Ajdin Alkic spielt ab kommender Saison für den Regionalligisten TV Willstätt. Bildquelle: pha
TV Willstätt holt nächstes Talent aus Österreich
Handball in der Ortenau

Junioren-Nationalsspieler Ajdin Alkic wechselt aus Linz in die Ortenau.

Handball-Regionalligist TV Willstätt hat mit Ajdin Alkic ein weiteres Talent aus Österreich verpflichtet. Der Junioren-Nationalspieler spielte bisher für die SG HC Linz AG in der österreichischen HLA-Meisterliga. 2020 erfolgte die erste Einberufung ins Nationalteam, mit der U19 spielte er 2021 die Europameisterschaft für Österreich.

Liebe zum Handball geerbt

Bereits im Alter von sieben Jahren startete Alkic seine Karriere bei der Sportunion Edelweiss Linz, wo er alle Jugendmannschaften durchlief und im Landesliga-Team spielte. Der Wechsel zum mehrfachen österreichischen Meister SG HC Linz AG war vorprogrammiert. Seine Leistungen blieben den Scouts des Erstligisten nicht verborgen. Die Liebe zum Handball erbte er von seinem Vater. Im EHF European Cup war sein Name im Kader gegen die Topmannschaften aus Bukarest und Thessaloniki zu finden. Mit dem U18-Team erspielte Alkic die Vizemeisterschaft in Österreich. Ab der Saison 2021/22 spielte er in der HLA-Meisterliga bevorzugt auf der Position Rückraum Mitte, aber auch als Halblinker wusste er zu gefallen.

Nach Igor Vuckovic und Philip Wastl ist Ajdin Alkic das dritte österreichische Talent, das der TV Willstätt in den vergangenen Jahren verpflichtete.

 
TV Willstätt holt nächstes Talent aus Österreich
Ajdin Alkic spielt ab kommender Saison für den Regionalligisten TV Willstätt. Bildquelle pha

Junioren-Nationalsspieler Ajdin Alkic wechselt aus Linz in die Ortenau.

Handball-Regionalligist TV Willstätt hat mit Ajdin Alkic ein weiteres Talent aus Österreich verpflichtet. Der Junioren-Nationalspieler spielte bisher für die SG HC Linz AG in der österreichischen HLA-Meisterliga. 2020 erfolgte die erste Einberufung ins Nationalteam, mit der U19 spielte er 2021 die Europameisterschaft für Österreich.

Liebe zum Handball geerbt

Bereits im Alter von sieben Jahren startete Alkic seine Karriere bei der Sportunion Edelweiss Linz, wo er alle Jugendmannschaften durchlief und im Landesliga-Team spielte. Der Wechsel zum mehrfachen österreichischen Meister SG HC Linz AG war vorprogrammiert. Seine Leistungen blieben den Scouts des Erstligisten nicht verborgen. Die Liebe zum Handball erbte er von seinem Vater. Im EHF European Cup war sein Name im Kader gegen die Topmannschaften aus Bukarest und Thessaloniki zu finden. Mit dem U18-Team erspielte Alkic die Vizemeisterschaft in Österreich. Ab der Saison 2021/22 spielte er in der HLA-Meisterliga bevorzugt auf der Position Rückraum Mitte, aber auch als Halblinker wusste er zu gefallen.

Nach Igor Vuckovic und Philip Wastl ist Ajdin Alkic das dritte österreichische Talent, das der TV Willstätt in den vergangenen Jahren verpflichtete.