Selina Kasper trifft  für die SG Gutach/Wolfach im Derby gegen Gengenbach/Unterharmersbach. Bildquelle: Horst-Dieter Bayer
SG Gutach/Wolfach verteidigt Rang 1
Landesliga Südbaden Damen Nord

Einen Pflichtsieg feierten die Landesliga-Handballerinnen der SG Gutach/Wolfach am Sonntagabend in Wolfachs Sporthalle gegen die SG Gengenbach/Unterharmersbach.

Nach dem souveränen 32:19 (15:10) des Spitzenreiters, der nun 21:3 Punkte aufweist, betonte Trainer Oliver Kronenwitter aber: ,,Wir sind uns bewusst, dass wir gegen stärkere Teams zwei Schippen drauflegen müssen."

Die Gäste, die mit nunmehr 6:18 Punkten Tabellenvorletzter sind, traten etwas ersatzgeschwächt an, auch Kronenwitter musste auf die eine oder andere Spielerin verzichten. Von Beginn an ließ Gutach/Wolfach nichts anbrennen, es dauerte mehr als fünf Minuten, bis die Gäste zu ihrem ersten Treffer kamen. Nach zehn Minuten hieß es bereits 7:3. Mit einem 15:10 ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Favorit dominant, Kronenwitter und sein Trainer-Kollege Mike Lehmann konnten nun allen Spielerinnen ihre Spielanteile geben. Beim 21:11 wuchs der Vorsprung erstmals auf zehn Tore an. Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. Auch die Abwehr mit Teresa Heizmann und Jasmin Armbruster im Tor machte ihre Sache gut.

SG GW - SG GU 32:19 (15:10)

Gutach/Wolfach: Teresa Heizmann, Jasmin Armbruster - Anica Thoma (6), Madeleine Lehmann (6/2), Theresa Schmider (5), Selina Kaspar (3), Vanessa Schneider (3), Theresa Vollmer (3), Juliane Hirt (2), Jessica Schneider (2), Nina Staiger (1), Saskia Bohlayer (1)

Gengenbach/Unterharmersbach: Melanie Hauser - Christina Scherer (6/1), Jerusha Breitenreuter, Annika Hinz (5/3), Simone Huser, Hannah Axmann (3), Sabrina Armbruster (2), Sabrina Krauß (1), Katrin Devantier (1), Antonia Isenbmann (1), Chantal Schäck

Landesliga Südbaden Damen Nord 
SG Gutach/Wolfach verteidigt Rang 1
Selina Kasper trifft  für die SG Gutach/Wolfach im Derby gegen Gengenbach/Unterharmersbach. Bildquelle Horst-Dieter Bayer

Einen Pflichtsieg feierten die Landesliga-Handballerinnen der SG Gutach/Wolfach am Sonntagabend in Wolfachs Sporthalle gegen die SG Gengenbach/Unterharmersbach.

Nach dem souveränen 32:19 (15:10) des Spitzenreiters, der nun 21:3 Punkte aufweist, betonte Trainer Oliver Kronenwitter aber: ,,Wir sind uns bewusst, dass wir gegen stärkere Teams zwei Schippen drauflegen müssen."

Die Gäste, die mit nunmehr 6:18 Punkten Tabellenvorletzter sind, traten etwas ersatzgeschwächt an, auch Kronenwitter musste auf die eine oder andere Spielerin verzichten. Von Beginn an ließ Gutach/Wolfach nichts anbrennen, es dauerte mehr als fünf Minuten, bis die Gäste zu ihrem ersten Treffer kamen. Nach zehn Minuten hieß es bereits 7:3. Mit einem 15:10 ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Favorit dominant, Kronenwitter und sein Trainer-Kollege Mike Lehmann konnten nun allen Spielerinnen ihre Spielanteile geben. Beim 21:11 wuchs der Vorsprung erstmals auf zehn Tore an. Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. Auch die Abwehr mit Teresa Heizmann und Jasmin Armbruster im Tor machte ihre Sache gut.

SG GW - SG GU 32:19 (15:10)

Gutach/Wolfach: Teresa Heizmann, Jasmin Armbruster - Anica Thoma (6), Madeleine Lehmann (6/2), Theresa Schmider (5), Selina Kaspar (3), Vanessa Schneider (3), Theresa Vollmer (3), Juliane Hirt (2), Jessica Schneider (2), Nina Staiger (1), Saskia Bohlayer (1)

Gengenbach/Unterharmersbach: Melanie Hauser - Christina Scherer (6/1), Jerusha Breitenreuter, Annika Hinz (5/3), Simone Huser, Hannah Axmann (3), Sabrina Armbruster (2), Sabrina Krauß (1), Katrin Devantier (1), Antonia Isenbmann (1), Chantal Schäck