Selina Röh und Kim Espinosa vom TuS Steißlingen. Bildquelle: Stefan Matthis
Damen des TuS Steißlingen ohne Punktgewinn
3. Liga Süd Damen

Nach einer starken ersten Halbzeit verlassen die Drittliga-Handballerinnen die Kräfte und sie müssen sich deutlich gegen die HSG Würm-Mitte mit 26:36 (13:14) geschlagen geben.

Beide Teams fanden gut in die Partie und zeigten sich auf Augenhöhe. So konnte sich keine der Mannschaften in der ersten Halbzeit absetzen, und es ging Schlag auf Schlag auf Schlag. Insbesondere Marie Stumpf und Kim Schmitt erwischten einen guten Tag und steuerten jeweils ganze sieben Treffer bei. In der Abwehr zeigte man sich bissig, konnte sich jedoch aufgrund einiger vergebenen Chancen leider nicht dafür belohnen und sich absetzen.

Den Start in die zweite Halbzeit verschlief man auf Seiten den TuS leider komplett. Schnell konnten die Gastgeberinnen sich mit einem 3:0-Lauf absetzen, was Trainer Andreas Wendel zu einer Auszeit zwang. Die Steißlingerinnen versuchten wieder den Anschluss herzustellen, leisteten sich jedoch weiterhin zu viele Fehler. Auch die Abwehrreihen wurden lichter und man hatte zu häufig das Nachsehen. So musste der TuS ganze acht Zeitstrafen und 13 Strafwürfe gegen sich akzeptieren, ebenso die Disqualifizierung von Selina Röh in der 47. Spielminute. Dies führte bei dem ohnehin dezimierten Kader zu einem zu hohen Kräfteverschleiß, was schlussendlich eine deutliche 36:26-Niederlage bedeutete.

Über die Fasnet sind die Damen 1 spielfrei. Samstag in zwei Wochen empfangen sie dann mit dem SV Allensbach ihren Lokalrivalen.

HSG Würm-Mitte - TuS Steißlingen 36:26 (14:13)

TuS Steißlingen: Marlene Fuchs, Tina Schlund, Sophie Leenen (alle Tor), Stella-Marie Wendel (2), Selina Röh (3/2), Kim Schmitt (7), Marie Stumpf (7), Janine Lauth (1), Lilian Seidel, Miriam Borrmann (2), Romy Auer, Kim Espinosa (4/1).

3. Liga Süd Damen 
Damen des TuS Steißlingen ohne Punktgewinn
Selina Röh und Kim Espinosa vom TuS Steißlingen. Bildquelle Stefan Matthis

Nach einer starken ersten Halbzeit verlassen die Drittliga-Handballerinnen die Kräfte und sie müssen sich deutlich gegen die HSG Würm-Mitte mit 26:36 (13:14) geschlagen geben.

Beide Teams fanden gut in die Partie und zeigten sich auf Augenhöhe. So konnte sich keine der Mannschaften in der ersten Halbzeit absetzen, und es ging Schlag auf Schlag auf Schlag. Insbesondere Marie Stumpf und Kim Schmitt erwischten einen guten Tag und steuerten jeweils ganze sieben Treffer bei. In der Abwehr zeigte man sich bissig, konnte sich jedoch aufgrund einiger vergebenen Chancen leider nicht dafür belohnen und sich absetzen.

Den Start in die zweite Halbzeit verschlief man auf Seiten den TuS leider komplett. Schnell konnten die Gastgeberinnen sich mit einem 3:0-Lauf absetzen, was Trainer Andreas Wendel zu einer Auszeit zwang. Die Steißlingerinnen versuchten wieder den Anschluss herzustellen, leisteten sich jedoch weiterhin zu viele Fehler. Auch die Abwehrreihen wurden lichter und man hatte zu häufig das Nachsehen. So musste der TuS ganze acht Zeitstrafen und 13 Strafwürfe gegen sich akzeptieren, ebenso die Disqualifizierung von Selina Röh in der 47. Spielminute. Dies führte bei dem ohnehin dezimierten Kader zu einem zu hohen Kräfteverschleiß, was schlussendlich eine deutliche 36:26-Niederlage bedeutete.

Über die Fasnet sind die Damen 1 spielfrei. Samstag in zwei Wochen empfangen sie dann mit dem SV Allensbach ihren Lokalrivalen.

HSG Würm-Mitte - TuS Steißlingen 36:26 (14:13)

TuS Steißlingen: Marlene Fuchs, Tina Schlund, Sophie Leenen (alle Tor), Stella-Marie Wendel (2), Selina Röh (3/2), Kim Schmitt (7), Marie Stumpf (7), Janine Lauth (1), Lilian Seidel, Miriam Borrmann (2), Romy Auer, Kim Espinosa (4/1).