Dana Hodapp erzielte im Hinspiel zwei Tore. Bildquelle: pha
SG Ottersweier/Großweier verliert Hinspiel
Südbadenliga Damen

Die Südbadenliga-Handballerinnen kassieren eine 22:26-Niederlage bei der HSG Dreiland.

Trotz eines ausgeglichenen Punktekontos und Platz acht in der Südbadenliga, müssen die Handballerinnen der SG Ottersweier/Großweier zwei Relegationsspiele gegen die HSG Dreiland bestreiten. und verloren das Hinspiel mit 22:26.

Die erste Hälfte bestritten die SG-Damen ohne die verletzte Spielmacherin Elena Metzinger. Die ungewohnte Situation wurde aber angenommen und so eröffnete Mareike Hördt das Spiel mit ihrem Tor. Die Zuschauer sahen 30 Minuten ein ausgeglichenes schnelles Handballspiel. Jedoch ließen die Akteurinnen der SG wieder zu viele Chancen liegen und belohnten sich nicht für ihre gute Abwehrarbeit. So ging man mit 11:11 in die Kabine.

Drei-Tore-Führung verspielt

Zufrieden mit der Defensivleistung und motivierenden Worten für die Offensive von Trainer Hans Peter Knopf ging die Mannschaft mit Metzinger auf das Spielfeld. Bis zur 41. Minute ging das Spiel wie in der ersten Halbzeit weiter. Keine der beiden Mannschaften setzte sich entscheidend ab. Mit einem Tor von Metzinger und zwei schnellen Angriffen von Jana Zimmer (44.) gelang den Damen der SG endlich eine Drei-Tore-Führung zum 15:18. Doch die Gastgeberinnen gaben keineswegs auf und glichen in der 50. Minute zum 19:19 aus, um dann bis zur 58. Minute sogar mit sechs Toren 26:20 zu führen. So ging das Hinspiel an mit 26:22 an die Gastgeberinnen HSG Dreiland.

Nach der Partie analysierte SG-Trainer Hans-Peter Knopf die Partie zutreffend. ,,Nach der 18:15 Führung unterliefen uns im Angriff unerklärliche technische Fehler, sowie erschreckend schwache Torabschlüsse, die die routinierten Gastgeber mit einfachen Toren bestraften". Dennoch ist sich Knopf sicher: ,,Den Vier-Tore-Rückstand im Rückspiel zu egalisieren wird zwar sehr schwer, ist mit einer besseren Chancenverwertung jedoch immer noch möglich". Das Rückspiel und die damit verbundene Möglichkeit diesen Rückstand aufzuholen, findet am Freitag, den 7.Juni um 20.00 Uhr in der Sporthalle Ottersweier statt. Die Mannschaft ist gewillt und motiviert für beide Trainingseinheiten, um dann am Freitag alles Machbare für den Verbleib in der Südbadenliga zu leisten.

HSG Dreiland - SG Ottersweier/Großweier 26:22 (11:11)

Tore für Dreiland: Milenkovic 9/2, Darius 4, Wollschläger 4, Hopp 3, Knössel 3, Herzog 2, Sautter 1

Tore für Ottersweier/Großweier: Zimmer 7/1, Stortz 5, Metzinger 3/2, Hodapp 2, Knopf 2, Hirscher 1, Hördt 1, Mettke 1/1.

Südbadenliga Damen 
SG Ottersweier/Großweier verliert Hinspiel
Dana Hodapp erzielte im Hinspiel zwei Tore. Bildquelle pha

Die Südbadenliga-Handballerinnen kassieren eine 22:26-Niederlage bei der HSG Dreiland.

Trotz eines ausgeglichenen Punktekontos und Platz acht in der Südbadenliga, müssen die Handballerinnen der SG Ottersweier/Großweier zwei Relegationsspiele gegen die HSG Dreiland bestreiten. und verloren das Hinspiel mit 22:26.

Die erste Hälfte bestritten die SG-Damen ohne die verletzte Spielmacherin Elena Metzinger. Die ungewohnte Situation wurde aber angenommen und so eröffnete Mareike Hördt das Spiel mit ihrem Tor. Die Zuschauer sahen 30 Minuten ein ausgeglichenes schnelles Handballspiel. Jedoch ließen die Akteurinnen der SG wieder zu viele Chancen liegen und belohnten sich nicht für ihre gute Abwehrarbeit. So ging man mit 11:11 in die Kabine.

Drei-Tore-Führung verspielt

Zufrieden mit der Defensivleistung und motivierenden Worten für die Offensive von Trainer Hans Peter Knopf ging die Mannschaft mit Metzinger auf das Spielfeld. Bis zur 41. Minute ging das Spiel wie in der ersten Halbzeit weiter. Keine der beiden Mannschaften setzte sich entscheidend ab. Mit einem Tor von Metzinger und zwei schnellen Angriffen von Jana Zimmer (44.) gelang den Damen der SG endlich eine Drei-Tore-Führung zum 15:18. Doch die Gastgeberinnen gaben keineswegs auf und glichen in der 50. Minute zum 19:19 aus, um dann bis zur 58. Minute sogar mit sechs Toren 26:20 zu führen. So ging das Hinspiel an mit 26:22 an die Gastgeberinnen HSG Dreiland.

Nach der Partie analysierte SG-Trainer Hans-Peter Knopf die Partie zutreffend. ,,Nach der 18:15 Führung unterliefen uns im Angriff unerklärliche technische Fehler, sowie erschreckend schwache Torabschlüsse, die die routinierten Gastgeber mit einfachen Toren bestraften". Dennoch ist sich Knopf sicher: ,,Den Vier-Tore-Rückstand im Rückspiel zu egalisieren wird zwar sehr schwer, ist mit einer besseren Chancenverwertung jedoch immer noch möglich". Das Rückspiel und die damit verbundene Möglichkeit diesen Rückstand aufzuholen, findet am Freitag, den 7.Juni um 20.00 Uhr in der Sporthalle Ottersweier statt. Die Mannschaft ist gewillt und motiviert für beide Trainingseinheiten, um dann am Freitag alles Machbare für den Verbleib in der Südbadenliga zu leisten.

HSG Dreiland - SG Ottersweier/Großweier 26:22 (11:11)

Tore für Dreiland: Milenkovic 9/2, Darius 4, Wollschläger 4, Hopp 3, Knössel 3, Herzog 2, Sautter 1

Tore für Ottersweier/Großweier: Zimmer 7/1, Stortz 5, Metzinger 3/2, Hodapp 2, Knopf 2, Hirscher 1, Hördt 1, Mettke 1/1.