des Teams und stellte sich als Allrounder auf verschiedenen Positionen stets in den Dienst der Mannschaft. Als krönenden Abschluss feiert er nun den Erstligaaufstieg mit der SG, ehe sein Weg zur neuen Saison zum VfL Eintracht Hagen führt. Dort erhofft sich der sympathische Schwabe noch mehr Spielanteile auf seiner Stammposition Rückraum Mitte. Über die Wechselmodalitäten - Öhlers Vertrag bei der SG lief ursprünglich noch bis 2025 - vereinbarten die beiden Clubs Stillschweigen.

,,Max hat sich bei uns von einem talentierten Nachwuchsspieler aus der Region zu einem Bundesligaspieler entwickelt. Um den nächsten Schritt zu gehen, benötigt er die entsprechende Spielpraxis, die er bei uns derzeit im erforderlichen Maße nicht bekommen kann. Daher haben wir schweren Herzens, auch weil er einfach ein super Kerl ist, seinem Wechselwunsch zugestimmt. Wir wünschen ihm für die Zukunft von Herzen alles Gute und, wer weiß, vielleicht kreuzen sich unsere Handballwege ja nochmals", so SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger.

Max Öhler fügt hinzu: "Ich bin der SG äußerst dankbar und werde sie sehr vermissen. Es war auf und neben dem Spielfeld eine tolle Zeit. Ich bin hier vom Nachwuchsspieler zum Bundesligaspieler gereift und habe viele neue Freunde kennengelernt. Ich kehre jederzeit gerne nach Bietigheim zurück, nun wartet jedoch ein neues Abenteuer auf mich. In Hagen möchte ich mir noch mehr Spielanteile auf meiner Lieblingsposition Rückraum Mitte erarbeiten und mich dort weiterentwickeln."

2. Bundesliga Herren 
Max Öhler wechselt zum VfL Eintracht Hagen
Bildquelle Redaktion

Der Rückraumspieler wird die SG BBM Bietigheim nach fünf Jahren verlassen und wechselt zur neuen Saison zum Zweitligisten VfL Eintracht Hagen.

Der 1,86 Meter große Rückraumspieler war bis zur D-Jugend für seinen Heimatverein TV Spaichingen und anschließend für die JSG Balingen-Weilstetten aktiv. Zur Saison 2018/19 wechselte Öhler von der JSG in die U19-Mannschaft des TVB Stuttgart, bei dem er als damals 17-Jähriger zudem sein Erstligadebüt feierte. Im Sommer 2019 folgt dann sein Wechsel nach Bietigheim. Dort nahm er bei der SG schon in jungen Jahren einen festen Platz im Bundesligakader ein. Insgesamt fünf Jahre war er ein wichtiger Teil des Teams und stellte sich als Allrounder auf verschiedenen Positionen stets in den Dienst der Mannschaft. Als krönenden Abschluss feiert er nun den Erstligaaufstieg mit der SG, ehe sein Weg zur neuen Saison zum VfL Eintracht Hagen führt. Dort erhofft sich der sympathische Schwabe noch mehr Spielanteile auf seiner Stammposition Rückraum Mitte. Über die Wechselmodalitäten - Öhlers Vertrag bei der SG lief ursprünglich noch bis 2025 - vereinbarten die beiden Clubs Stillschweigen.

,,Max hat sich bei uns von einem talentierten Nachwuchsspieler aus der Region zu einem Bundesligaspieler entwickelt. Um den nächsten Schritt zu gehen, benötigt er die entsprechende Spielpraxis, die er bei uns derzeit im erforderlichen Maße nicht bekommen kann. Daher haben wir schweren Herzens, auch weil er einfach ein super Kerl ist, seinem Wechselwunsch zugestimmt. Wir wünschen ihm für die Zukunft von Herzen alles Gute und, wer weiß, vielleicht kreuzen sich unsere Handballwege ja nochmals", so SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger.

Max Öhler fügt hinzu: "Ich bin der SG äußerst dankbar und werde sie sehr vermissen. Es war auf und neben dem Spielfeld eine tolle Zeit. Ich bin hier vom Nachwuchsspieler zum Bundesligaspieler gereift und habe viele neue Freunde kennengelernt. Ich kehre jederzeit gerne nach Bietigheim zurück, nun wartet jedoch ein neues Abenteuer auf mich. In Hagen möchte ich mir noch mehr Spielanteile auf meiner Lieblingsposition Rückraum Mitte erarbeiten und mich dort weiterentwickeln."